Wie das Mobile Internet alles verändert!

Heutzutage unterscheiden wir die Internetnutzung noch zwischen Desktop und Mobile. Dies ist sicherlich aktuell noch nicht ganz obsolet, wird sich jedoch in naher Zukunft endgültig und vollkommen erledigt haben. Schon heute hat der mobile Internet Anteil das Desktop Internet ein-und teilweise überholt. Schaut man sich aktuelle Studien und Prognosen an, ist der Trend klar zu erkennen. So wurden z.B. in den vergangenen Jahren um ein vielfaches mehr Smartphones verkauft als Desktop PCs.

Aber nicht nur die Technologie hat sich verändert, sondern damit einhergehend auch das komplette Nutzerverhalten. So sind die privaten Internetnutzer heute fast ausschließlich mobil online. Wobei mobil nicht immer bedeutet, dass der Nutzer sich gerade im Park oder in der Bahn aufhalten muss. Nein, es geht viel mehr darum die Inhalte primär über ein mobiles Endgerät zu konsumieren. Und dies passiert sehr häufig in den eigenen vier Wänden. Wer hat heute noch Lust sich, nach einem anstrengenden Arbeitstag, für seinen privaten Internetkonsum vor ein Notebook oder geschweige denn an einen Desktop Rechner zu setzen, wenn er einfach sein Smartphone zücken kann.

Und, dass die „jüngeren“ Internetnutzer eine noch krassere und vollkommen andere Wahrnehmung des Internets haben, sollte jedem Onlinemarketer klar sein.

Für sie ist das Desktop Internet, so wie wir es aus den letzten Jahren kennen, wie eine CD oder gar eine Kassette (falls überhaupt noch bekannt), ein Relikt längst vergangener Zeit.

Ein sehr interessanter Vortrag in diesem Zusammenhang ist der von Benedict Evans von Andreessen Horowitz, in dem in verschiedenen sehr informativen Grafiken darlegt wird, wie sehr die Technologie und das Mobile Internet alles verändert.