Image for post
Image for post

Das geht am besten mit CNG!

von Ralf Behling*

3. Juli 2020 | In 2018 stellte sich für unseren Betrieb (wir sind ein fabrikats-unabhängiger Kfz-Meisterbetrieb und Fachbetrieb für historische Fahrzeuge) die Frage: Wollen wir bei Neuanschaffungen unsere Firmenfahrzeuge auf alternativen Antrieb umstellen? Wir hatten uns zunächst Gedanken um Elektromobilität gemacht, waren aber sehr schnell zu der Überzeugung gekommen, dass damit unsere gestellten Anforderungen nicht erfüllbar sind.


Image for post
Image for post
Fahrschule Brunkhorst fährt seit vielen Jahren CNG-Fahrzeuge — auch in Zukunft sollen die Fahrschüler ordentlich Gas geben.

CNG-Fahrzeuge im Fahrschullaltag seit Jahren bewährt

von Jens Voshage

18. Oktober 2019 | Heiko Brunkhorst setzt bewusst auf den CNG-Antrieb bei seinen Fahrschulfahrzeugen. Kosten und Klimaschutz spielen dabei natürlich eine Rolle. Doch er ist davon überzeugt, dass seine Fahrschüler beim Gasgeben auch bessere Fahrer würden.

“Im Einsatz gibt es keine Probleme, die Fahrzeuge sind sehr zuverlässig und ich spare richtig viel Geld durch CNG”, berichtet Heiko Brunkhorst über die langjährige Erfahrung mit Gasfahrzeugen bei Fahrschule Brunkhorst in Soltau und Schneverdingen. Ihn wundert nur eins: “Wieso steigen nicht mehr Fahrschulen auf CNG um?” Seit fast 20 Jahren schulen er und seine Mitarbeiter auf Gasautos — mehr als 30 CNG-Fahrzeuge hat er über die Jahre gehabt. Aktuell sind acht CNG-Zafira in seiner Fahrschule in Soltau im Einsatz. “Da Opel leider die Produktion eingestellt hat, habe ich zurzeit wieder zwei Diesel-Zafira. Aber ich möchte auch langfristig gerne weiter mit CNG fahren und schaue mich daher nach Alternativen zu Opel um”, erzählt Brunkhorst. Die Fahrzeuge laufen bei ihm rund 70.000 Kilometer pro Jahr — mit 100.000 bis 200.000 Kilometern auf der Uhr gibt er sie in der Regel ab. “Wir hatten noch keine Schäden, die mit dem Gas-Betrieb zu tun hatten. …


Image for post
Image for post

Seat-Chef Luca de Meo fordert “Let’s make it happen”

von Jens Voshage

25. Juni 2016 | Mit einer Video-Botschaft zeigte Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender SEAT S.A., bei den CNG-Mobility-Days 2019 in Berlin, dass die Spanier voll hinter regenerativem CNG stehen und fest mit einem Erfolg auch in Deutschland rechnen.

Für den Vorstand-Chef von Seat liegt es klar auf der Hand, weshalb CNG-Fahrzeuge vor einer guten Zukunft stehen:

“Öko zu sein, ist keine Option mehr — es ist ein Muss.”

Dieser Öko-Aspekt mache CNG zu einer wichtigen Alternative in Zeiten der Energiewende. Vorteile seien, dass es sowohl ökologisch als auch ökonomisch sei. Der entscheidende Punkt jedoch ist:

“Diese Technologie ist bereits da!”

