E-Commerce

Seit Tausenden von Jahren handeln die Menschen miteinander. Das Prinzip ist dabei schon immer dasselbe gewesen. Käufer und Verkäufer stehen sich gegenüber und tauschen Ware gegen Geld oder eine andere Vergütung. Seit den 90er Jahren jedoch - mit dem Aufkommen und der Verbreitung des Internets und zahlreicher Onlineshops - hat sich im Handel jedoch einiges verändert. Käufer und Verkäufer stehen sich nun nicht mehr direkt gegenüber. Die Vernetzung und Digitalisierung nahezu aller Lebensbereiche ermöglicht uns, das Einkaufen weltweit und jederzeit. Die Shops sind 24/7 online. Nicht zuletzt wird dieser Trend durch die Weiterentwicklung von Smartphones und anderen mobilen Geräten, die es ermöglichen immer und überall, unter geringem Zeitaufwand Einkäufe zu tätigen, unterstützt.

Der Vorteil des Onlinehandels besteht vor allem in den Preisen. Diese sind im Vergleich zum stationären Einzelhandel in den meisten Fällen günstiger zu haben. Zahlreiche Vergleichsportale, die Verbrauchern den günstigsten Preis suchen unterstützen dies. Der Grund für die geringeren Preise ist wohl in erster Linie, dass lange Beratungszeiten der Kunden wegfallen. Durch Kundenrezensionen und Informationen im Internet, können sich Käufer selbst über ihre gewünschten Produkte informieren.

Für mich selbst, ist es wichtig, Ware, die ich kaufe anzusehen und z.B. Stoffe zu fühlen etc. . Geht es um Kleidung, kann die Ware direkt vor Ort anprobiert und eventuell sofort gekauft werden. Doch auch der Versandweg dauert heutzutage nicht mehr lange. Waren können oft schon am nächsten Tag geliefert werden. Sie kann Zuhause in Ruhe inspiziert werden - ohne Warteschlangen an der Umkleidekabine. Meine Erfahrung ist leider, dass mir nur mit etwas Glück ein Kleidungsstück in der Sendung passt. Der Großteil, wenn nicht sogar die gesamte Bestellung, wird meistens zurückgeschickt. Die Enttäuschung dabei ist groß. Auch der Zeitaufwand, der Entsteht, wenn der Retourenschein ausgefüllt und das Paket zur Post gebracht werden muss, ist ärgerlich.

Mit Sicherheit haben beide Wege - Onlineshops, sowie der stationäre Einzelhandel - ihre Vor- und Nachteile, über die bereits vielfach diskutiert wurde. Interessanter ist jedoch, wohin kommende Trends führen. Wo liegt die Zukunft des Shoppings?

“[Smartphones] sind handlich und überall verfügbar.” [1]

Entdeckt man im Schaufenster ein Produkt, welches gefällt, so zückt man lediglich sein Smartphone, scannt einen zum Produkt passenden QR-Code ein und bestellt - ohne weitere Handlungsschritte. An Onlineshop Apps, die jeden Tag im App-Store an ihrer Zahl zunehmen, lässt sich erkennen, dass Mobilgeräte die Welt des Shoppings mehr und mehr einnehmen.

“Die Experten sind der Ansicht, dass der Einkauf in Zukunft sehr viele Augmented Reality-Elemente enthalten wird.”[2]

Augmented Reality erweitert die Sicht des Nutzers um virtuelle Informationen. Beispielsweise, kann ein Nutzer mit Hilfe seines Smartphones Ware scannen und erhält auf dem Bildschirm genaue Informationen und Details über das Produkt. Dadurch lässt sich zum Beispiel auch Kleidung virtuell anprobieren. Es besteht ebenfalls die Idee, durch Smartphones Stoffe haptisch fühlen zu können.

Zudem kann das Handy auch als persönlicher Berater dienen. In der Modeindustrie z.B. werden Nutzern verschiedene Outfit Vorschläge zu einem favorisierten Artikel geboten. Dies war bislang ein Vorteil des stationären Einzelhandels gegenüber dem Onlinehandel. Ob und wie sich neue Technologien durchsetzen und entwickeln werden, werden wir wohl in einigen Jahren selbst miterleben können.


One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.