gewaechshaus_logo

Welche Größe soll die Growbox haben?

Bevor eine Growbox angeschafft wird, sollte sich der Grower darüber bewusst sein, wie groß diese eigentlich sein sollte. Eine Growbox ist nicht gerade günstig. Die Growbox sollte nicht zu groß ausfallen, aber auch nicht zu klein. Beide Fälle wären sehr ärgerlich. Welche Dinge gilt es bei der Growbox Größe also zu beachten?

Fragen an den Züchter

Die Frage, wie groß die ideale Growbox sein soll, ist nicht pauschal zu beantworten. Die Antwort fällt bei jedem Menschen individuell aus. Um sich die Angelegenheit einfacher zu gestalten, sollten ein paar Faktoren mit eingerechnet werden. Wenn Hanf angebaut wird und die Pflanze eines Tages abgeerntet werden soll, spielt das Konsumverhalten natürlich eine Rolle. Ein hoher Konsum erfordert auch viele Pflanzen und viele Pflanzen haben nur in einer großen Growbox Platz. Des Weiteren ist auch die Beleuchtung und deren Wattzahl von Bedeutung. Je höher die Wattzahl, umso größer muss die Box sein, ansonsten überhitzt die Luft im Growschrank. Zu hohe Temperaturen in der Box bringen negative Konsequenzen mit sich, die sich darin äußern können, dass die Pflanze verbrennt, austrocknet oder sehr anfällig für Schädlinge wird oder schimmelt. Auch die Höhe im Raum sollte mitbedacht werden. Wenn die Growbox unter eine Dachschräge oder auf dem Dachboden untergebracht werden soll, darf sie nicht zu hoch sein.

Das Konsumverhalten des Growers

Nicht in allen Ländern ist der Anbau von Hanfpflanzen ohne spezielle Genehmigung nicht erlaubt. Sollte der Grower sich in einem Land aufhalten, in welchem der Eigenanbau erlaubt ist, ist die Größe der Growbox unter anderem vom Konsumverhalten abhängig. Auf eine Fläche von einem Quadratmeter passen bis zu neun Hanfpflanzen. Die genaue Zahl kann nicht garantiert werden, da sich die Arten in der Breite unterscheiden. Außerdem kann eine kleinere Growbox gewählt werden, wenn die Wachstums- und Blütezeit der speziellen Pflanze kurz ist im Vergleich zu anderen Sorten. Es lohnt sich, die Pflanzen etwas weiter auseinander zu setzen, denn so kann Licht durch die Blattdächer dringen. Wenn die Pflanzen allerdings zu nahe beieinander stehen, nur damit mehr Platz für viele Pflanzen geschaffen wird, kann kein Licht bis zu den unteren Blättern dringen und der Ertrag ist dementsprechend kleiner.

Die Beleuchtung

Die Beleuchtung ist ein zu berücksichtigender Faktor bei der Frage, wie groß die neue Growbox sein soll. Bei einer zu geringen Leistung der Leuchtmittel kann sich das Wachstum der Pflanzen im Growzelt einstellen. Eine zu hohe Wattzahl bei Natriumdampflampen können den Pflanzen gefährlich werden, wenn der Grower noch unerfahren ist. Die Pflanzen könnten austrocknen oder sogar verbrennen, wenn nicht ausreichend Platz zwischen den Pflanzen und der Lampe eingehalten wird. In kleinen Zelten, die eine Grundfläche von etwa 0,5 qm haben und maximal fünf Pflanzen beherbergen, reicht eine Halogen- bzw. Natriumdampflampe mit 125 W aus. Wenn der Grower ein Beleuchtungsset mit 250 W hat, sollte die Growbox zwischen 0,5 und 1 qm Grundfläche aufweisen. Es gibt selbstverständich auch größere Growboxen, aber die sind eher selten.

Der verfügbare Platz

Relevant für die Kaufentscheidung eines Growzeltes ist zudem die Größe der eigenen Wohnung. Wie viel Platz steht zur Verfügung und wo darf eine Growbox besser nicht aufgestellt werden? Es kann zum Beispiel sein, dass ein Grower sehr viel Platz im Keller hat und die Growbox mit 2 qm Grundfläche locker dort abgestellt werden könnte. Trotzdem kann dieser Pflanzenzüchter die Growbox nicht in den Keller stellen, weil dort aufgrund einer zu hohen Luftfeuchtigkeit schon Wasserschäden aufgetaucht sind. Wenn in den anderen Räumen kaum Platz zur Verfügung steht oder die Umgebung prinzipiell ungeeignet ist, ist der Grower also gezwungen, zu einem kleineren Modell zu greifen, auch wenn das Konsumverhalten hoch und die Begeisterung für Pflanzen groß ist.

Die Preisfrage

Nicht unwesentlich sind die Preisunterschiede zwischen den Growboxen in verschiedenen Größen. Es gibt preisliche Unterschiede von bis zu mehreren Hundert Euro, die allein in der Größe begründet liegen. Außerdem darf nicht vergessen werden, dass das Zubehör, wie Beleuchtung und Belüftung mit der Growboxgröße wächst und dementsprechend genauso teurer wird. Wer allerdings wirklich an einer Growbox interessiert ist die mehrere Jahre zur Pflanzenaufzucht dienen soll, sollte eher zu einem größeren Modell greifen als zu einem kleineren.

Zu den besten Growboxen