Wo findet man heutzutage noch gute und bezahlbare Entwickler? Unsere Lösung

Digitalisierung, Industrie 4.0, IoT — Immer mehr Firmen suchen vergeblich nach Entwicklern. Mittlerweile so sehr, dass Unternehmen immer stärker auf Praktikanten und Werkstudenten bauen, die sie langfristig als Nachwuchskräfte für sich gewinnen wollen. Allerdings ist auch hier bereits die Nachfrage nach talentierten Informatikern weit höher als das Angebot an deutschen Unis. Und mit steigenden Anforderungen verschärft sich das Problem. Senior-Positionen bleiben oft längere Zeit unbesetzt und erfordern neue Recruiting-Methoden, um mehr Bewerber zu erreichen. Wodurch die Kosten bis zur Einstellung weiter steigen.

Unsere Lösung:

Es ist zwar klar, dass der Mangel an qualifizierten Entwicklern die meisten digitalen Unternehmen betrifft, aber bisher gab es kaum eine praktikable Lösung — obwohl Entwickler für nahezu jedes Unternehmen wichtiger denn je sind. Als Start-up-Gründer waren wir an mehreren Softwareprojekten beteiligt. Aus unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, dass es verschiedene Faktoren gibt, die den Erfolg bzw. Misserfolg eines Projekts bestimmen können: Tools, Prozesse, Techniken und Methoden, verfügbare Technologien, Planung …Doch egal wie wichtig diese Faktoren auch sein mögen, der Schlüssel zum Erfolg eines Projekts ist das Team, denn am Ende wird Software von Menschen gemacht.

Ich komme ursprünglich aus dem Kosovo, 1999 kam ich während des Kosovo-Krieges nach Deutschland und habe mein eigenes Unternehmen um die App Spotted aufgebaut. Lange Zeit stand ich vor dem gleichen Problem: ich schaffte es nur mit Mühe, gute Entwickler zu finden.

Während meiner regelmäßigen Besuche im Kosovo wurde mir klar, dass ich dort die Entwickler finden konnte, die ich in Deutschland vergeblich suchte. Heute hat Spotted über 5 Millionen Nutzer und die Hälfte des Entwicklungsteams stellen kosovarische Entwickler. Die Entwickler arbeiten Remote aus einem der schönsten Büros im Kosovo und sind dabei vollständig in das (Entwicklungs-)Team in Deutschland integriert.

Was für Spotted funktioniert hat, soll auch für andere Unternehmer funktionieren: daher haben Feliks, Timo, Bardh und ich vor 12 Monaten beschlossen, dass jeder Unternehmer in der Lage sein sollte, ein gutes Softwareprodukt zu entwickeln — mit Coda Tech als Partner.

Mit Bardh Kadiu konnten wir einen erfahrenen und kompetenten IT Manager als CEO und Mitgründer für uns gewinnen, der u.a. auch als Konferenzdirektor von KosICT, der größten Technologiekonferenz in Südosteuropa, aktiv ist und mittlerweile mehr als 48 Projekte für Coda Tech erfolgreich begleitet hat.

Wie funktioniert es?

Coda Tech ist auf die Entwicklung hochwertiger Software von Start-ups bis hin zu etablierten Unternehmen mit einem starken Fokus auf Innovation spezialisiert. Daher nehmen wir nicht einfach jeden mit Geld für Technologie auf — wir wählen Partner aus, wie ein Investor dies tun würde, und investieren langfristig.

  • Von einer Anfrage bei Coda Tech, bis der Entwickler vollständig in das Projektteam in Deutschland integriert ist, dauert es in der Regel maximal vier Wochen.
  • Im Vergleich zur Anstellung eigener Arbeitnehmer im Entwicklungsbereich sparen deutsche Firmen etwa 30–40% der Lohnkosten Bei einem Team von 4–5 Entwicklern können das schnell mehr als 100.000€ sein.
  • Die Coda Tech Entwickler können monatsweise gebucht werden. Entsprechen die Leistungen nicht den Erwartungen, kann Vertrag problemlos gekündigt werden . So ist keine langfristige Bindung nötig (die Entwickler bleiben natürlich bei Coda Tech angestellt und werden in anderen Projekten eingesetzt).
  • Da der Kosovo in der gleichen Zeitzone wie Deutschland liegt, ist eine Integration der Coda Tech Entwickler in den Arbeitsalltag (z.B. via Slack) problemlos möglich und eine Teilnahme der Entwickler an Online-Meetings oder Absprachen über Skype kein Problem.

Vielleicht kann Coda Tech auch dir dabei helfen, kurzfristig passende Entwickler für dein Team zu finden. Du kannst dich gerne unverbindlich beraten lassen und unseren deutschsprachigen Ansprechpartner Rene Pfeifer kontaktieren: rene@coda.tech.