Markt, Trends und Innovationen im Bereich FinTech und Asset Management

micobo GmbH
Mar 20 · 8 min read

Entwicklungen mit Fokus auf Januar & Februar

Ausgewählte Entwicklungen auf einen Blick

Abb. 1: Ausgewählte Entwicklungen im Januar und Februar.

Insights:

  • CIOS-Engine der ABN-Amro von fincite GmbH erlaubt Kunden anhand individueller Angaben eine vollautomatische und regelkonforme Analyse zur optimalen Angebotserstellung. Vorteile: Effizienz, Geschwindigkeit und gesteigerte Kundenzufriedenheit (Vorstellung: https://youtu.be/earNPAKNJTE).
  • Samsung investiert mit zwölf internationalen Unternehmen (u.a. Allianz, Deutsche Bahn, Daimler, Springer und Bundesdruckerei) um Verimi-Ökosystem aufzubauen. Solche Plattformen für Digitale Identitäten werden zukünftig insbesondere Banken und Versicherungen zugutekommen.
  • Everblue Managent (Family Office des Hedge Fonds Managers Eric Mindich) führt Series A-Funding von G2 eSports i.H.v 17,3 Mio USD an — Partizipation an eSports als extremen Wachstumsmarkt.
  • Vontobels Robo Advisor Sky wird als App verfügbar sein, verfolgt einen hybriden Ansatz der Verwaltung und erlaubt titel- sowie themenspezifische Investments. Basiert auf einer bereits genutzen Plattform zur Echtzeitaufswahl aus über 450.000 Anlageinstrumenten.
  • Fintego senkt seine Gebühren um 5 Basispunkt. All-in-Gebühr jetzt zwischen 0,3 und 0,9 Prozent, je nach Anlagevolumen.
  • Continental und Siemens haben in Kooperation mit der Commerzbank unter Nutzung von corda erfolgreich eine Pilottransaktion umgesetzt. Grund: kürzere Durchlaufzeiten und schnellere Time-to-Market. Kapitalmarkttransaktionen können so einfacher, schneller und effizienter durchgeführt werden. Geld- und Dokumentationstausch sind so in Minuten statt Tagen möglich.
  • Nun, da die BaFin das Wertpapierprospekt von Bitbond gebilligt hat, werden vermehrt STOs in Deutschland platziert werden. Vorher schien dies mittelfristig wegen der abwartenden Haltung der BaFin undenkbar. Bitbond vermittelt dabei mit dem Partner solarisBank Darlehen an KMUs. Rahmen für Investoren des STOs: bis zu 30 % Rabatt je nach Finanzierungsrunde auf Investment, Basistokenpreis 1 €, Zinssatz von 4 % in Aussicht gestellt, zudem 60 % Gewinnbeteiligung für Investoren. Die Tokengültigkeit beträgt 10 jahre.
  • Festgeldportal Raisin (Marke Weltsparen) nimmt 100 Mio. Euro in Series D funding ein mit dem Zweck der Internationalisierung des Angebotes und der Übernahme. Das bisherige Gesamtfunding betrug 170 Mio. Euro, wobei 10 Mrd. Euro in Festzinsprodukte vermittelt wurden. Größter Konkurrent ist Deposit Solutions.
  • N26 stellt sein Angebot N26-Invest und damit die Kooperation mit Vaamo vorerst ein. Nach Sina der Santander Bank verliert Vaamo damit einen weiteren Kooperationspartner. Vaamo wurde im November 2018 vom britischen Robo Moneyfarm übernommen worden.
  • Mit Smavesto ergänzt die Bremener Sparkasse ihr Angebot um neben der Anlageberatung „Bremen Kapital“ auch insbesondere digital affine Kunden anzusprechen. Entwickler ist niiio finance group AG, der Algorithmus stammt von GET Capital AG und Depotbank ist die Baader Bank.
  • Insoro ist ein neuer Robo Advisor aus Köln, welcher auf eine modulare Anlageberatung als Software as a Service-Lösung setzt (Anbieter: https://www.insoro.de). Insoro verwaltet die Kundenvermögen dabei nicht und verfügt auch nicht über eine entsprechende Lizenz.

