Der hxi Change Canvas kann das!

hxi
hxi
Dec 4, 2019 · 4 min read

Von Dr. Martin Winkler und Magdalena Fath

Bruchstückhafte Informationen, unabgestimmte Aussagen, latente Orientierungslosigkeit in der Vielzahl an Interessen und Aufgaben — und nichts scheint wirklich voranzugehen. Mindestens eines dieser Symptome kennt jeder, der schon mal von einem Change betroffen war oder ihn vielleicht sogar managen sollte.

Was können Unternehmen und ihre Führungskräfte tun, um in Change Projekten nicht den Überblick zu verlieren? Unsere Antwort auf diese Frage ist der hxi Change Canvas. Vielleicht inspiriert durch unsere Kindheitserinnerungen an die Sesamstraße, fragen wir unsere Kunden bei Veränderungsprojekten ganz gezielt „Wer, wie, was? Wieso, weshalb, warum?“. Denn wir wissen ja alle, wie es sonst weitergeht.

Mit den Fragen des hxi Change Canvas sicher durch den Change navigieren.

Jede erfolgreiche Veränderung braucht einen klaren Rahmen. Und genau hierfür haben wir ein spezifisches Tool entwickelt — unseren hxi Change Canvas. Er ist ein nützliches Navigationsgerät, mit dessen Hilfe wir unsere Kunden durch ihre individuellen Veränderungen lotsen. Vier zentrale Leitfragen geben Orientierung bei der Erstellung der Change Story und ermöglichen den Fokus auf das Wesentliche.

Wie Simon Sinek empfehlen auch wir: Start with why! Und sortieren auf diese Weise die Reihenfolge der Fragen aus der Sesamstraße bewusst um: Warum, was, wer und wie? So einfach kann es manchmal sein und gleichzeitig herausfordernd, die richtigen Antworten auf diese Fragen zu finden.

Wir starten bei der Verwendung des Change Canvas mit dem Warum der Veränderung und erkunden gemeinsam mit unseren Kunden die Hintergründe und Auslöser, den Sinn und Zweck sowie den Mehrwert und den Nutzen der Veränderung. Die Methoden hierfür sind vielfältig, gerne bauen wir auf einer Change Landkarte auf, um eine Veränderung im Kontext anderer Veränderungen zu verorten.

Anschließend klären wir das Was der Veränderung. Um was geht es genau? Wo stehen wir momentan? Wo wollen wir hin? Was soll sich verändern? Was bleibt, wie es ist? Was möchten wir bewahren? Durch eine fundierte Ist-Soll-Analyse werden alle für eine Veränderung relevanten Ebenen adressiert. Sie bilden den Ausgangspunkt für die Planung von Maßnahmen, die den Change vorbereiten und bei der Implementierung unverzichtbar sind.

Ist das übergreifende Zielbild skizziert, sollte man sich mit der Frage nach dem Wer auseinandersetzen. Für wen ist die Veränderung relevant? Wer ist für sie wichtig? Wer hat wie viel Einfluss auf den Erfolg der Veränderung? Mit einer Stakeholderanalyse lässt sich die Grundlage für ein effizientes Stakeholdermanagement schaffen. Meinungsführer und Multiplikatoren können dadurch identifiziert und systematisch für die Mitgestaltung des Veränderungsprojekts gewonnen werden.

Erst im letzten Schritt geht es um das Wie und damit um das geeignete Vorgehen zur konkreten Umsetzung der Veränderung. So vielfältig Veränderungsprojekte sind, so breit ist das Spektrum möglicher Maßnahmen, um von einer ersten Aktivierung über eine Änderung der Einstellung bis hin zur Beeinflussung des tatsächlichen Verhaltens und der gelebten Kultur zu gelangen.

Der hxi Change Canvas eignet sich damit nicht nur zur Selbstreflexion der eigenen Rolle und zum Entwickeln einer überzeugenden Change Story. Richtig wirksam wird der Change Canvas erst, wenn man ihn wiederkehrend einsetzt. Er entfaltet erst iterativ und inkrementell seine volle Wirkung. Schleifen und Iterationen in der Verwendung des Change Canvas und unterschiedliche Sichtweisen bei der Beantwortung der Leitfragen sind folglich nicht als Fehler oder Irrtümer zu betrachten. Sie sind vielmehr ein notwendiges Element bei der Entwicklung eines gemeinsamen Mindsets im Rahmen der Planung jedes komplexeren Veränderungsprojekts.

Wir empfehlen daher, zunächst eigenständig mit Hilfe des hxi Change Canvas einen Prototyp für die eigene Change Story zu erstellen und diesen anschließend beispielsweise in einer kollegialen Beratung oder im professionellen Sparring mit einem Coach und Veränderungsbegleiter weiter zu entwickeln. Idealerweise in mehreren Schritten und in enger Abstimmung mit zentralen Stakeholdern werden die Antworten im Change Canvas gemeinsam ausgestaltet und dabei immer mehr konkretisiert und präzisiert. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass alle Beteiligten ein echtes geteiltes Verständnis der Veränderung besitzen. Die Vision und Ziele sind klar — genauso wie das konkrete Vorgehen und insbesondere auch die jeweiligen Rollen und der individuelle Beitrag, der zu leisten ist, um zum Erfolg der Veränderung beizutragen.

Gerne also einfach mal selbst ausprobieren. Der hxi Change Canvas steht hier frei zum Download zur Verfügung oder schreibt uns eine Email an info@hxi.digital.

Wir freuen uns auf Feedback und Erfahrungsberichte!

In unseren Workshops und Coachings nutzen wir den hxi Change Canvas, um unsere Kunden zu befähigen, ihre Change Projekte systematischer zu gestalten. Schreiben Sie uns gerne direkt an, falls Sie mit uns gemeinsam ihr Change Projekt angehen möchten.

Um für die Herausforderungen gewappnet zu sein, vor denen nicht nur die Energiebranche steht, ist es jedoch nicht ausreichend, Veränderungen gut managen zu können. Wie wir in unserem letzten Artikel beschrieben haben, ist es genauso wichtig, dass Führungskräfte strategische Kompetenzen besitzen und das nötige Maß an Selbstreflexion und Selbststeuerungskompetenz, um mit ihrer Mannschaft sicher durch stürmische Zeiten zu navigieren.

hxi

Written by

hxi

Prozesse der Energiebranche | Agiles Arbeiten | Systemisches Coaching | Zusammenarbeit | Organisationsentwicklung | München

Welcome to a place where words matter. On Medium, smart voices and original ideas take center stage - with no ads in sight. Watch
Follow all the topics you care about, and we’ll deliver the best stories for you to your homepage and inbox. Explore
Get unlimited access to the best stories on Medium — and support writers while you’re at it. Just $5/month. Upgrade