Digitale Transformation ist…

Digitale Transformation ist eine Baustelle

FinTech Lounge #3 @zeb: Die Hamburger Finanz- und FinTech-Szene traf sich am 23.08.2017 im Hamburger Büro des zeb zur dritten Ausgabe der FinTech Lounge. Passend zum aktuellen Status der digitalen Transformation im Finanzsektor fand die Veranstaltung auf einer Baustelle statt. Als Sieger des FinTech-Pitches fliegt Nect ins Silicon Valley.

FinTech Lounge #3 — Foto von Kathrine Uldbæk Nielsen

Die digitale Transformation verändert nicht nur Märkte, Unternehmen, Produkte und unser Verhalten, auch in der physischen Welt hinterlässt sie nachhaltig ihre Spuren. Eine Baustelle — im wahrsten Sinne des Wortes — ist derzeit das Hamburger zeb-Büro: Die achte Etage wird zu einem kreativen Ort für die Gestaltung der digitalen Zukunft im Finanzsektor umgebaut. Vergangenen Mittwoch trafen sich auf dieser Baustelle die traditionelle und die neue Finanzwelt. Von FinTech bis hin zum Bankvorstand waren rund 70 Teilnehmer bei der dritten Auflage der FinTech Lounge des Finanzplatzes Hamburg dabei.

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch Clas Beese vom Finanzplatz Hamburg begrüßte Dr. Jens Sträter als verantwortlicher Partner des Hamburger zeb-Büros die Teilnehmer.

Dr. Jens Sträter, Partner zeb; Foto von Kathrine Uldbæk Nielsen
Analoge vs. digitale Produkte

Weiter ging`s mit einem Lightning Talk zum Thema „Digitale Produkte“.

Im Gegensatz zu analogen Produkten, die mit der Zeit schlechter werden (und kaputt gehen), zeichnen sich moderne digitale Produkte dadurch aus, dass sie mit der Zeit besser werden. Egal, ob Smartphone, Amazon Echo oder Tesla — dank intelligenter Software und neuer Skills wacht man heute oftmals mit einem verbesserten Produkt auf: „Software is eating the world.“

Dimensionen digitaler Produkte

Dass diese Entwicklung massive Konsequenzen für den Finanzsektor hat, liegt auf der Hand. Die Produkte von Banken und Versicherungen sind seit Jahrzehnten digital. Bis auf die Kredit- bzw. Girokarte haben Kunden keinen Bezug zu physischen Bankprodukten. Es gelingt jedoch kaum einem Institut, moderne, überzeugende und nutzenstiftende digitale Produkte zu entwickeln. Um genau dies zu ändern und gemeinsam mit unseren Kunden die Zukunft zu gestalten, bauen wir derzeit den achten Stock des Hamburger Büros aus.

Einen Teil dieser Zukunft bilden die drei Start-ups, die anschließend um eine Reise ins Silicon Valley pitchten. Nitrobox, Nect und Figo traten an. Alle drei präsentierten überzeugende Ansätze aus den Bereichen Debitorenmanagement (Nitrobox), Identitätsmanagement (Nect) und API Services (Figo).

Die Sieger: Nect; Foto von Kathrine Uldbæk Nielsen

Und der Sieger heißt: Nect! Gemeinsam mit der Delegation des Finanzplatzes Hamburg geht es im Herbst ins Silicon Valley. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß bei Google, Apple, Facebook, PayPal, Uber, Air BnB & Co.

Abschließend klang der Abend bei sommerlichem Wetter mit Kaltgetränken auf der Dachterrasse und beim gemeinsamen Networking aus.

Vielen Dank an alle Pitch Teams, die Teilnehmer und natürlich den Finanzplatz Hamburg als Veranstalter.

Die nächste Veranstaltung auf unserer Baustelle ist das Chat Bot Meet Up am 27.09.2017.
See ya!

Eine frühere Version dieses Artikel ist auf dem BankingHub von zeb erschienen.