Ich habe es satt von Facebook, Instagram, Youtube, Medium und gefühlt jedem zweiten Blog gesagt zu bekommen, dass ich erst dann richtig frei und glücklich sein kann, wenn ich alles hinschmeiße und zu einer monatelangen Weltreise aufbreche.
Warum ich mich für eine Wohnung, statt einer Weltreise entschieden habe
Tanja Lindner
293

Ohja, das kann ich unterstreichen — geht mir ganz genauso. Zumal auch irgendwie immer gepredigt wird, dass man umso glücklicher sei, je weiter man weg wäre.
Selbst wenn man das digitale Nomadentum anstrebt, kann man das doch auch erstmal im eigenen Land machen. Nachher kennt man Ubud, Chiang Mai und Co. in und auswendig, kannte aber noch nicht mal das Nachbardorf in Deutschland :D