1. Fashiontechcamp 2015

20. Juni — Essen — Unperfekthaus

Die Go4D C1-Glass — zusammen mit einem Smartphone enstehen hier virtuelle Welten

Am 20. Juni war ich im Unperfekthaus Essen zu Besuch beim 1. Fashiontechcamp. Eine tolle Gelegenheit Bekannte zu treffen und sich über ein spannendes Themenfeld zu informieren und mit anderen auszutauschen.

Organisation & Teilnehmer

Dieses erste Barcamp zum Themen FashionTech, Wearables, Smartwatches, Smartwear und Quantified Self wurde von Gerhard Schröder und Achim Hepp organisiert. Beide sind ausgewiesene Experten und bloggen regelmäßig z.B. bei Mobilegeeks. Der Teilnehmerkreis war bei diesem Themencamp klein und fein und bestand aus Experten und Profi-Nutzern.

Smartwatch

Spannend waren für mich als Moto360-Träger vor allem die Sessions zum Thema Smartwatch. Hier gab es mit “Hands on — der Smartwatchvergleich” die Möglichkeit, sich einen Überblick über die auf dem Markt vorhandenen Modelle zu verschaffen und auch mal am eigenen Arm auszuprobieren. Der eine odere andere Teilnehmer wird deswegen demnächst etwas Geld ausgeben. Ich bleibe mit meiner Moto360 ganz zufrieden.

AppleWatch

In einer anderen Session wurde heftig diskutiert “AppleWatch kaufen? — Pro oder contra”. Faszinierend war diese Session vor allem deswegen, weil sich vor allem die beiden anwesenden AppleWatch-Besitzer gegenseitig Pro und Contra gaben. Das Fazit der meisten Teilnehmer am Ende lautete: “AppleWatch? Brauche ich (noch) nicht!” Das ist ein ziemlich überraschenes Ergebnis, da die meisten Anwesenden ansonsten zu den Stammkäufern der Apfelprodukte gehören.

Quantified Self

In einer kleinen Runde wurde über Quantified Self gesprochen. Die Teilnehmer tauschten sich über eigene Motive und Erfahrungen aus. Dabei wurden viele Tipps zu Technik und Software untereinander weitergegeben. Es wurde aber auch deutlich, dass das Thema für die breite Bevölkerung noch in den Kinderschuhen steckt. Viele Early Adopter sind aber bereits sehr aktiv und einige messen und sammeln eigene Körper- und Bewegungsdaten schon seit Jahren. Sie analysieren diese um eigene Verhaltensweisen und Gewohnheiten besser wahrzunehmen und auch zu verändern.

Augmented Reality

Technisch und eindrucksvoll wurde es in der Session zu Virtual Reality und Augmented Reality. Das anwesende Team von Holobuilder hatte viele Gadgets dabei und die Barcamper konnten ausgiebig testen und einen Einblick in Anwendungsmöglichkeiten bekommen. Unter anderem GoogleGlass oder GoogleCardboard konnten auf diese Weise von vielen zum ersten Mal ausprobiert werden.

Mein Fazit

Das Fashiontechcamp lieferte allen Teilnehmern einen guten Einblick in die Themen und verdeutlichte die Möglichkeiten der Zukunft. Möge das zweite Barcamp noch größer und besser werden!
Like what you read? Give H. Gottesmann a round of applause.

From a quick cheer to a standing ovation, clap to show how much you enjoyed this story.