Webvideopreis 2015

13. Juni 2015 — Düsseldorf — Castello


Am 13. Juni war ich als Zuschauer beim deutschen Webvideopreis in Düsseldorf. Es war nach 2013 und 2014 mein dritter Besuch bei dieser Veranstaltung und ich war beeindruckt. Das Format hat sich entwickelt und ist groß geworden. Moderiert wurde das Ganze von Christina Ulmen und es hatte die Ausmasse einer Fernsehabendshow. Die Nische Webvideo wurde inzwischen von den deutschen Fernsehanstalten entdeckt und das Erste und die zugehörigen dritten Programm hatten entsprechend aufgefahren. Prominente Fernsehstars ( Otto, Lena, Sophia, Thomalla …) und Live-Übertragung waren deshalb selbstverständlich inklusive. Die prominenten und nominierten Youtuber waren aber die eigentlichen Stars des Abends und wurden vom jungen Publikum lautstark bejubelt und beklatscht.

Der deutsche YouTube-Star Nummer 1 — Gronkh — erhält den Ehrenpreis National

Wie in den Vorjahren auch war ich fasziniert von der Anziehungskraft einiger YouTuber auf die anwesenden Jugendlichen und Kinder. Kreischend standen diese vor der Show am roten Teppich und rangen verzweifelt um Fotos mit ihren Stars. Witzig waren in diesem Zusammenhang immer die Eltern, welche teilnahmslos dabeistanden und irgendwie nicht verstanden was da abging. Auch viele Vertreter der klassischen Medien wirkten wie in einer fremden Welt und fanden sich nur mit entsprechenden Bilderkatalogen der YouTuber zurecht.

Live-Act Jasmine Thompson — auch ein YouTube Star

Mein Fazit: Das Thema Webvideo entwickelt sich mit ungeahnter Energie und Wandlungsfähigkeit. Ständig kommen neue YouTuber dazu und andere entwickeln sich weiter. Ich bin gespannt, wie der Webvideopreis im nächsten Jahr aussehen wird und welche Rolle dann das klassische Fernsehen spielen wird.

Abschlussfoto aller Gewinner auf der Bühne

Mehr Videos und Eindrücke gibt es auf dem offiziellen YouTube-Kanal.

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.