Das KIP Faszienprojekt stellt sich vor

Geschrieben von Thomas Steidten, Martin Fischer, Heiko Wagner, Christoph Anders, Robert Schleip, Heiko Stark, Ingo Bradl & Christian Puta

Das “KIP Faszienprojekt” ist ein vom Kompetenzzentrum für Interdisziplinäre Prävention (KIP) der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) gefördertes Verbundprojekt mit dem Titel:

Fasziales Bindegewebe — Entwicklung eines evidenzbasierten primär- und sekundärpräventiven Beratungskonzepts

Ziel. Ziel dieses Projektes ist es auf wissenschaftlicher Evidenz basierende, praxisrelevante Handlungsempfehlungen für die Prävention zu erstellen. Diese sollen im weiteren Projektverlauf durch eigene Experimente gesichert werden. Der erste Schritt ist die Erstellung von wissenschaftlichen Übersichtsartikeln, welche den aktuellen Wissensstand zu den jeweiligen Forschungsschwerpunkten zusammentragen. Jedem Forschungsschwerpunkt sind hauptverantwortliche Forschungsleiter zugeordnet. Zu diesen gehören:

  • Priv.-Doz. Dr. Christian Puta
    Wissenschaftliche Leitung KIP Faszienprojekt
    Lehrstuhl für Sportmedizin und Gesundheitsförderung, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Forschungsschwerpunkte. Die Forschungsschwerpunkte sind in 9 Kategorien aufgeteilt, welche je von einem Team bearbeitet werden. Diese Forschungsschwerpunkte sind in Abbildung 1 dargestellt.

Abbildung 1. Forschungsschwerpunkte des KIP Faszienprojektes.

Blog. Dieser Blog soll dem Wissenstransfer von der Forschung zur Praxis dienen. Deshalb werden wissenschaftliche Erkenntnisse dieses Projektes einfach, kompakt und für die Allgemeinheit zugänglich vermittelt.

Blog des Kompetenzzentrum für Interdisziplinäre Prävention der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store