Sharing Economy im Markt für Interim Management

WAS UNTERSCHEIDET INTERIMHEAD.COM VON TRADITIONELLEN INTERIM MANAGEMENT PROVIDERN?

Vermittler-Geschäftsmodelle haben lange Tradition. Sie vereint, dass Akteure mit gleichen Interessen zusammenkommen und voneinander profitieren. Beispiele reichen zurück bis zum Emporion im alten Athen 300 Jahre vor Christus mit Händler und Investoren über Wertpapierbörsen mit Käufern und Verkäufern, Zeitungsverlage mit Abonnenten und Werbetreibenden bis hin zu Kreditkartenunternehmen mit Kunden und Händlern.

Interimhead bringt im Markt für (Projekt-)Management auf Zeit Interim Manager und Unternehmen zusammen, damit sie Geschäfte miteinander abschließen können. Zu diesem Zweck betreiben wir die Plattform interimhead.com, auf der die Teilnehmer auf einfache und effiziente Art und Weise miteinander in Kontakt treten.

Vermittlung spielt in unsere heutigen Wirtschaftsleben eine größere und beherrschendere Rolle, als vielen vielleicht bewusst ist.

Angesehene Unternehmen, wie z. B. Apple, Google, Microsoft, Visa, die Telekom oder ECE erzielen einen Großteil ihrer Gewinne dadurch, dass sie verschiedene Gruppen von Akteuren (im Fall von Apple beispielsweise Programmierer und Nutzer) miteinander in Kontakt bringen. Das Gleiche gilt für digitale Großunternehmen, wie beispielsweise Facebook, Uber und AirBnB.

Ihre Wertschöpfungsquellen und Wettbewerbsvorteile sind Interaktionen und Daten, die sie auf einer Plattform zusammenbringen. Das zentrale strategische Element ist dabei der Netzwerkeffekt: je mehr Teilnehmer die Plattform zusammenbringt und je mehr Mehrwert den Teilnehmern geboten wird, desto stärker wächst der Wert der Plattform für alle Beteiligten.

Inzwischen bieten moderne Technologien wie Internet, Cloud, oder Breitband ein breites Spektrum an Chancen für Vermittler-Geschäftsmodelle. Neu ist, dass dank dieser Technologien deutlich weniger physische Infrastruktur und Vermögenswerte erforderlich sind als vor 20 Jahren. Es ist einfacher und kostengünstiger Plattformen aufzubauen und Netzwerke nahezu unendlich zu skalieren.

Um zu verstehen, wie Plattformen den Wettbewerb beeinflussen, müssen wir die Mehrwertstiftung konventioneller Unternehmen im klassischen Wertschöpfungsmodell betrachten:

  • schaffen von Kontrolle über die lineare Abfolge von Aktivitäten,
  • schaffen von Kontrolle über knappe, wertvolle, idealerweise nicht nachahmbare Ressourcen
  • Optimierung von internen Arbeitsabläufen und Ressourcen zu Schaffung einer optimierten Kette von Aktivitäten
  • Maximierung des Kundenwertes entlang der Lebensdauer des Kunden

Die Mehrwertstiftung von Plattformen hingegen verschiebt sich in Richtung:

  1. Schaffen von Netzwerken aus Community und Ressourcen anstatt Ausüben von Kontrolle
  2. interative, zyklisch feedbackgetriebene Prozesse statt Kundenwertmaximierung
  3. Überzeugen von Netzwerkteilnehmern zur Interaktion statt Definieren von Prozessen

Warum denken wir bei interimhead, dass die Schaffung einer echten Vermittlungsplattform der Markt für Interim Management einen Nutzen stiftet:

Zu 1:Im Markt zur Vermittlung von Interim Managern setzen wir mit interimhead.com im Gegensatz zu traditionellen Vermittlern auf ein Matching-Verfahren anstatt auf bekannte lineare Vermittlungsprozesse mit Ausschreibung, Bewerbung, Longlist, Shortlist, Gespräche, Auswahlentscheidung. Interimhead.com schafft für beide Seiten Optionen, bei denen die Akteure beidseitig entscheiden, wann und wie sie sich ins Spiel bringen und im Spiel bleiben. Und das Ganze vollkommen kostenlos bis beide Seiten einen wirklichen Mehrwert, nämlich eine Zusammenarbeit vereinbart haben.

Zu 2: Interimhead arbeitet nach dem LeanStartup-Ansatz. Mit einem Set von ca. 25 Hypothesen haben wir das erste “Minimum Viable Product” (MVP) umgesetzt. Die Hypothesen werden im laufenden Betrieb ständig hinterfragt und mit dem Feedback der Nutzer verglichen. Auf Basis dieser Informationen entsteht derzeit die Parameterdefinition des nächsten Release.

Zu 3: Im Prozess der Vermittlung gibt es drei Leistungsträger:

  1. den Leadgeber, der sich im Markt Kenntnis über eine zu besetzendes Mandat beschafft und den potenziellen Kunden überzeugt hat, einen neuartigen Ansatz der Beschaffung von externen Ressourcen optional zu testen.
  2. den Interim Manager, der sich als qualifizierter Fachexperte/Führungskraft auf interimhead.com einbringt und im Besetzungsverfahren vermarktet
  3. interimhead.com, die die technische Infrastruktur für Interaktion der Akteure zur Verfügung stellt.

Den drei Leistungsträgern tragen wir mit unserem Erfolgsbeteiligungsmodell Rechnung. Für die genannte Leistung erheben wir im Vergleich zu traditionellen Vermittlern ein sehr wettbewerbsfähiges Erfolgshonorar von 20% auf den vereinbarten Tagessatz von unseren Kunden. Das teilen wir mit allem im Vermittlungsprozess Beteiligten:

  • 25% des Erfolgshonorars für den Interim Manager, der das Mandat gewonnen hat zusätzlich zu seinem Tagessatz
  • 50% des Erfolgshonorars für den Interim Manager der den Lead eingebracht hat
  • 25% des Erfolgshonorars für Interimhead für die Bereitstellung der Plattform

Was hat das mit Sharing Economy zu tun, werden Sie fragen. Teil der Sharing Economy sind doch eher Vermittler, die freie Kapazitäten (ein Zimmer, eine Werkzeug, ein Auto) mit Menschen oder Unternehmen teilen, die von davon profitieren können.

Wir gehen mit unserer Interpretation von Sharing-Economy einen Schritt weiter. Unser Treiber ist das Schaffen einer win-win-win Situation für alle Beteiligten: der Interim Manager erlöst in jedem Fall einen höheren Tagessatz, als mit dem Kunden vereinbart. Der Leadgeber wird für seinen Aufwand sehr fair am Erfolg beteiligt. Interimhead.com gewinnt eine Referenz und einen angemessenen Anteil am Erfolg für den Betrieb der Plattform.

Wir sind Anfang August 2017 gestartet und freuen uns sehr über die vielen Interim Manager, die bereits mit uns zusammen arbeiten. Feedback verstehen wir als Treiber von Innovation. Daher suchen wir weitere Unternehmen, die uns als “First Mover” und Sparringspartner begleiten. Haben Sie Lust dazu? Dann freue ich mich über Ihre Nachricht an marcus.winterfeldt@interimhead.com.