Kater und Fuchs — Kapitel Zwei

Fuchs (mit etwas im Mund): Heuhe Ahend sehen wir ethas gansh Beshonderes.

Kater: 🤔… ähh… ‘tschuldigung?

Kater und Fuchs gehen auf einem Feldweg durch den Wald. Die Sonne geht unter und der Himmel ist lila, orange, und dunkelblau.

Fuchs: Ich hahe gesagt… heuhe ahend wirh ganz Beshonders sein.

Kater: Ach so, ja, ich freue mich auch schon… aber, sag mal, was hast du da eigentlich in deinem Mund?

Fuchs: Ähh… tja… Gah nichs.

Kater: Das nimmt dir niemand ab. Das weißt du, oder?

Sie kommen am Baum des Katers an.

Fuchs: Ja, ja, lass unsh nach ohen klehern!

Sie klettern den Baum hinauf und setzen sich auf einen Ast.

Kater: Okay was ist los? Was hast du in deinem Mund?

Fuchs spuckt etwas in seine Pfoten und hält sie Kater hin.

Fuchs: Es ist für dich.

Kater: Oh wow, ist das…

Fuchs (lächelnd): Ja, ein Katerhalsband! Alle Hauskatzen haben eins.

Kater: Äh… ich…

Fuchs: Magst du es?

Kater: Es hat sogar meine Lieblingsfarbe!

Es ist schwarz.

Fuchs: Probiere es an!

Kater zieht das Katerhalsband an.

Kater (berührt das Halsband): Ich hatte noch nie eins… Danke, Fuchs.

Fuchs: Natürlich.

Kater und Fuchs sitzen nebeneinander und sehen sich den Sonnenuntergang an.

Bald darauf ist es dunkel und ruhig.

Fuchs: Ah, was für eine schöne Nacht.

Kater: Mmm

Fuchs (zeigt in den Himmel): Oh guck mal!

Kater guckt hoch und sieht die Sternschnuppe auch.

Fuchs: Wünsch dir was!

Kater (noch einmal berührt das Halsband): Ich habe es bereits getan.

Es war, in der Tat, eine besondere Nacht.

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.