Freelance UI/UX Designer? — Diese Tools solltest Du nutzen!

Zu viele Tools? Hier findest du die Antworten.

Nachdem du die “German Angst” überwunden hast und du nun selbstständiger UI/UX Designer im Freelancer Universum bist, stellen sich hunderte von Fragen, welche sich erst nach und nach mit etwas Arbeit und Erfahrung von alleine beantworten. Um dir etwas Arbeit abzunehmen, habe ich hier eine kleine Liste erstellt, welche Tools du als frisch gebackener Freelance UI/UX Designer nutzen solltest um deinen Alltag zu meistern.

Nur MacOS: Da ich ausschließlich mit MacOS arbeite, basiert die Liste teilweise auf Software, welche nur unter MacOS lauffähig sind.

Projektmanagement

Projekte wollen nicht nur bearbeitet, sondern auch verwaltet werden. Diese Tools helfen dir dabei den Überblick zu behalten und eine gute Ressourcenplanung zu gewährleisten.

Mail

E-Mail

Ja, ganz klassisch Mail. Es kommt standardmäßig mit MacOS mit und bringt alle nötigen Funktionen um den Mailverkehr zu bewältigen. Ich habe auch viele andere Mailclients ausprobiert, jedoch war keiner so schnell, schlank und funktional wie Mail.

Toggl

Zeiterfassung

Deine Kunden möchten genaue Zeiten und korrekte Abrechnungen. Damit du hier punktest und das Vertrauen behältst, bietet sich hier Toggl perfekt an. Mit Toggl kannst du deine Projekte und Kunden ganz einfach über eine Webapp verwalten und die Zeiten darauf buchen. Das sogar Live, in Farbe und auch noch kostenlos für bis zu 5 Kollegen.

Trello

Kanban Board

Wer Kanban mag, wird Trello lieben. Wie im klassischen Post-it Kanban “klebt” man seine Post-Its, in diesem Fall “Karten”, in das Board und baut sich so sein eigenes Kanban-Board zusammen. Das ganze funktioniert in Kollaboration und alles ganz Sozial. Zusätzlich bietet Trello Plugins an, um es z.B. mit Toggl verknüpfen zu können. Um mehrere Plugins gleichzeitig und mehr Funktionen nutzen zu können, muss man zahlen. Für Freelancer wie so oft Kostenlos.

Agantty

Gant Charts

Einfache, konkrete und minimale Projektübersichten sparen Zeit und sind leicht zu pflegen. Mit Agantty habe ich eine wirklich einfache, schnelle und dazu gut überschaubare Projektübersicht gefunden, welche mir meine Ressourcenplanung um einiges erleichtert. Ebenfalls kostenlos!

Konzeption

Copic Marker

Scribbles, Wireframes

Gute Konzepte wollen schnell iteriert werden. Um die ersten Ideen zu visualisieren, greifst du am besten zum guten alten Stift (“Der gute alte Stift”). Damit deine Scribbles und Wireframes mehr tiefe bekommen und du bestimmte Funktionen unterstreichen kannst, nutze Copic Marker. Hier ist jedoch immer die Devise.. weniger ist mehr.

OmniGraffle

Systembäume

Um dein Konzept in voller Größe darstellen zu können, bieten sich Systembäume besonders gut an. In der Komplettübersicht siehst du häufig ob dein Produkt wirklich stimmig ist und alle Wege durchdacht sind. OmniGraffle ist super einfach zu benutzen und wirklich sehr schnell zu erlernen. Besonders angenehm sind die vorgefertigten Shapes und sonstige Erweiterungen, mit denen man sehr schnell auch Prototypen erstellen kann.

Interface Design

Sketch

UI / Wireframing

Wie zu erwarten findest du hier die Sketch App. Sketch ist meiner Meinung nach das schnellste, effizienteste und flexibelste Tool was momentan im Bereich UI auf dem Markt ist. Mittlerweile erfährt es auch in Unternehmen immer mehr an Beachtung. Durch die Erweiterbarkeit mittels Plugins ist es einfach eine unglaublich vielfältige Software. Der Preis ist ebenfalls sehr charmant. Mit 99$ ist man dabei.

Prototyping

AXURE

HI-FI

High-Fidelity Prototypen sind bei komplexen Anwendungen häufig gefragt. Hier kommt es auf die richtige Software an, welche nicht nur einfache Clickflows erstellen kann. Mit AXURE kannst komplexe Abhängigkeiten und Animationen generieren und selbst steuern. Wer hier Erfahrungen im Programmierbereich mitbringt, wird hier sehr schnell Freude dran finden. Axure ist hier nicht ganz kostengünstig: Mit einer monatlichen Gebühr von 29$ oder komplett für 495$ bekommt man AXURE Pro auf seinen Computer.

Invision

Low-Fi / Moodboards

Schnelle Clickflows und Moodboards erstellst du mit Invision. Einfach, schnell und Kollaborativ. Mehr brauch man hier eigentlich nicht zu zu sagen. 1 Prototyp und 2 Moodboards sind kostenlos. Danach wird man aufgefordert zu zahlen. Unendlich vielen Prototypen kosten 25$ pro Monat.

Ein paar letzte Worte…

Ich hoffe, ich konnte dir den “schwierigen” Anfang nach der Suche der perfekten Tools etwas erleichtern. Diese Liste basiert natürlich nur auf meinen persönlichen Präferenzen und Vorlieben. Falls du andere Tools und Vorgehensweisen besser findest, lass es mich doch gerne wissen.

Und jetzt: Ran an die Arbeit! :-)

Henning Muschko — http://www.henningmuschko.de