Sonstige Entwicklungen

  • Liechtenstein will noch in 2019 ein Blockchain-Gesetz zur Regulierung von Kryptowährungen, Initial Coin Offerings sowie der Token-Ökonomie als Ganzes erlassen. Dieses Gesetz wird dabei für Unternehmen Rechtssicherheit schaffen und den Standort Liechtenstein für solche Vorhaben prädistinieren.
  • Das Bundesministerium für Finanzen hat gemeinsam mit dem Bundesministerium der Justiz ein Eckpunktepapier veröffentlicht, welches elektronische Wertpapiere und Krypto-Tokens diskutiert. Die Maßnahmen sollen Deutschland als Digitalisierungs- und FinTech-Standort stärken (Eckpunktepapier: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Internationales_Finanzmarkt /2019–03–08-eckpunktelelektronische-wertpapiere.pdf?__blob=publicationFile&v=2).
  • In Relation zu FinTechs verstärkte Invetitionen in PropTechs (Beispiel: Investition in Millionenhöhe der Deutsche Bank in das PropTech HAUSGOLD).
  • Erste Crypto-Exchanges für Security Token entstehen.
Abb. 2: Aufkommende Cryptobörsen für Security Token.
  • In 2018 sind weltweit 254 Mrd. Euro als Risikokapital in Startups geflossen. Dies ist ein Plus von etwa 50 % im Vergleich zu den 174 Mrd. Euro in 2017.
  • Wettbewerb unter den Robo Advisors verschärft sich: Neue Anbieter (insoro, Smavesto), Funding und Übernahmen aus dem Ausland (Blackrock, Moneyfarm), mehr Kooperationen (etwa Fidelity und Daimler, oder growney und Signal Iduna), erste Konsolidierungen (Werthstein, N26 Invest, Sina), Mindestanlagereduktion (Quirion), Prämien (Robin — Deutsche Bank), Gebührenreduktion (fintego), stärkerer Ausbau USP durch grüne-/ themen-/ geschlechterspezifischen Portoflios.
Abb. 3: Aufkommende Börsen für Security Token.

Trends Asset Management & Robo Advisory

  • Nachhaltige Investments als Trend, jedoch unübersichtliches Angebot und fehlende einheitliche Standards. 46% halten nachhaltige Finanzprodukte für attraktiv nach einer Umfrage der Union Investments, jedoch berücksichtigen nach einer NKI-Umfrage lediglich 4,8 Prozent solche Kriterien bei ihrer Geldanlage. Es bestehen dabei diverse Indizes, Siegel und Ratings in dem Bereich. Die EU-Kommission beauftragte eine Expertengruppe für eine Eruierung eines europäischen Standards hinsichtlich grüner Anleihen und Regulierung.
Abb. 4: ESG-Siegel und Indizes für Finanzprodukte.
  • eSports als neue Investmentmöglichkeit mit potenziell enormen Wachstumsraten.
Abb. 5: eSports Potential als neue Sportart und Investmentmöglichkeit.
  • Coindex als Robo Advisor für Cryptos.
  • Einsatz von KI zum Management des Datenbestandes sowie der Marktüberwachung und dem Aufbereiten von Daten (Beispiel: Analyse von Rechtsdokumenten).
  • Diverse sogenannte Cryptofonds, haben sich bereits auf Cryptoassets (Coins sowie Token) spezialisiert und ermöglichen ein systematisches Investment in diese. Der Trend sich hat zwar bedingt durch die relative Schwäche von Kryptowährungenim zurückliegenden Jahr verlangsamt, entsprechende Fonds werden jedoch von hoher Relevanz in der Zukunft bleiben. Beispiele verschiedener Ansätze:

Blockwall Capital I — Investition in Layer-1 Protocols

Crypto Vario Fond — Coins und Token

Tobam Bitcoin Fund — Bitcoin

Bitreal Real Estate Blockchain Opportunity– 75 % Gewerbeimmobilien & 25 % Coinsund Tokens

