Rückblick auf die Wintersession 2018: Die abwesenden Räte

Nach jeder Session bietet politik.ch eine Zusammenfassung der aktuellen Daten. Für diesen Beitrag haben wir verglichen, welche Ratsmitglieder in der Wintersession fehlten — und haben dazu den Vergleich mit der gesamten 50. Legislatur gezogen.

Nationalrat

Das Abwesenheits-Ranking der Wintersession 2018 sieht aus wie folgt:

Übrigens waren in der Wintersession 56 Parlamentarier und Parlamentarierinnen zu 100% anwesend (alphabetisch): Thomas Aeschi, Jean-Luc Addor, Angelo Barrile, Philippe Bauer, Jacques Bourgeois, Hansjörg Brunner, Manfred Bühler, Marina Carobbio Guscetti, Brigitte Crottaz, Marcel Dobler, Christoph Eymann, Laurence Fehlmann Rielle, Yvonne Feri, Daniel Frei, Sylvia Flückiger-Bäni, Claudia Friedl, Andrea Martina Geissbühler, Balthasar Glättli, Andreas Glarner, Alice Glauser-Zufferey, Maya Graf, Franz Grüter, Jean-Paul Gschwind, Diana Gutjahr, Philipp Hadorn, Thomas Hardegger, Verena Herzog, Ruth Humbel, Christian Imark, Matthias Samuel Jauslin, Barbara Keller-Inhelder, Lisa Mazzone, Mattea Meyer, Philippe Nantermod, Jacques Nicolet, Roger Nordmann, Kathy Riklin, Franz Ruppen, Pierre-André Page, Roberta Pantani, Nadja Pieren, Valérie Piller Carrard, Fabio Regazzi, Marco Romano, Regula Rytz, Werner Salzmann, Regine Sauter, Silvia Schenker, Pirmin Schwander, Priska Seiler Graf, Sandra Sollberger, Barbara Steinemann, Adèle Thorens Goumaz, Michael Töngi, Mauro Tuena, David Zuberbühler,

Sehen Sie hier die Liste der am öftesten abwesenden Nationalräte der gesamten 50. Legislatur zum Vergleich.

Ständerat

In der vergangenen Wintersession waren einige Ständeratsmitglieder bei bis zu 1/3 der namentlich protokollierten Abstimmungen nicht anwesend (von total 100).

Neun Mitglieder im Stöckli waren zu 100% anwesend (alphabetisch): Raphaël Comte, Josef Dittli, Stefan Engler, Claude Hêche, Thomas Hefti, Werner Hösli, Karin Keller-Sutter, Liliane Maury Pasquier, Anne Seydoux-Christe.

Zum Vergleich auch für den Ständerat der Blick auf die gesamte Legislatur:

Alle Auswertungen von politik.ch. Unsere Kunden sehen uns als ihr “externes Politik-Daten-Team” — als junges Startup widmet sich politik.ch damit vorranging den Bedürfnissen und Wünschen unserer Kunden, um ihre Arbeit effizienter zu gestalten und datengestützt bessere Entscheidungen zu treffen. Derzeit sind die Daten von National- und Ständeräten sowie von Kantonsparlamentsabgeordneten verfügbar. Kontaktieren Sie uns gern für einen Präsentationstermin.