Ja, auch ich habe den Big-Data Artikel gepostet! :-)

Wer ich bin: Jemand der seit über fünf Jahren mit Google, Facebook, Newsletter Kommunikation und vielen vielen Daten, Menschen zum kaufen bringen will. Menschen die eine höhere Wahrscheinlichkeit zum Kauf aufweisen, als Menschen, die vor TV-Werbung sitzen, aber dennoch weniger bereit sind zu kaufen, als zum Beispiel jemand der mit Diarrhoe, nach einem Marathon, vor der einzigen - mit 10 Euro komplett überteuerten - Toilette in 50 Kilometer Umkreis steht.

Was ich damit sagen will, Big Data existiert als Methode, kann angewandt werden (wenn auch nicht sonderlich erfolgreich) und verhilft Marketing-Menschen dazu bessere Ergebnisse zu erzielen.

Glaube ich, dass Big Data die Wahl gewonnen hat?

NEIN! Wie soll denn eine Technologie die Wahl gewinnen? Das würde ja heissen, jemand hätte eine Maschine gebaut, welche den Turing-Test (Artificial Intelligence, Singularität etc.) bestanden hat und jetzt bewusst Dinge ausführt. So weit ist es (noch) nicht und das sollte auch (noch) in die Science Fiction Ecke geschoben werden.

Glaube ich, dass Manipulation allgegenwärtig ist und wir Menschen uns (immer noch) beeinflussen lassen?

JA! Und das halte ich für das Problem.

Warum halte ich es für wichtige Lektüre? Ich denke diese Reportage ist fast vollkommen haltlos, aber sie spricht, meiner Meinung nach, einen wichtigen Punkt an.

Manipulation ist allgegenwärtig: Wir sollten aufwachen, anfangen den Wald hinter den Bäumen sehen zu wollen und einen offenen Dialog starten.

Wir Menschen sind komplexe Wesen. Das vergessen wir manchmal. Ich habe mal, aus meiner Sicht, alles gegenübergestellt was man so gesehen hat die Tage:

Selbstdarstellung vs. Erklärungsbedarf

Click-bait Kolumne vs. Artikel der aufklärt

Auszug: “Eines vorweg: Wer den Text noch nicht gelesen hat, der sollte das tun — die Forschung des Psychologen Michal Kosinski wird gut beschrieben, und je mehr Bürger sich bewusst machen, wie viele Daten Facebook und Google sammeln und was damit möglich ist, umso besser. In diesem Text soll es nur am Rande um die technischen Aspekte, Möglichkeiten und Grenzen von Big Data gehen. (Damit werden wir uns bei der SZ an anderer Stelle beschäftigen.)”

Angst vs. To cool 4 school

Manche Leute reagieren mit all zu “coolen” link posts auf die Angst ihrer Mitmenschen. Man sollte Angst ernst nehmen und den Dialog suchen. Ganz wenige Menschen sind wirklich aufgeklärt über dieses Thema. Also lieber zugeben, dass man sich auch nicht sicher ist und versuchen gemeinsam der objektiven Realität näher zu kommen.

Reportage vs. Dokumentation

Technologisches Basis Wissen vs. Social-Media News

Wenn etwas dramatisches mit Technik passiert, dann lasst euch von technischen Blogs aufklären, wie zum Beispiel WIRED. Social Media “News” und die meisten eurer Freunde haben nicht den Anspruch euch aufzuklären.

Genau dort fängt Manipulation an.

Natürlich darf man auch nicht blind der ersten technischen Quelle glauben, sondern sollte mind. 2–3 vergleichen.

Big data vs. Artificial Intelligence

Big Data ist nicht Artificial Intelligence, das erste ist sogar eher ein Marketing-Begriff und das zweite gerade noch Science Fiction. Dennoch schadet Bildung darüber definitiv nicht. ;-)

Lieben Gruß

Erwähnte Artikel:

Like what you read? Give spezi a round of applause.

From a quick cheer to a standing ovation, clap to show how much you enjoyed this story.