How to SEO. Ein Intro.

Der Studiengang COS hat nun bald einen Blog. Auf diesem abrufbar: Materialsammlungen & Infos zu unseren LVs. Und diese sollte man auch via Google & Co. finden — also was tun?

Beinahe 12 Billionen Suchanfragen werden jeden Monat via Google gestellt. Entsprechend groß der Wunsch von Unternehmen und Einzelpersonen, die eigenen Inhalte auf der 1. Seite der Google-Suchergebnisse gelistet zu sehen. Denn wer auf der 1. Seite ist, der hat die Macht — bzw. die Klicks, den Traffic, die Möglichkeit, Conversion zu erzielen. Wer erst auf der undankbaren 2. Seite und dahinter rankt, nun ja … man sagt nicht ohne Grund, dass diese Seiten sich am besten dafür eigenen, eine Leiche verschwinden zu lassen. Schließlich sucht hier keiner.

Eine der grundlegndsten Möglichkeiten, seine Inhalte besser auffindbar zu machen, ist das Optimieren der SEO-Assets: Title Tag, h1, URL & Meta Description. Hierzu ist noch zu sagen: Google arbeitet keywordbasiert — sprich Pages werden u.a. entsprechend ihrer inhaltlichen Relevanz zu bestimmten Keywords gerankt. Daher sollen die SEO-Assets das für eine Seite relevante Keyword enthalten. Und damit das Ganze — für SEO-Unerfahrene — nicht zu kompliziert wird, gibt es den Rest des Blog-Posts in Frage-Antwort-Manier:

Was ist eigentlich ein Keyword?

Beim Keyword handelt es sich um das Schlagwort, das in die Google-Suchmaske eingegeben wird.

Beispiel für Google-Suche
Aber handelt es sich bei einem Keyword nicht um “ein” Wort?

Bei Keywords unterscheidet man zwischen Shorttail — z.B. “Content” bzw. “Content-Strategie” — und Longtail — das kann auch ein ganzer Satz sein! Der Trend geht immer mehr in die Richtung, Google statt mit einem einzelnen Wort, mit Halbsätzen bzw. Fragen zu füttern.

Woher weiß ich, welches Keyword “das Richtige” ist?

Hierfür nützt man Tools wie den Google Keyword Planner. Diese liefern Informationen, welches Suchvolumen Keywords für eine bestimmte Region und Sprache aufweisen — also wieviele Menschen wirklich genau dieses für die Google-Suche verwenden. Das ist aber nur der 1. Schritt — Keyword-Schreibweisen, Ergebnisse in den SERPs etc. spielen hier eine ebenso wichtige Rolle.

Und was ist nun der Title Tag?

Der Title Tag ist der wichtigste Ranking-Faktor für Google. An 1. Stelle sollte immer das Keyword stehen — danach folgt im besten Fall ein Klickreiz, bevor die Brand den Abschluss bildet. Der Title Tag ist das Erste, was einem bei den Suchergebnissen angezeigt wird. In diesem Beispiel: “Content-Strategie / Content Strategie — FH Joanneum”.

Beispiel für Title Tag, URL & Meta Description
Welche Rolle spielt die URL?

Auch die URL sollte das Keyword enthalten. Generell gilt die Regel: kurz und knapp halten. Keiner mag lange URLs, besonders Google nicht. Außerdem: keine Sonderzeichen verwenden und auf Umlaute verzichten.

Was ist das für ein Text, der mir in den Suchergebnissen angezeigt wird?

Hierbei handelt es sich um die Meta Description. Diese hat eine Art Teaser-Funktion & sollte auch so genutzt werden: Mach’ die Leser neugierig auf die Page, sei originell & anders. Schließlich sollen sie ja auf das eigene Ergebnis klicken! Ein Tipp: Bei den SEO-Asstes an die Zeichen-Beschränkungen des CMS halten — damit vermeidet man unschöne Punkte wie im Beispiel oben ;)

Welche Rolle spielt die h1?

Die h1 hat wie Title Tag und URL eine Auswirkung auf das Google Ranking. Auch hier sollte — wenn möglich — das Keyword eingebaut werden. Aber: Hier zählt auch die journalistische bzw. kreative Freiheit. Entsprechend sollte kein Zwang — etwa bei Medien — bestehen, Keywords in die h1 zu stopfen.

Beispiel für h1

Zum Abschluss

Auch, wenn sich das Ganze recht nett & einfach anhört — zum SEO-Assets-Optimieren braucht es auch ein wenig Übung. Schließlich optimiert man ja für Google & hat ensprechend Richtlinien, an die es sich zu halten gilt. Außerdem kann ich alleine zur Wahl des richtigen Keywords einen eigenen Blogpost verfassen.

Um ein wenig Appetit auf SEO zu machen, sollte es aber dennoch gereicht haben ;-)

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.