Kurzer Baustellenüberblick Ostkreuz

Hallo zusammen.
Heute gibt es von mir wieder einen kleinen Überblick zum Baufortschritt am Ostkreuz. Die folgenden Bilder habe ich am Dienstag gemacht als ich am Ostkreuz vorbei kam und dort umgestiegen bin. Alle Bilder wurden mit dem SmartPhone gemacht. 
Was gibt es neues zu berichten?

Auf Hochtouren laufen jeweils die Fertigstellung der Fußgängerbrücke und der beiden Regionalbahnsteige an der Ostbahn Rn1 und Rn2. Eventuell wird die Fußgängerbrücke zum Fahrplanwechsel nicht ganz fertig sein. Man setzt jetzt erst ein mal alles daran so weit zu sein dass die Baurüstungen den Bahnverkehr nicht beeinträchtigen.

Von aussen wird die Brücke bereits verputzt und das Dach mit allen Entwässerungen wird fertiggestellt. Innen jedoch ist alles noch ganz roh im Bau. Aber auf ein paar Wochen mehr kommt es jetzt auch nicht mehr.

Die Regionalbahnsteige Rn1 und Rn2 wurden in den letzen Wochen mit Bahnsteigmöbeln ausgestattet. Ausserdem wurde die Beschallung, Beleuchtung und Fahrgastinformation installiert. Die beiden Bahnsteige werden pünktlich zum Fahrplanwechsel am 09.12.2018 in Betrieb gehen. Mit der Inbetriebnahme rückt auch die Regionalbahnlinie RB26 weiter an die Innenstadt heran. Sie wird von Lichtenberg nach Ostkreuz verlängert.
Mit der Verlängerung der Linie ist man dann von Ostkreuz nach Strausberg 10 Minuten schneller am Ziel als mit der S-Bahn.

Die beiden neuen Abgänge zu den Bahnsteigen Rn1 & Sonntagstraße sowie zum Bahnsteig Rn2.
An den Bahnsteigen Rn1 und Rn2 wurden bereits die Fahrgastinformationssystem installiert.
Auch die Bahnsteigmöbel und die Bahnsteigbeleuchtung wurde installiert. Die Wartebereiche wirken jedoch nicht besonders einladend.
Die Aufzüge zu den Ringbahnsteigen wurden auch installiert, müssen aber sicher noch abgenommen werden.
An den Treppen fehlen noch die Handläufe, sonst ist hier erst ein mal alles bereit für die dringend notwendige Endreinigung.
Leider wurden zahlreiche Sitzgelegenheiten für Tauben installiert. Hoffen wir dass sie von den Dieselabgasen der Züge vertrieben werden.
Gegen alle Befürchtungen ist der Abfahrtsbahnsteig breit genug geworden.
Die Fläche zwischen Zugang Sonntagstraße und Ringbahnhalle wird wohl für einige Zeit erst ein mal aus einer Asphaltfläche bestehen.
Es ist noch halbwegs offen wann mit der endgültigen Gestaltung des Vorplatzes begonnen wird. Für die geplante Straßenbahn gibt es noch keinen Planfeststellungsbeschluss und die Entwässerung der Vorplätze hat man wohl nicht richtig eingeplant.
Somit beschränkt sich die Fertigstellung des Ostkreuzes erst ein mal nur auf die Bahnanlagen. Wie in der Vergangenheit befürchtet hängen alle anderen Aufgabenträger nun Meilenweit hinter dem Projekt her.

Originally published at Ostkreuzblog.