micobo GmbH| Robo Advisory Update März 2019

micobo GmbH
Apr 8 · 3 min read

Deutsche Fassung

01.03.2019 Kennzahlen des Marktführers Scalable Capital

Ende 2017 verwaltete Scalable ein Vermögen von 640 Mio. Euro. Von diesen 640 Mio. Euro entstand dabei ein Umsatz von 1,2 Mio. Euro, welche durch Gebühren generiert wurden. Der Umsatz zum Ende 2018 entsprach dabei ungefähr 4 Mio. Euro, bei etwa 1,5 Mrd. Euro verwalteten Kundengeldern.

Durch den starken Wachstumskurs ist das Unternehmen jedoch trotzdem defizitär und hat seit dem Start seit dem Start bis Ende 2017 etwa 14 Mio. Euro Verlust gemacht, wobei für 2018 mit einem weiteren Verlust von insgesamt etwa sechs bis sieben Mio. Euro gerechnet wird.

Andere interessante Zahlen sind zudem etwa die Angabe, dass 140 Euro pro neue Kunden an Marketingaufwand geschätzt werden, wobei bei einer durchschnittlichen Anlagesumme der Investoren von 35.000 Euro etwa 126 Euro an Umsatz für Scalable generiert werden. Das Geschäft in Großbritannien ist dabei mit einem Umsatz von 65.000 Euro in 2017 von verhältnismäßig geringer Relevanz.

Link zum Artikel

02.03.2019 Oskar als neuer Robo Advisor für Kinder

Oskar ist eine neue digitale Vermögensverwaltung, welche als Ziel hat, eine sinnvolle Geldanlage für Kinder anzubieten. So sind Sparpläne ab monatlich 25 Euro und Einmalanlagen ab 1.000 Euro möglich, wobei in ein breit diversifiziertes ETF-/ETC-Portfolio investiert wird. Zudem soll zukünftig auch ein kostenfreier Auszahlplan angeboten werden.

Es stehen dabei fünf verschiedene Anlagestrategien zur Verfügung, welche zu unterschiedlichen Anteilen in Aktien, Anleihen und Rohstoffe investieren. Hierbei korrelieren Risiko- und Renditechancen, wobei ein hoher Aktienanteil ein entsprechend höheres Risiko impliziert. So investiert beispielsweise das Produkt Oskar 90 zu 90 Prozent in Aktien.

Für Kinder kann dabei ein spezieller Zugang genutzt werden, welcher lediglich mit Leserechten ausgestattet ist. Das Portfolio kann dabei generell vom Browser oder von der App aus eingesehen werden.

Dabei werden Gebühren von 0,8 Prozent p.a. für Anlagen über 10.000 Euro erhoben sowie 1 Prozent p.a. für solche unter 10.000 Euro. Zusätzliche externe Produktkosten belaufen sich auf 0,14 Prozent p.a.

Link zum Anbieter

Anmerkung der micobo Redaktion: Grundsätzlich sind solche Angebote zur Vermögensbildung von Kindern sehr sinnhaft und zu begrüßen. Es stellt sich jedoch die Frage, inwiefern sich ein Robo Advisor der hierauf seinen Schwerpunkt gelegt hat, von anderen unterscheidet. Oskar bietet letztlich ein einfaches ETF-Portfolio mit fünf verschiedenen Anlagestrategien an. Dabei sind Sparplanhöhe und die minimale Einmalanlage-Summe zwar relativ niedrig, jedoch auch bei anderen Anbietern zu finden. Zudem sind die erhobenen Kosten für ein solches Portfolio vergleichsweise hoch. Gelobt werden kann aber die scheinbar hohe Transparenz, der spezifische Kinderzugang sowie die guten Kontaktmöglichkeiten.

Zu erwähnen ist zudem, dass die Vermögensverwaltung von Scalable Capital übernommen wird, an welche auch ein großer Teil der erhobenen Gebühren (0,325 bzw. 0,425 Prozent der Anlagesumme p.a.) abfließt.

18.03.2019 Neue Produkte senken bei Quirion Fondskosten

Der beliebte und in diversen Tests sehr positiv beurteilte Robo Advisor Quirion der Quirin Bank senkt die Fondskosten seiner Portfolios — mit entsprechend positiven Effekten auf die potentiellen Renditen der Anlegerportfolios. Ohne wesentliche Änderungen an der Ausrichtung der Portfolios vornehmen zu müssen, konnten die Kosten durch eine veränderte Zusammenstellung der genutzten Produkte von 0,23 bis 0,29 Prozent auf 0,20 bis 0,22 Prozent p.a. reduziert werden. Dies entspricht rechnerisch einer Senkung der Fondskosten von etwa 20 Prozent.

Link zum Artikel

29.03.2019 Prospery stellt Angebot in Deutschland ein

Ende Mai 2019 wird sich der Robo Advisor der niederländischen ABN Amro aus Deutschland zurückziehen und folglich seine Vermögensverwaltung hier nicht mehr anbieten. Auch wenn das Produkt als wettbewerbsfähig und innovativ gesehen wird, hat man scheinbar keinen guten Vertriebskanal gefunden, so dass das Wachstum der Kundenzahlen und damit das verwaltete Vermögen eine Weiterführung nicht rechtfertigen.

Für eine ökonomische Fortsetzung des Angebots in Deutschland wären dahingehend erhebliche zusätzliche Investitionen in Vertrieb und Marketing notwendig gewesen, welche man jedoch aus strategischen Gründen des Anteileigners ABN Amro nicht aufbringen möchte.

Link zum Artikel

Anmerkung der micobo Redaktion: Neben Prospery haben auch Werthstein, N26 sowie Sina (Santander) ihre Dienste in jüngster Vergangenheit eingestellt. Der deutsche Markt für Robo Advisory ist damit in dem Beginn einer Konsolidierungsphase. Auch wenn weiterhin zahlreiche neue Anbieter auf den Markt strömen ist anzunehmen, dass letztlich nur solche Robo Advisor langfristig bestehen werden, welche besonders wettbewerbsfähig sind, Alleinstellungsmerkmale aufweisen sowie ausreichend neue Kunden und Vermögen akquirieren können.


Über die micobo GmbH

Die micobo GmbH ist ein führendes europäisches Softwareunternehmen für Security Token Offerings und Blockchain Software Development. micobo bietet vollständig konforme Softwarelösungen für Security Token Offerings an und berät bei der Strukturierung von DLT- und Blockchain-basierten Wertpapieren.

Kai Lorberg ist Consultant bei der micobo GmbH. Sie können ihn per E-Mail (kl@micobo.com) erreichen.

Homepage: micobo.com

Welcome to a place where words matter. On Medium, smart voices and original ideas take center stage - with no ads in sight. Watch
Follow all the topics you care about, and we’ll deliver the best stories for you to your homepage and inbox. Explore
Get unlimited access to the best stories on Medium — and support writers while you’re at it. Just $5/month. Upgrade