Digitalstrategien der Verlagsbranche: Die Chroniken von “Naja”

Der Berliner Verlag setzt den Personalabbau, den wir von DuMont schon gewohnt sind, fort. Die Funke Mediengruppe kauft die Viral- und Clickbaitingschleuder heftig.com. Währenddessen stellt sich Philipp Welte auf den Medientagen hin und sagt, dass die Verlagsbranche “kerngesund” sei. Blickt man nicht nur auf die letzten Wochen und Monate, bleiben mehr als berechtigte Zweifel.

Verlagsvertreter und mögliche Impulsgeber in der Diskussion (Bild: Medientage München)

Die Geschichte der verlegerischen Digitalmisere geht inzwischen in ihr drittes Jahrzehnt und nicht nur ich frage mich, wieviele Verlage werden die dritte digitale Dekade überhaupt noch erleben. Meine Gedanken zu den “Digitalstrategien” der Verleger habe ich für die HORIZONT aufgeschrieben: http://bit.ly/2e3Wv6R