Zu zweit ist einfach besser …

Das Autorenduo Hennequin/Bilhaud und ein neues Theaterprojekt

Über 100 Vaudevilles und Theaterstücke hat er geschrieben, sehr viele davon mit anderen Autoren zusammen, mit Koautoren wie Georges Feydeau (Le Système Ribadier, 1892), Albin Valabrègue (Place aux femmes, 1898), Paul Bilhaud (Pilole d’Ercole, 1904), Pierre Veber (u.a. La Presidente, 1912) und Romain Coolus (Sonette d’Alarme, 1923).

Die Rede ist von Charles-Maurice Hennequin (* 10. Dezember 1863 in Lüttich; † 3. September 1926 in Montreux), einem französischen Schriftsteller und Librettist belgischer Herkunft. Besonders die Zusammenarbeit mit Paul Bilhaud rückt die medias ohg verlag und produktion in einer neuen Serie von Veröffentlichungen in den Mittelpunkt.

Neben dem bereits beim Ahn&Simrock Verlag Hamburg erschienenen Stück “Die Herkulespillen” gibt es weitere vier Theaterstücke, die in den kommenden Wochen und wie immer gemeinsam mit dem Publikum in unserem Verlagshaus und Theater auf der Insel Rügen auf ihre Eignung für eine Neuübersetzung und für unsere heutige Zeit überprüft werden.

Im Rahmen von öffentlichen Proben stellen dabei das Schauspielerpaar Anja Pirling und Thomas Waldkircher, die Gründer und Leiter des Verlages, ein Stück nach dem anderen in gelesener und “angespielter” Form vor. Ähnlich wie die beiden Autoren zusammen gesessen haben, um das Stück zu schreiben, versuchen Sie die Szenen neu zu erfinden, und schlüpfen dabei in alle Rollen (bis zu 16 verschiedene in jedem der Stücke, also in insgesamt 64 Rollen).

Den Anfang wird das Stück “Die Familie Bolero” machen, es folgen “Le Gant — Der Handschuh”, “Nelly Rozier” und zum Abschluß “La Heureuse — Die Glückliche”.

Wie immer werden auf den auf den Seiten des Verlages (www.medias-ohg.de) die Proben und die Entwicklung des Projektes durch Texte, Fotos und Videoaufzeichnungen der Proben dokumentiert. Die Termine für die öffentlichen Proben sind auf den Seiten der Komödie Rügen (www.komödie-rügen.de ) zu finden.

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.