Wie kann man Schule updaten?

Es juckt mich gerade ein paar Gedanken zu dem bald erscheinenden Film von @augenhoehefilm loszuwerden.

http://vimeo.com/283306554

Als Erstes bin ich einfach nur dankbar, dass es Menschen gibt die viel Zeit, Energie und Liebe investieren, um unser wirklich wirklich ganz echt überholtes Bildungssystem eine neue Richtung zu geben. Das benötigen wir auch in dieser ominösen VUCA World. Oder wie ich es nenne, der aufkommenden Netzwerkgesellschaft.

Welche Optionen gibt es aus meiner Sicht, um hier etwas Bewegung reinzubringen?

  • A — Die Politik
  • B — Die Schulen (inkl. Hochschulen)
  • C — Die Eltern
  • D — Die Wirtschaft

Ich glaube über A müssen wir nicht weiter reden. Vordenker wie Peter Kruse, Gerald Hüther, Richard David Precht und Gunter Dueck waren hier schon tätig. Man hat ihnen evtl. sogar zugehört, aber das mit dem Verstehen und vor allem das mit dem Umsetzen, scheint nicht wirklich zu funktionieren…

Deswegen versuchen es Bewegungen wie Augenhoehe und Schule im Aufbruch „bottom-up“ mit Option B. Hier scheint etwas möglich zu sein, was mich sehr freut.

Dies dachte ich mir auch und bin aus dem Wunsch heraus meinen Teil dazu beizutragen von der Wirtschaft an die Hochschule gewechselt. Doch musste ich dabei leidlich seit über 4 Jahren erfahren, dass dies ein A, also politisch dominiertes System ist bei dem, zumindest ich, wenig bewegen zu Vermag. Insbesondere ohne den nötigen Titelzusatz Prof. Aber selbst mit diesem habe ich schon einige meiner Kollegen am System verzweifeln und resignieren gesehen… Natürlich gibt es auch dort Veränderungsbemühungen, aber bis jetzt fühlen die sich mehr danach an, dass man versucht durch neue Worthülsen moderner zu wirken, ohne wirklich etwas zu verändern.

C wäre eine super Sache, doch die meisten Eltern müssen, oft auch systembedingt, ihren Fokus aufs Brötchenverdienen legen, oder sind von RTL und Bild so sehr abgelenkt, dass sie das mit der Entwicklung ihrer Kinder vergessen… Zudem haben sie im Prinzip wenig Einfluss auf die Politik, da kann man glaube ich leider wählen, wen man möchte…

Tja und dann wäre da noch D. Da die Wirtschaft für mich mittlerweile der Politik den Takt vorgibt. Also die Politik ein Spielfeld der Wirtschaft geworden ist, sehe ich hier, zusammen mit B, der Augenhoehe Variante, die momentan sinnvollsten Intervenierungspunkte.

Denn wenn wir mal ehrlich sind, definiert D oftmals, was der Rest zu denken oder zu beschließen hat.

Deswegen zieht es mich gerade wieder in die Wirtschaft, da hier unter dem Deckmantel der NewWork Bewegung, angetrieben durch die Angst vor dieser mysteriösen digitalen Transformation, etwas in Bewegung gerät, was auch unser Bildungssystem positiv beeinflussen wird. Oder was glaubt ihr? Wenn die Wirtschaft laut aufschreit, dass sie mit den „maschinisierten Denkressourcen“, die aus unserem Bildungssystem hinten heraus purzeln, in der VUCA World nichts mehr anfangen kann, dann wird daraus ein Schuh. Oder habe ich hier eklatant wichtige Variablen, in meinem Gedankenspiel, vergessen?

Natürlich gibt es auch bei D das Worthülsen Problem, doch wird der stetig stark steigende Marktdruck hier seine Muskeln spielen lassen und dadurch aus meiner Sicht schneller zu tiefgreifenden Veränderungen führen, als dies bei den anderen Optionen der Fall ist.

In einem Tweet zum Thema Kollaboration des ManagerSeminare Magazins, sagte ich es bereits:

‪@harari_yuval schreibt in seinem tollen Buch #HomoDeus, dass immer die Völker, Teams, Armeen… erfolgreich waren, die besser #flexibel aka #agile mit einander #kooperieren konnten.

Da scheint was im Busch zu sein!?!?!! ;-) #zusammenarbeit #networksociety #newwork #socialcollaboration ‬


Und wo sollten wir dies, außer im elterlichen Umfeld, vermittelt bekommen? Der Schule… Leider führen viele der dort noch üblichen Praktiken wie Rankings, Vergleiche / Noten eher dazu, dass wir uns in stetiger Konkurrenz zu anderen befinden. Das hilft aus meiner Sicht wenig für agile Kollaborationsprozesse, die immer gefragter in unserem post-industriellem Zeitalter werden.

Puh, ok. Jetzt wollte ich nur kurz ein paar Gedanken in meinem Kopf externalisieren und schwupp wurde daraus doch wieder ein längerer Text. Hätte ich das gewusst, hätte ich dies nicht mit meinem iPhone geschrieben. 😅😅

Jansnet. Out. 😊