100 Mio. Dollar für Snapchat Original Shows — Social Media goes Hollywood

Nachdem ich in einem anderen Artikel über den Einbruch der AdSense Einnahmen und die entstehenden Partnerschaften zwischen den Big 6 mit Google und Facebook gesprochen habe, meldet Snap Inc. eine weitere Kooperation, welche das Social Media Content Business entgültig aus den Kinderzimmern auf die große Hollywoodbühne befördert.


Was war das für eine schöne Zeit, als praktisch jeder die Möglichkeit hatte, ein Business auf YouTube und Co. aufzubauen, welches sich auch noch nahezu selbstständig monetarisiert hat. MCNs sind von Google initiiert worden, um Creators und AdSense Einnahmen zu bündeln und Content zu professionalisieren. Das ursprüngliche Businessmodell geht durch die #Adpocalypse aber leider nicht mehr auf. Zudem sind Hunderte Influencer Marketing Plattformen und Agenturen aus dem Boden geschossen, die alle irgendwie etwas von dem großen Kuchen abhaben wollten. Influencer Marketing — Das Buzzword der letzten Jahre. Kaum ein anderes Schlagwort wurde von sämtlichen Fachmagazinen und selbst ernannten Entertainment Profis so oft vergewaltigt und durchs Dorf getrieben wie dieses. Warum? Weil die wenigsten wirklich verstanden haben, was da eigentlich passiert. Plötzlich wollten zig tausende, smarte Millenials ein Business entdeckt haben und von den großen Geldern der Entertainmentindustrie schöpfen.

Nun bricht allerdings die Zeit an, in der die etablierten Player den Spielplatz betreten, das Ruder in die Hand nehmen, Multi-Millionenpakete rund um neue Premium Produktionen schnüren werden und die etablierten Social Media Plattformen als neue Distributionskanäle für sich beanspruchen. — Macht Sinn, denn mit TV, Radio und Print hat man keine Chance die GenZ zu erreichen.

Die neueste Meldung aus Hollywood ist, dass die Snap Inc. eine Zwei Jahres Partnerschaft mit Time Warner abgeschlossen hat, welche 100 Millionen Dollar in 10 Snapchat Original Shows investieren, die nach klassischen Hollywood Strukturen produziert und monetarisiert werden.

Das Medienkonglomerat, zudem auch CNN, HBO, Turner und Warner Bros. gehören, planen unter anderem Shows aus dem DC Universum rund um Batman, Superman und Wonderwoman sowie Comedy- und Realityshows. Der Deal beinhaltet zudem auch Werberechte aus klassischem Warner Programming für die gesamte Laufzeit.

Nachdem auch NBC, CBS und ABC bereits Contentdeals mit Snapchat geschlossen haben, die unter anderem Shows wie The Voice und The Bachelor beinhalten, wäre dies nun der Vierte und bisher umfangreichste für die Snap Inc.


Es scheint, als würde nun die lang ersehnte Frage beantwortet sein, wie Google, Facebook und Co. zusätzlich zu den Ad Geldern auch an die endlosen Geldtöpfe der Entertainmentindustrie kommen können. Die Antwort ist relativ simpel — Social Media goes Hollywood.


Picture by Snap Inc.