Windows 10: Black Screen beim Aufwachen aus dem Standby bei Intel-Geräten beheben

Letzte Woche hab ich mir diesen schnicken Lenovo B50–70 mit Intel Core i3 Prozessor und Intel HD Graphics 4400 zugelegt. Für 300€ ein solides Arbeitsgerät! Ich war begeistert, weil mein alter HP arschlangsam war, wie man so schön sagt. Sogar der Dolphin Emulator läuft darauf “einigermaßen” flüssig (ob man die kleinen Aussetzer noch beheben kann :D?).

Jedenfalls habe ich mir dann gleich Windows 10 draufgehauen und beim Zuklappen des Laptops festgestellt, dass dieser sich erst gar nicht in den Standby-Modus fährt. Das äußert sich darin, dass beim Zuklappen der Lüfter noch leise zu hören ist und beim Aufklappen der Bildschirm schwarz bleibt. Die einzige Möglichkeit, den Laptop dann wieder zu benutzen, ist, das Gerät forciert auszuschalten. Da das nicht sonderlich gut für die Festplatte ist, machte ich mich also an die Problembehebung heran.

Energieeinstellungen anpassen, etc. hat nichts geholfen. Da musste ich rigoros vorgehen und den Intel Management Engine Interface Driver (nachfolgend “MEI”) downgraden, wie ein Beitrag auf Reddit empfiehlt. Dazu muss der MEI-Treiber für Windows 8.1 gedownloadet werden (v9). Diesen einfach drüberinstallieren! Jetzt müssen noch Updates geblockt werden:

Windows 10 Show or Hide Updates Troubleshooter downloaden und Updates für das Management Engine Interface blocken. Falls das nicht gehen sollte, startet “Dienste”, beendet Windows Update und setzt es auf “Manuell” (danach wieder auf “Automatisch (verzögert)” umstellen!)

Startet jetzt den Computer neu und voilà! Der Standby-Modus funktioniert wieder! Nebenwirkungen habe ich keine feststellen können.

Like what you read? Give Andreas a round of applause.

From a quick cheer to a standing ovation, clap to show how much you enjoyed this story.