Katzenfrauen — cat ladies

Ich lebe seit 6 Monaten in einer WG in Berlin. Meine zwei Mitbewohnerinnen sind wirklich nette Mädels, allerdings hat eine davon ein Problem: sie ist eine moderne cat lady. Das bedeutet, sie lebt für ihre Katzen. Sie sind ihre Familie und Freundersatz und nichts auf dieser Welt macht sie so glücklich wie ihre zwei „Spatzies“. Ich stehe regelmäßig neben ihr und höre mir die Geschichten an und frage mich, ob mit mir oder mit ihr etwas nicht stimmt? Ich meine, bin ich einfach nur ein skeptischer und ängstlicher Mensch und kann mich deshalb nicht mit unberechenbaren und manchmal auch arglistigen und durchaus verdorbenen Tieren einlassen oder hat sie schlicht eine Meise?

Ich denke ja eher letzteres.

Sie ist jetzt seit bestimmt sechs Jahren Single und ich bin der Ansicht, dass es absolut nötig wäre das einmal zu ändern. Nichts gegen das Singleleben, aber ein Mann in ihrem Leben oder auch gerne nur in ihrem Bett würde der Gesamtsituation sicherlich helfen. Sie sucht im Internet auch schon fleißig, aber oft scheitert es schon daran, dass sie nicht auswärts schlafen möchte: „Ich schlafe ja so gerne mit den Katzen ein. Wenn eine so auf meinem Bauch und die andere auf meinem Bein liegt.“ „WAS?? „Schreit es da in meinem Kopf, „du willst lieber, dass deine Katzen als ein Typ auf dir einschlafen??“ Das kann dich gar nicht sein? Was ist da los? Ich kann das gar nicht begreifen oder nachvollziehen, weil so weit entfernt von meinem Universum ist.

Momentan hat sie so etwas wie eine neue Flamme (hat sich nicht über das Internet, sondern über Freunde ergeben). Vielleicht ist neue Flamme auch etwas hoch gegriffen, denn die cat lady will die Flamme bereits im Keim ersticken, da der junge Bursche eine Katzenhaarallergie hat und sie sich ein Leben ohne „die Spatzies“ oder Katzen generell nicht vorstellen kann oder will. Nur als Notiz am Rande: die haben sich bisher nur zwei drei Mal alleine getroffen, da ist noch nichts gelaufen, nicht einmal ein Kuss oder eine unsittliche Berührung, wir wissen nicht einmal, ob der holde Jüngling die Dame auch nur im Ansatz neckisch oder anziehend findet und sie will es gar nicht erst so weit kommen lassen, weil er ja allergisch ist. WAS??? Ich habe dann gefragt, ob sie nicht erst einmal heraus finden möchte, ob:

a) der Typ überhaupt was für sie ist

b) sie den Typen scharf findet

c) er sie überhaupt scharf findet

Danach kann man dann immer noch überlegen, was man mit der Allergie und den Übernachtungen macht. Für sie scheint das aber nicht die logische Reihenfolge zu sein. Mich hat sie an dieser Stelle komplett abgehängt.

Wie kann man etwas im Keim ersticken bevor man überhaupt weiß, ob es a) nötig ist-vielleicht ist er gar nicht so allergisch und b) wie kann man ein Tier über die Möglichkeit einer Beziehung stellen? Weird shit! What is the matter with you, cat lady?

Ich bleibe bei der Aussage, dass es absolut erstrebenswert und dringend nötig wäre die Katzen mal eine Nacht aus dem Bett zu kegeln und stattdessen den jungen Mann einmal Probeliegen zu lassen.