Qualitätskontrolle — Vertrauen oder doch lieber Kontrolle?

„Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser …“ angeblich soll dies ein Zitat von Lenin sein. Wie bei vielen Zitaten von berühmten Persönlichkeiten ist die Herkunft aber auch hier nicht ganz unumstritten. Wie dem auch sein mag, an dem Leitbild „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ ist in der Industrie durchaus etwas Wahres dran.

Dabei geht es natürlich weniger um die 100%ige Kontrolle der eigenen Mitarbeiter, diese Zeiten sollten längst Geschichte sein. Was aber nach wie vor bis ins kleinste Detail stimmen muss, sind gerade industriell gefertigte Produkte etwa für den medizinischen Bereich oder für die Weiterverarbeitung in anderen Produkten. Denn der Satz „Was nicht passt, wird passend gemacht.“ funktioniert nicht wirklich.

Gerade bei der Weiterverarbeitung können selbst kleinste Verschmutzungen dazu führen, dass ein kleines Teil nicht mehr wie gewünscht funktioniert und damit das ganze Gesamtprodukt lahm legt.

Es kommt aufs kleins Detail an

In gewisser Weise besteht also bei der Qualitätssicherung kein Platz für Kompromisse, das sieht man etwa auch bei Wacker Qualitätssicherung so. Man habe den Anspruch dem Auftraggeber ausschließlich Qualitätsarbeit abzuliefern. Mit den eigenen Prüfräumen und den dortigen auf modernen Stand gehaltenen Prüfplätzen, sieht man dieses Versprechen dort sozusagen auch als gesichert an.

Wo können in der Industrie Qualitätskontrollen durchgeführt werden?

  • Schon bei den Lieferanten selbst
  • dem Wareneingang des Herstellers
  • nach Abschluss verschiedener Fertigungsprozesse oder
  • der klassischen abschließenden Qualitätskontrolle des fertiggestellten Produktes

PS: Übrigens, man sollte die Aufgaben der Qualitätskontrolle nicht mit denen der Qualitätssicherung verwechseln. Qualitätskontrolle beschränkt sich darauf Anforderungen zu erfassen und die Produkte entsprechend rein visuell danach zu kontrollieren. Fehlerhafte Teile oder Baugruppen werden hier dann ausgesondert. Wenn nötig und möglich werden per Reworking Nacharbeiten und Verbesserungen vorgenommen. Oder man zählt sie schlicht zum Ausschuss.