  • Trend: Fonds und VCs investieren vermehrt in Coins und Tokens sowie in STOs im Speziellen.
  • Basierend auf dem eigenen Kryptoindex cdx, wird Coindex der erste deutsche RoboAdvisor sein, welcher ein systematisches Investment in Kryptowährungen ermöglicht. Für den Investor entfällt damit die Auseinandersetzung mit der konkreten Portfoliozusammensetzung sowie das umständliche Handeln der diversen Positionen über unterschiedliche Handelsplätze. Die Verwahrung findet dabei bis zur Auflösung des Portfolios durch Coindex statt.
  • Der Robo Advisor Quirion konnte im vergangenen Jahr die Zahl seiner Kunden um 110 % erhöhen, wobei das aktuell verwaltete Vermögen etwa 160 Mio. Euro beträgt.
  • Trend: Es entstehen immer mehr sogenannte PropTechs, welche Immobilienprojekte tokenisieren sowie DLT zur Funktions- und Serviceerweiterung nutzen. Beispiele (Zusatzfunktionen in Klammern):

SWINCA– Investmenttoken (Debit Card-Verbindung, Partizipation an Mieteinnahmen, Memberships, Kombination mit SWINCA Bank für zusätzliche Finanzprodukte und Services);

Elements Estates– Investmenttoken (Gehaltene Objekte können von Tokenhalterngemietet werden, Payment Card, Immobiliendienstleistungen in Verbindung mit Smart Contracts, Darlehensfazilität für Erwerb von Fondsvermögen).

  • Vantik etabliert eine digitale und mobile Form der Altersvorsorge mit einem Fokus auf die jüngere Generation. Es zeichnet sich dabei durch ein Maximum an Flexibilität aus. So kann das Konto binnen Minuten angelegt, schon ab einem Euro ohne Mindestlaufzeiten gespart sowie jederzeit Geld aus- oder eingezahlt werden. Das Geld wird dabei in dem Vantik Fond und somit in etwa 7.000 Unternehmen weltweit angelegt, wobei das Risiko durch einen Sicherheitspuffer reduziert wird.
  • Der Markt für RoboAdvisory war in 2018 durch zahlreiche neue Anbieter und Kooperationen gekennzeichnet, wobei das verwaltete Vermögen deutlich angestiegen ist.
Abb. 6: Robo Advisory Marktentwicklung und Kooperationen.
  • Trend: Robo Advisors versuchen sich im Wettbewerb deutlicher zu differenzieren. So wird das Angebot häufig individueller, das Beratungsangebot erweitert und generell mehr Werte-, Gruppen-und Themen- Strategien angeboten. Im Speziellen beziehen sich diese dabei etwa auf Frauen, Kinder, Nachhaltigkeit oder Megatrends.

