Hi, Frau Brink und Frau Lohse!

Anja Brink und Maja Lohse, Mitarbeiterinnen im Bereich “Studentische Angelegenheiten”

Hi Frau Brink, hi Frau Lohse, bitte stellen Sie sich doch kurz vor.

Anja Brink: Hi! Ich bin 36 Jahre alt, habe zwei süße Kinder und bin glücklich verheiratet. Ich arbeite schon seit den Anfängen der Bucerius Law School im August 2000 hier und bin seit 2001 für das Auswahlverfahren zuständig.

Maja Lohse: Hallo! Ich bin 41 Jahre alt, ebenfalls verheiratet und habe zwei Kinder. An der Law School arbeite ich seit 2003 und betreue die Promotionsstudenten. Seit 2015 bin ich außerdem gemeinsam mit Anja für das Auswahlverfahren zuständig.

Was haben Sie vor Ihrer Zeit an der Bucerius Law School gemacht?

Anja Brink: Ich bin direkt nach meiner Lehre als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte an die Law School gekommen.

Maja Lohse: Ich habe eine kaufmännische Ausbildung und ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium.

Was macht Ihnen an Ihren Aufgaben am meisten Spaß?

Maja Lohse: Die Vielfältigkeit — gerade verwaltungstechnisch bin ich hier weit aufgefächert beschäftigt — und die tolle Arbeitsatmosphäre. Wir haben engen Kontakt zu Studenten, Kollegen aber auch den neuen Bewerbern. Es ist eine sehr menschennahe Arbeit. Es ist außerdem super spannend, Teil einer Hochschule zu sein, die sich ständig weiterentwickelt. Als wir beide hier angefangen haben, waren die Studenten nicht viel jünger als wir, inzwischen… (lacht).

Anja Brink: Am Anfang, als ich noch eine von 12 Mitarbeitern war, hat mich das junge Team an der Law School und das Ziel, gemeinsam eine Hochschule aufzubauen besonders gereizt. Gerade die Arbeit an der Schnittstelle zwischen Technik und persönlicher Betreuung macht mir sehr viel Spaß.

Was ist das Lustigste, das im Rahmen des Auswahlverfahrens passiert ist?

Es gab schon unzählige kuriose Momente während des Auswahlverfahrens. Einmal ist zum Beispiel ein Bewerber aus dem Fenster gesprungen, allerdings zum Glück aus dem der Rotunde. Damals haben wir die Ergebnisse des schriftlichen Auswahlverfahrens noch allen Bewerbern gesammelt in der Law School mitgeteilt und weil er sich so gefreut hat, wollte er unbedingt zu seinen Eltern, die draußen standen. Nach dem ersten Schreck haben wir noch lange gelacht. Aber die wirklich lustigen Storys bleiben unser Geheimnis.

Welche Frage können Sie nicht mehr hören?

Beide: “Darf ich mich noch bewerben?” (nach Bewerbungsschluss!!!)

Beschreiben Sie die Law School in einem Wort!

Beide: Spirit!

Warum sollte man sich Ihrer Meinung nach an der Law School bewerben?

Anja Brink: Es ist nicht nur ein toller Ort zum Arbeiten sondern auch ein toller Ort zum Studieren. Die schöne Lage mitten im Planten un Blomen und das Gebäude sprechen für sich.

Maja Lohse: Weil so viele Menschen hier mit Herzblut und persönlichem Engagement im Hintergrund stehen, um optimale Studienbedingungen zu schaffen.


Das Interview führte Franziska Adelmann

Wenn ihr diese Geschichte interessant fandet, dann warten aufhttp://www.lawsome.hamburg/ noch mehr auf euch!