Zeit – ein dehnbarer Begriff…

Je südlicher die Lokation, desto dehnbarer sind Begriffe wie z.B. Zeit… Sage ich jemandem, dass ich gleich da bin, handelt es sich mit meiner guten, deutschen Erziehung um tatsächlich gleich, also um ein Zeitfenster von etwa 5 bis 15 Minuten. Sollte ich 15 Minuten ausreizen müssen, rede ich aber nicht mehr von gleich… Türken dehnen dieses Zeitfenster auf mindestens 3 Stunden. Gerne auch weiter. Merke also: Sagt der gemeine Türke morgens um 10 Uhr, er sei gleich da, rechne damit, dass er nach deutscher Zeitrechnung nicht vor 18 Uhr des gleichen Tages auftauchen wird. Das wiederum ist der Optimismus des Gutgläubigen.

Wenn um 14 Uhr ein Anruf mit der Frage kommt, ob man sich draußen treffen wolle, weil der gemeine Türke ja schon in der Nähe sei, geht man bestenfalls von etwa einer Stunde Fußweg aus… Merke: Auch Nähe ist ein sehr weiter Begriff.

18 Uhr türkischer Zeit – und jede andere Tages- und Nachtzeit – ist eindeutig die falsche, um Taksim zu besuchen. Gerade eben noch in München am Marienplatz und an jeder anderen Ecke der Stadt, nun schon in jeder freien Ritze in Istanbul: Saudis. Jedesmal, wenn ich die in Geschäften sehe, denke ich mir, die haben zu Hause nix. Nebenbei wirst Du fast vom Taxi überfahren, nur damit dich dann im Anschluss eine 1,50m-Handgranate mit der vollen Breitseite rammen kann. Linker Arm: kaputt. Wichtig: H&M ist gut klimatisiert, bietet aber etwa 37923mal mehr Pailletten als in Deutschland. Wer’s mag…

Eine Stunde durch die Stadt gekämpft, unfallfrei durch den Supermarkt und dann einfach mal ab auf die Couch. Waschmaschine anschmeissen ist nicht – kein Wasser da.

Zwischen 03:10 und 06:30 soll sich ja auch noch der Mond rot verkleiden. Nach einer durchgemachten Nacht mit noch immer keinem Schlaf ist das noch eine Überlegung wert – vor allem, wenn der Mond so schön aus dem Fenster zu sehen ist.

Erstmal’n Kaffee…

Show your support

Clapping shows how much you appreciated Gülay’s story.