Aufgabentransparenz mit JIRA-Kanban-Boards

Beim managen von Projekten kommt es darauf an, die anfallenden Aufgaben konsequent zu bearbeiten. Was? Wer? Bis wann? Genau hier setzt das Atlassian Tool JIRA an. Das Tool ist mächtig, flexibel, schnell, übersichtlich. Wir predigen es jedem, den es nur ansatzweise interessiert. Wir nutzen es selber exzessiv.

Wir arbeiten an bis zu 20 Projekten gleichzeitig. Das bringt eine Vielzahl an Aufgaben mit sich. Gerade wenn man so divergent veranlagt ist wie wir. Da kann auch das beste Tool an seine Grenzen stoßen.

Mit JIRA Agile (einer JIRA Erweiterung) hat man die Möglichkeit, Kanban Boards anzulegen. Diese helfen, Transparenz zu schaffen und sich gut zu organisieren.

Unser Kanban-Board mit ausgeklappten Swimlanes

Bei den Kanban Boards wird in der Horizontale — den Spalten — der Status einer Aufgabe abgebildet. Wir haben da neben den Standard Status offen, in Arbeit und geschlossen noch den Status WOD (für “work of day”) hinzugefügt. In dieser Spalte landen sämtliche Aufgaben auf die wir als nächstes (an diesem Tag) lenken wollen.

Unser Standard-Arbeitsablauf

In der Vertikale haben wir über das Fälligkeitsdatum, in den so genannten Swimlanes, die zeitliche Dimension abgebildet.

Kanban-Board mit eingeklappten Swimlanes

Schnell-Filter erlauben uns, unterschiedliche Sichtweisen auf unsere Aufgaben. So lässt sich rasch in Erfahrung bringen, was nur für mich zu tun ist (<MEINS>), wo die von mir erstellten Aufgaben stehen (<DEINS>) und was in welchem Projekt zu tun ist. Diese Filter lassen sich auch mit einander kombinieren. Der Überblick über meine Aufgaben in einem beliebigen Projekt ist also nur zwei Klicks entfernt (<MEINS> + Projektfilter).

Das Schöne an den Kanban-Boards in JIRA Agile ist, dass Spalten, Swimlanes und Schnell-Filter beliebig konfigurierbar sind und mit dem zu Grunde liegenden JQL (JIRA Query Language) schier unbegrenzte Möglichkeiten bieten.

Wir können das nur wärmstens empfehlen, denn so sind alle Aufgaben im Team, der Abteilung bzw. im Unternehmen perfekt organisiert.

(Johannes Moser) www.hgn.io

Like what you read? Give Stefan Hagen a round of applause.

From a quick cheer to a standing ovation, clap to show how much you enjoyed this story.