Grußbotschaft Luca de Meo (Vorstandsvorsitzender Seat) — Laufzeit knapp 4:30 Minuten

Seat sei davon überzeugt, dass CNG beim Wandel zu nachhaltiger Mobilität eine bedeutende Rolle spielen wird und zugleich ein großes Geschäftspotenzial bietet. Obwohl es in Spanien — anders als in Deutschland und Italien — noch keine flächendeckende Tankstellen-Infrastruktur für CNG-Fahrzeuge gibt, verkaufte Seat im vergangen Jahr in Spanien mehr CNG-Fahrzeuge als in Deutschland und Italien, berichtete ein Seat-Mitarbeiter in Berlin. Dies zeigt, dass durch ein sinnvolles Zusammenspiel von Fahrzeugherstellern, Automobilhändlern und Gesetzgeber sowie Behörden und Städten der Erfolg für die regenerative CNG-Mobilität auch in Deutschland vorangetrieben werden kann. …


Image for post
Image for post
Foto: Hersteller

Dank CNG optimal für Liefer- und Pflegedienste

von Dietmar Stanka*

Es stimmt tatsächlich, was VW über den eco up! erzählt. Für gerade mal drei Euro kommt man mit dem kleinen CNG-Flitzer tatsächlich 100 km weit. Für Unternehmen, deren Mitarbeiter viel auf kurzen und mittleren Strecken unterwegs sind, ist er damit die perfekte Lösung. Übrigens nicht nur bei den Kosten, sondern auch was Klimaschutz und Nachhaltigkeit angeht.


Image for post
Image for post
Praxistest: Auto-Journalist Gerd Kebschull testet auch den VW Polo TGI zwei Wochen im Alltag

Auto-Tester Gerd Kebschull blickt aus professioneller Sicht auf CNG-Autos

Interview mit Gerd Kebschull

[TAGS] CNG | Erdgasauto | Alternative Antriebe | Volkswagen | Biomethan

15. Januar 2019 | Kaum ein Journalist hat die CNG-Modelle so genau im Blick wie Gerd Kebschull. Der Auto-Journalist testete in den letzten Monaten Autos aus fast jedem Segment — vom VW Polo TGI über die Raumwunder Fiat Doblo NP und VW Caddy TGI, Opel Astra Sports Tourer bis zum sportlichen Audi A5 g-tron reichte die Bandbreite. Welche Erfahrungen er mit den CNG-Fahrzeugen gemacht hat und wie er die Möglichkeiten im gewerblichen Einsatz sieht, besprachen wir mit ihm anlässlich eines Tankstopps in Lingen (Ems).


Image for post
Image for post
Biomethan aus dem Reststoff Stroh — alleine in Deutschland könnten mit dem regenerativen Kraftstoff 7 Millionen Pkw fast klimaneutral fahren.

#Strohklug-Kolumne №7 (Nov. 2018)

von Claus Sauter*

Donald Trump sorgte für ordentlich Furore, als er sich aus dem Pariser Klimaschutzabkommen verabschiedete, weil er darin eine Bedrohung für die Stärke der Industrie der Vereinigten Staaten sah. Und da „America-Bashing“ hoch im Kurs steht, kam es der deutschen Politik sehr gelegen, die USA völlig undifferenziert als Sündenbock für eine verfehlte Klimapolitik hinzustellen. Das lenkt so wunderbar vom eigenen Versagen ab und die Realität schreibt sich nach und nach um.

Es wird einfach totgeschwiegen, dass die USA Deutschland beim Klimaschutz im Verkehrsbereich Jahrzehnte voraus sind und in Bezug auf alternative Antriebskonzepte längst mehrgleisig fahren und nicht einspurig auf Elektromobilität setzen. Somit verwundert es nicht, dass die Zielvorgabe für fortschrittliche Biokraftstoffe bereits 2018 mehr als 20-mal so hoch ist wie das Ziel der Europäischen Union für 2030!

