Rezension zum Buch “Lotsen in der Informationsflut” von Dr. Kerstin Hoffmann

Lotsen in der Informazionsflut von Dr. Kerstin Hoffmann

Alle Mitarbeiter eines Unternehmens sind Markenbotschafter, insbesondere dann, wenn sie sich mit dem Unternehmen, in dem sie arbeitet, identifizieren.

Markenbotschafter sind sie dann, wenn sie ihre beruflichen und privaten Fähigkeiten, also ihre Personenmarke, glaubhaft in die digitale Welt einbringen können.

Was ist eine Markenbotschafter-Strategie und wie bringen Sie diese in ein Unternehmen?

Kurz und knapp würde ich in diesen drei Sätzen das Buch von Dr. Kerstin Hoffmann wiedergeben.

Wie Unternehmen in der digitalen Kommunikation auf Markenbotschafter setzen.

Dr. Kerstin Hoffmann geht es in dem Buch darum, die Menschen im Unternehmen dazu zu bringen, sich offline, aber vor allen Dingen online, für die Marke (das Unternehmen) zu engagieren.

In der heutigen Zeit wird es immer wichtiger, ein Gesicht, eine persönliche Beziehung zu echten Menschen zu haben, damit man als Marke glaubwürdig erscheint.

Das Buch beschreibt sehr deutlich, dass die Bindung zu einer Marke sehr viel mit persönlichem Kontakt und Empfehlungen einhergeht und die geschlossenen Netzwerke und Gruppen wie zum Beispiel Messenger nur über diese Menschen erreicht werden können. Wer hier als Unternehmen keinen Zugang findet, verschenkt dieses Potential und weiß nicht, wie in diesen Kreisen über ihn gesprochen wird.

Welches Wissen vermittelt Ihnen dieses Buch idealerweise?

Dieses Buch beschreibt die Möglichkeiten und Chancen, Markenbotschafter im Unternehmen zu aktivieren und gibt Argumentationshilfen und Informationen, um eine Markenbotschafter-Strategie zu planen. Die Kerstin Hoffmann gibt konkrete Ansätze vor und unterstreicht dies durch Beispiele aus der Praxis. Zusätzlich gibt es jede Menge Informationen und Links zu Personen und Publikationen, denen man zu diesem Thema folgen sollte.

Meiner Meinung nach richtet sich dieses Buch an Social-Media-Manager und Menschen aus digitalen Berufen, aber auch an Mitarbeiter, Führungspersonen und Entscheider, die bereits eine Personenmarke haben und/oder diese ausbauen wollen.

Das Buch richtet sich aber auch an alle diejenigen, die mit dem Thema Markenbotschafter und Markenbotschafter-Strategie bis jetzt nicht viel anfangen konnten.

Praxis der Markenbotschafter: Wie man sie entdeckt, aufbaut und unterstützt

“Wenn sich zeigt, dass die Unternehmensleitung partout erst einmal nicht als Markengesichter ins Boot will, könnte eine sinnvolle Herangehensweise darin bestehen zu schauen, mit welchen anderen Köpfen im Unternehmen dies bereits gelingen kann.”

Dr. Kerstin Hoffmann beschreibt in Ihrem Buch, dass neben der Unternehmensleitung auch andere Personen als Markenbotschafter agieren können. Neben der PR-Abteilung und den Social Media Managern, sind es beispielsweise Geschäfts- und Kooperationspartner (externe Markenbotschafter) und Mitarbeiter die im persönlichen Kontakt mit den Kunden stehen, wie zum Beispiel Kundenberater, Verkäufer oder Sachbearbeiter. Jeder Mitarbeiter kann ein Markenbotschafter sein, aber so Dr. Kerstin Hoffmann weiter…

“Zudem muss er überhaupt erst einmal erkannt haben, dass ihm das Bekenntnis zu seinem Arbeitgeber in seinen ureigenen privaten Kanälen irgendeinen Vorteil bringt.”

Jeder Einzelne muss einen persönlichen Nutzen daraus ziehen können, sei es fachliche Anerkennung oder die Steigerung des eigenen Personenmarkenwerts. Dr. Kerstin Hoffmann nennt noch weitere wichtige Punkte:

- Einbindung von Anfang an

- Funktionierende Strukturen und Werkzeuge

- Fachliche Unterstützung in Sachen Kommunikation

- Verständliche Pläne und klare Absprachen

- Zeitnahes Feedback und Lob

- Zeitliche Ressourcen für die Mitarbeiter

Was bringt mir das Buch “Lotsen in der Informationsflut”?

Neben dem Aufbau einer Markenbotschafter-Strategie und der Anleitung, wie man sich eine eigene Personenmarke aufbaut, gibt Dr. Kerstin Hoffmann viele Beispiele zur Umsetzung mit an die Hand. Immer wieder werden die Inhalte anhand von Zitaten aus Interviews belegt, was das Buch sehr praxisnah und verständlich macht. Es wird auch immer wieder auf die Buch-Webseite verwiesen, auf der man sehr viele weitere nützliche Informationen erhält.

Die Autorin geht auf die einzelnen Kanäle wie Blogs, Xing, LinkedIn und Facebook gut ein und bietet unter anderem die “Facebook-Routine für Einsteiger in täglich 15 Minuten” mit an.

Ein Satz aus dem Buch hat mich besonders angesprochen und mir etwas mit auf meinen Weg gegeben:

“Es geht nicht darum, möglichst viele Inhalte auf möglichst vielen Plattformen auszusenden, sondern Beziehungen aufzubauen und sich als Lotse in der Informationsflut zum Nutzen anderer zu profilieren.”

Mit diesem Satz möchte ich meine Rezension schon fast abschließen, aber nicht ohne ein kurzes Fazit zu ziehen.

Aus diesem Buch habe ich persönlich sehr viele Informationen und Anregungen gewonnen, wie ich meine eigene Personenmarken-Strategie entwickeln kann. Mir ist auch deutlich geworden, welchen Wert Markenbotschafter haben, wie ich diese im Unternehmen aktivieren kann und wie eine entsprechende Strategie aufgebaut werden kann. Ich finde das Buch sehr lesenswert und kann es jedem nur ans Herz legen.


Über den Autor der Rezension, André Meissner/sozialam:

Ich bin studierter Betriebswirt und befinde mich aktuell in einer Weiterbildung zum Social Media Manager und Online Redakteur. Wem diese Rezension gefällt, darf diese gerne über die sozialen Netzwerke teilen. Zu finden bin ich unter about.me, bei Xing, LinkedIn sowie über Facebook und Twitter.