Empfehlung: Warum es sich lohnt, in ein (sehr) ausführliches Freelancer Profil zu investieren

Ich sehe während meiner Arbeit naturgemäß viele Freelancer Profile. Diese fallen mal recht knapp, aber oft auch sehr lang aus.

Viele, besonders jüngere Freelancer, verwechseln Ihr Freelancer Profil leider zu sehr mit dem Lebenslauf. Und da gilt: „Bloß nicht zu lang“.

In diesem Post möchte ich Dich davon überzeugen, dass dies für Dich als Freelancer nicht gilt und Du in die längere Variante Deines Freelancerprofils investieren solltest.

Ziel des Profils

Das Ziel Deines Profils ist, dass der Kunde Dich aufgrund Deines Profils zu einem Telefonat oder einem Gespräch einlädt. So erhältst Du die Chance, Dich und Deine Fähigkeiten zu präsentieren und den Kunden davon zu überzeugen, dass Du der Richtige für den Job bist.

Der Weg zum Ziel

Die Wahrscheinlichkeit, dass Du direkt bei dem (technisch versierten) Entscheider, also z.B. dem Projektleiter, Dein Profil einreichst, ist minimal. Die Realität sieht meistens so aus, dass vorher sowohl ein Vermittler als auch noch ein Recruiter beim Kunden Dein Profi ansehen. Diese Personen entscheiden, ob Dein Profil weiter gereicht wird!

Dein Profil als Schlüssel zum Erfolg

Es ist wichtig, die Technologien zu den Projekten dazuzuschreiben, da es oft etliche Möglichkeiten der Umsetzung gibt. Zugleich können Schwerpunkte und besondere Erfahrungsbereiche hervorgehoben werden.

Das gilt schon für den technisch Sachverständigen. Der technische Sachverstand des jeweils involvierten Vermittlers kann von sehr gering bis hoch schwanken. Die Realität ist, dass der durchschnittliche Vermittler nur wenig technisches Know-How hat. Das bedeutet, dass er sich die Zielprofil-Beschreibung des Kunden ansieht und versucht, mit der Volltextsuche Kandidaten zu finden, die möglichst oft die unter „MUSS“ genannten Stichworte im Profil haben, am besten in den aktuellsten Projekten. Danach schaut er auch auf die „KANN“-Kriterien.

Was bedeutet das für Dich und die Aufbereitung Deines Profils?

1. Wenn die gesuchten Stichworte nicht in Deinem Profil stehen bzw. nicht oft genug, dann wird Dein Profil nicht weitergereicht werden!
2. Nein, fast kein Vermittler wird dazu in der Lage sein, die Skill-Liste von sich aus zu ergänzen, da es ja „logisch ist, dass die Technologie in dem Umfeld auch eingesetzt wurde“. Oder dass „die beiden Technologien doch recht ähnlich sind.“
3. Du solltest also Wert darauf legen, alle nennenswert eingesetzten Technologien unter das jeweilige Projekt zu schreiben. So unterlegst Du die Behauptung, die Du mit der Auflistung Deiner technischen Skills aufstellst.
4. Das unter Nr. 3 Gesagte gilt auch, wenn Dein Profil dadurch auf 15 Seiten anwächst oder sogar 30.

Die maschinelle Variante

Einige Programme aggregieren aus den technischen Projektangaben eines Profils Deine Skill-Auflistung. Durch die Zeitangaben zum Projekt wird errechnet, wie lange Du den besagten Skill schon in Projekten einsetzt.
Hier wird es auch nicht besser, wenn Du ein paar technische Angaben weg lässt. Nicht angegebene Skills werden nicht aggregiert. Dir werden also bei den fehlenden Skills weniger Jahre „gutgeschrieben“, als es an sich angebracht wäre.

Einige kleine aber wichtige Formalien

Du solltest Dein Freelancer Profil immer im .doc-Format an den Vermittler schicken. Dieser muss Dein Profil für die erste Präsentation beim Kunden noch um Deine Kontaktdaten kürzen und zumindest das eigene Logo und seine Kontaktdaten draufsetzen. In vielen Fällen wir der gesamte Inhalt des Profils per copy & paste in eine Datenbank übernommen. Das bedeutet:

1.) Nutze keine ausgefallene Formatierung! Diese wird beim o.g. Prozess fast immer zerschossen. Da der Vermittler keine Zeit hat, Dein Profil nachzuformatieren, macht er nur das Nötigste. Dein Profil wird beim Kunden in einer wesentlich weniger ansprechenden Form ankommen.

2.) Empfehlenswert ist die einspaltige Formatierung, da diese nicht zerschossen werden kann:

Projektname, Kundenname, Branche, 2/2013–4/2014
Funktion im Projekt: text text text …
Projektbeschreibung: text text text …
Eingesetzte Technologien: text text text …

3.) Wenn Du unbedingt Dein schickes Layout haben möchtest, frage den Vermittler, ob Du nicht seine Vorlage bekommen kannst, in die Du Deine Daten einarbeitest. Wenn dort nur ein Header mit dem Logo des Vermittlers und seinen Kontaktdaten reingesetzt werden müssen, kannst Du das in 5 min. machen.

Apell an Freelancer

Sieh den Vermittler als das, was er ist: Deine externe Vertriebsabteilung, die sich darum bemüht, Dich beim Kunden zu platzieren. Mache es ihm einfach, Deine Qualitäten zu erkennen, diese gezielt mit Anforderungen von Kunden matchen und Dich platzieren zu können.
Selbst wenn Dein Vermittler sehr viel mehr drauf hat als der Durchschnitt, macht es auch bei diesem Sinn, es ihm möglichst einfach zu machen, Dich zu verkaufen!

… zuerst veröffentlicht auf www.4freelance.de

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.