Während hierzulande die Elektromobilität mit raffinierten Tricksereien schöngerechnet wird. Wie? Indem man die Emissionen, die am Kohlekraftwerk entstehen, einfach unter den Teppich kehrt. Die 38. BImSchV und die UER-Verordnung — seit Anfang 2018 in Kraft — fördern sogar fossile Kraftstoffe und drängen bereits wirtschaftliche Konzepte für Biokraftstoffe brutal aus dem Markt. …


Image for post
Image for post

Geschichten weitererzählt: CNG-Hybrid-Busse in Oldenburg

von Thorsten Windus-Dörr

Die Oldenburger Verkehr und Wasser GmbH (VWG) baut ihren Vorsprung mit der umweltfreundlichsten Busflotte Deutschlands weiter aus: Ende Oktober 2018 stellte der Verkehrsbetrieb seinen ersten CNG-Hybrid-Gelenkbus offiziell vor. Konsequent setzen die Oldenburger nicht nur auf den schadstoffarmen CNG-Antrieb, sondern ersetzen sogar vorhandene CNG-Fahrzeuge durch CNG-Busse der neusten Schadstoffnorm. Und selbstverständlich setzen sie auf nachhaltig erzeugtes Biomethan; damit fahren sie fast klimaneutral.

Für Oberbürgermeister Jürgen Krogmann ist die Erneuerung des CNG-Fuhrparks der Oldenburger VWG ein wichtiger Schritt, um Fahrverbote in Oldenburg zu vermeiden — denn auch der Stadt in Niedersachsen ist eine Klage der Deutschen Umwelthilfe auf den Tisch geflattert. Der schadstoffarme Antrieb ist ein wesentlicher Pfeiler in der Strategie der Stadt. Schon 2016 ersetzte die VWG die letzten Dieselbusse durch CNG-Fahrzeuge. Jetzt werden insgesamt zehn ältere Modelle durch drei Gelenkbusse mit CNG-Hybrid-Antrieb und sieben Solofahrzeuge (CNG, Euro VI) ausgetauscht. Im November 2018 folgen weitere 16 Busse gleichen Typs.

Gasförmiges Methan als Kraftstoff heißt europaweit einheitlich CNG
Daher schreiben auch wir im erdguenstig-Blog mittlerweile von CNG-Autos statt wie früher vom “Erdgasauto”. CNG kann zum Beispiel 100 Prozent nachhaltiges Biomethan, Windgas, synthetisch erzeugtes Methan aus zum Beispiel Windkraft und Fotovoltaik oder klassisches Erdgas sein. Auch jedes beliebige Mischungsverhältnis ist möglich. Die CNG-Mobilität ist somit die einzige Möglichkeit, schon heute nachhaltig und fast klimaneutral mit einem Verbrennungsmotor unterwegs zu sein. …


Image for post
Image for post
Die Iveco-Pritsche ist mit dem CNG-Motor und Automatik-Getriebe im Hängerbetrieb mit einem Zuggesamtgewicht von über 7 t gut unterwegs.

Gundlach aus Hannover setzt aus Überzeugung auf CNG

von Jens Voshage

26. September 2018 | Die Erfahrungen mit CNG-Fahrzeugen sind so positiv, dass Neufahrzeuge bei Gundlach nun in der Regel mit CNG unterwegs sind. Sowohl die Transporter im Baustelleneinsatz als auch die Kombis der Bauleiter bewähren sich mit dem alternativen Antrieb.


Image for post
Image for post
Der Allrad-Bulli von Imker Hartmut Münch ist kostengünstig und umweltschonend mit CNG unterwegs.

Das erste Jahr — Erfahrungen mit einem Allrad-CNG-Fahrzeug

von Jens Voshage

18. Juli 2018 | Wer heute im beruflichen Umfeld von CNG-Transportern spricht, hat meist die modernen serienmäßigen Antriebe wie beim VW Caddy, Fiat Ducato oder Iveco Daily im Sinn. Doch am Gebrauchtmarkt gibt es Fahrzeuge, die manchmal mehr bieten — zum Beispiel einen VW Bus mit 4x4.

About

erdguenstig

Kosten senken - mit Erdgas günstig unterwegs. Mobilität für Handwerk, Gewerbe, Pflege, Logistik und Service | Impressum: https://www.cngut.de/Impressum/

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store