Gute Organisationsberatung = Beitrag zu guter Arbeit.
Stefan Hagen
43

Hallo Stefan,

ich plädiere da für eine praktische Ethik der Verantwortung.

Praktisch finde ich die drei Stufen des Moralbewusstseins nach Jürgen Habermas und Lawrence Kohlberg:

  1. Stufe, auf der sich Personen autoritär leiten lassen. 
     Sie folgen Regeln, weil sie so Bestrafung vermeiden. Die Autorität wird als überlegen und mächtig anerkannt.
  2. Stufe, auf der Personen Erwartungen folgen, die ihre nahe Umwelt an sie hat.
     Sie folgen pflichtbewusst der Regel „Was Du nicht willst, was man Dir tu‘, das füg‘ auch keinem anderen zu.
  3. Stufe, auf der sich Personen von Moral und universellen Werten leiten lassen.
     Sie folgen den Regeln, die nicht nur für sie selbst, sondern auch für andere gelten, d.h. allgemeingültigen Prinzipien.

Ich beobachte häufig Organisationen, die auf Stufe 1 verharren, oder die Vergütungssysteme haben, die die Stufe 2 mit Füßen treten (Banken sind da aber nicht allein).

Die Stufe 3 beschreibt eine praktische Verantwortungsethik für Führungskräfte. Das ist vor allem mein persönliches Bewusstsein für Werte, Tugenden und Leitlinien — also das, was ich in meinen Büchern, Seminaren und Vorträgen „Haltung“ nenne.

…wir sind also nicht weit auseinander (wie auch) :-)

Show your support

Clapping shows how much you appreciated Olaf Hinz’s story.