WordPress Backup mit dem Plugin UpdraftPlus

“It always seems impossible until it’s done.”
— Nelson Mandela

Wenn das Plugin installiert und aktiviert ist, gehe im WordPress-Backend zu den UpdraftPlus-Einstellungen

Wähle, in welchem Rhythmus die Dateien bzw. die Datenbank gesichert werden sollen. Die Voreinstellungen sind in Ordnung.

Wähle deinen Online-Speicher. Per E-Mail funktioniert sehr einfach, Google Drive ist nicht intuitiv sondern kompliziert und kannst du nur mit einer detaillierten Anleitung einrichten. Wenn du Email wählst, speicher die Dateien anderswo und lösche anschließend deine Emails, da auf Dauer dein Postfach nicht ausreichen wird.

Du kannst sofort eine Sicherung durchführen im Reiter “Aktueller Status” > “Jetzt sichern”.

Wenn mindestens eine Sicherung durchgeführt wurde, findest du gesicherte Dateien im Reiter Existierende Sicherungen. Lade sie herunter mit Klick auf Datenbank, Plugins, Themes, Uploads und Andere, anschließend musst du “Auf deinen Computer herunterladen” auswählen.

Mit Klick auf “Wiederherstellen” kehrst du zu dieser gespeicherten Version zurück. Tue dies, wenn deine aktuelle Version fehlerhaft ist und diese letzte Version richtig.

Mit Klick auf “Löschen” löschst du diese Version.

Du kannst dir außerdem das Log der Sicherung anschauen, damit veränderst du nichts am Backup, sondern schaust dir nur das Protokoll an.