Ford Mustang: Einer der letzten seiner Art

Was soll man zu dem neuen Modell schon schönschreiben? Es ist gewissermaßen ein Dinosaurier aus Urzeiten, als Benzinverbrauch weder eine Frage des Geldes noch der Umwelt war. Ausgestattet mit einem 5.0 Liter Motor, als V8 und mit 421 PS mutet der Wagen zwar im neuen Designkleid weitaus eleganter an denn die vorherigen Modellversionen. Aber natürlich wirkt er immer noch bullig, maskulin-muskulös an. Entweder es gefällt so oder nicht. Im Straßenverkehr fällt der Mustang allemal auf, immer noch. Natürlich wird der Mustang der Neuzeit geschuldet auch mit einem kleineren Motor angeboten, dem sogenannten Eco-Boost mit vier Zylindern und “lediglich” 317 PS. Ja, er macht Laune. Aber der V8 blubbert und brabbelt so wunderschön, dass nur dort das echte Mustang-Feeling aufkommt. Im kleineren Motor fährt sich dere Wagen zivilisierter, gediegener, gemütlicher.

Schmarrn, bevor ich mich jetzt in den Einzelheiten dieses Mustangs ergehe, was alles drin und dran ist, kommen wir direkt zum Kern des Wagen: Spaß. Spaß und nochmals Spaß! Vor allen Dingen für Soundfetischisten wie mich!

Autobahn. Keiner hinter mir. Keiner vor mir. Du schaltest zurück in den dritten Gang, gibst dem Motor die Peitsche, der es freudig mit einem tiefen Brabbelbass erwidert. Du bollerst Dich röhrend bis auf eine irrelevante Geschwindigkeit hoch. Nur um wieder vom Gas zu gehen. Um kurz zu entschleunigen, bevor Dein Lachen in Erwartung der erneut aufkommenden Gänsehautwallungen losbricht. GAS!!! BASS!!! MEHR!!! Das könnte ich hundert Male wiederholen, vor lauter Unvernunft wird das mir nicht langweilig. Ford Sex sollte dere Wagen heißen, nicht Mustang! Das Gleiche kannst Du auf eine etwas anderee Art auf der Landstraße erleben. Mach die Traktionskontrolle aus. Warte bis zum Scheitelpunkt der Kurve, gibs ihm! Brabbeln und Heckwischen par excellence!

Der Wagen macht Hölle Spaß, auf Autobahnen und Landstraßen. Bremsen, Straßenlage, Ansprechverhalten. Top! Innerorts? Bassierst Du zart durch den Verkehr, streichelst lediglich das Gaspedal, um ein unterschwelliges Brummeln zu erzeugen.

Es gibt nur einen großen Haken: Wer den V8 sein eigen nennen will, muss — und das ist ein ungeschlagenes Preis-Leistungsverhältnis in Deutschland — lediglich 39.000 Euro hinblättern. Als Convertible 46.000. Immer noch ein Top-Preis! Und das wäre zugleich meine Idealkombination. Wo ist der Haken dabei? Du bekommst keinen mehr. Nicht gleich. Hinten anstellen heißt es, denn die erste Auslieferungscharge ist komplett ausverkauft.

Wer auf ein derartiges Produkt abfährt, genießt nicht das Preis-Leistungsverhältnis, sondern ein exzellentes Gefühls-Begeisterungsverhältnis. Ein Porsche bietet mehr Racer-Feeling. Ein Audi RS mehr Eleganz. Ein Lambo oder Ferrari bietet eben dies und das mehr. Aber keiner bietet für den Preis so einen Wagen an, wie es Ford hinbekommen hat. Keiner!