Trends Technology

  • Nach Videoident nun auch immer mehr Autoident-Provider zur KYC-Prüfung am Markt. AutoIdent erlaubt dabei die automatische Verifizierung hochgeladener Dokumente durch Algorithmen und kann so die Geschwindigkeit und das Kundenerlebnis verbessern sowie die Kosten der Prüfung reduzieren. Anbindung des AutoIdent-Providers erfolgt dabei in der Regel über eine REST-API.
Abb. 7: Europäische Autoident-Provider.
  • Zur Verfolgung von historischen Kryptowährungs-Transaktionen etablieren sich derzeit spezialisierte Crypto Forensics- Provider. Rückverfolgung erlaubt das Aufspüren krimineller Mittelherkünfte und Erfüllung von AML-Regularien.
Abb. 8: Provider of Crypto Forensics.
  • Verbesserung der AML & KYC Prüfungverbessern durch Blockchain (Fehlerquote bei AML-Meldungen bisher ca. 95%).
  • Darüber hinaus auch Angebote von Plattformen mit modularem und integriertem Angebot, etwa zur Erstellung digitaler Identitäten und gleichzeitiger AML & KYC-Prüfung etc. wie etwa beim Anbieter IdentityMind.
  • Trend: Nutzung von Smart Home Devices zum Portfoliomanagement (Beispiel: Aixigos API erlaubt verbale on-demand Abfrage von Informationen zum Depot und Markt/News etwa durch Nutzung von Amazons Alexa. Hierbei werden große Datenmengen verdichtet und veredelt, so dass detaillierte Analysen und regelm. Depot reporting auf allen Ebenen verfügbar sind (Vorstellung: https://youtu.be/N73JW5odRk8).
  • Krypto-Geldautomaten werden immer beliebter. Ende 2018 gab es 4.000 Two-Way Bitcoin-Geldautomaten. Das derzeitige Marktvolumen in diesem Bereich beträgt 16,3 Mio. USD, soll aber bis 2023 auf 144 Mio. USDanwachsen (CAGR 55,7 %). In den USA erlauben über 100.000 reguläre Geldautomaten des Betreibers Genmegaauch den Kauf von Bitcoin
  • Chatbots werden insbesondere wegen der Fortschritte in der Anwendung künstlicher Intelligenz vermehrt genutzt. Sie können dabei zu großen Einsparungen führen und die Erreichbarkeit sowie Informationsverfügbarkeit für Kunden verbessern. Aktuelle Chatbotshaben dabei jedoch noch diverse Mängel. Sie erkennen etwa keine Ironie, können nur schwer Gefühlslagen deuten und haben Probleme hinsichtlich der Mehrsprachigkeit. Zudem beschränken die den Bots zugrundeliegenden Modelle die Anwendung, wobei extensives und fortlaufendes „Training“ notwendig ist um neuen Situationen und Kontexten gerecht zu werden.
  • Es existieren bereits diverse Krypto-Indizes, wobei derzeit nur eine relativ geringe Zahl existiert, welche als wissenschaftlich bezeichnet werden kann. Diese beziehen nicht nur die Marktkapitalisierung ein, sondern stellen diverse Regeln und Charakteristika hinsichtlich Bewertung und Aufnahme der Coinsauf. Folgende Beispiele sind mit Verlinkung zur Performance und Zusammensetzung angegeben:

F5 Crypto Index (Deutschland) — https://f5crypto.com/de/f5-krypto-index/

cdx (Deutschland) — https://www.coindex.de/cdx

Coinbase Index — https://am.coinbase.com/index

CCI 30 https://cci30.com

  • Das FinTech Bitwala bietet ein reguläres Bankkonto (mit Debitcard) mit verbundener Crypto-Wallet an. So ist etwa eine Wandlung in Bitcoins möglich, wobei die Transaktionen des Bitcoin-Anbieters hinsichtlich AML gecheckt werden. Ende Dezember waren dabei 40.000 Menschen auf der Warteliste für das Produkt. Das Projekt will sich mittels eines STOs finanzieren, mit dem Ziel 15 bis 75 Mio. Euro durch Ausgabe von Genusrechteneinzunehmen.Inden vergangenen zwei Monaten wurden bereits Bitcoin im Wert von 1 Mio. Euro gehandelt. Die Warteliste wurde aktuell bereits bedient.
  • Trend: Abnahme der Anzahl von ICOszugunsten der Zunahme von STOs (Anzahl STOs mit stärkeren Wachstumsraten).
  • Trend: Tokenisierung von Assets — etwa von Immobilien, Unternehmensanteilen, Fondsanteilen, Kunst, Anlagen etc.
  • Trend: Abnahme der Anzahl von ICOs zugunsten der Zunahme von STOs (Anzahl STOs mit stärkeren Wachstumsraten).
Abb. 9: Beispiel für volldigitalen Prozess der Baufinanzierung.

Über die micobo GmbH

Die micobo GmbH ist ein führendes europäisches Softwareunternehmen für Security Token Offerings und Blockchain Software Development. micobo bietet vollständig konforme Softwarelösungen für Security Token Offerings an und berät bei der Strukturierung von DLT- und Blockchain-basierten Wertpapieren.

Kai Lorberg ist Consultant bei der micobo GmbH. Sie können ihn per E-Mail (kl@micobo.com) erreichen.

Homepage: micobo.com

Welcome to a place where words matter. On Medium, smart voices and original ideas take center stage - with no ads in sight. Watch
Follow all the topics you care about, and we’ll deliver the best stories for you to your homepage and inbox. Explore
Get unlimited access to the best stories on Medium — and support writers while you’re at it. Just $5/month. Upgrade