Werbung auf Twitter — so geht’s!

Seit Februar 2015 darf Deutschland Werbung auf Twitter schalten.

Facebook hat sie schon lange, nun hat Twitter nachgezogen. Seit Anfang 2015 können deutsche Nutzer Werbeanzeigen auf Twitter schalten. Und dies ist nicht nur Unternehmen vorbehalten! Wie Sie die sogenannten Twitter Ads erstellen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Gehören Sie zu den Ersten!

Die Twitter Ads sind relativ neu und demnach nutzen noch nicht viele diese Werbemöglichkeit. Und das bedeutet: Die Konkurrenz ist gering! Seien Sie nicht irritiert, wenn Twitter Sie stellenweise als “Unternehmen” anspricht. Natürlich zielt der Dienst darauf ab, möglichst hohe Anzeigenbudgets zu akquirieren, doch Sie können bereits mit ganz kleinem Budget einsteigen. Die Twitter Ads bieten Ihnen viele Möglichkeiten, die wir nachfolgend beleuchten.

Faktencheck:

  • Sie benötigen einen Twitter-Account.
  • Es gibt kein Mindestbudget für die Nutzung.
  • Sie zahlen nur für Aktionen, die Ihrem festgelegten Ziel dienen.
  • Start und Ende der Anzeigen sind frei wählbar.
  • Twitter bietet einen umfangreichen Analysebereich für Ihr Controlling.

So starten Sie mit Twitter Ads.

Melden Sie sich hier mit Ihrem Twitter-Account an. Falls Sie noch kein registrierter Nutzer sind, können Sie auch noch in diesem Schritt ganz einfach einen Account anlegen. Wenn Sie auf Twitter werben möchten, tun Sie dies immer im Namen Ihres Accounts. Achten Sie daher auf ein repräsentatives Erscheinungsbild: gut erkennbares Profilbild, aussagekräftige Biografie mit Link zum Impressum und qualitativ hochwertige Hintergrundgrafik. Egal ob neu dabei oder ein alter Hase, investieren Sie etwas Zeit in die Recherche bevor Sie mit Anzeigen starten. Stellen Sie sich dabei z.B. folgende Fragen:

  • Wen kann ich auf Twitter am besten erreichen?
  • Welche Themen sind für Twitter-Nutzer besonders interessant?
  • Wie werben andere Nutzer? Werbung auf Twitter wird gekennzeichnet. Sie erkennen es immer an dem Hinweis “gesponsert”.

Beispiel aus dem Newsfeed:

Beispiel aus der rechten Seitenleiste:

Schritt 1: Ziel der Kampagne bestimmen

Welches Ziel möchten Sie mit Ihrer Werbeanzeige verfolgen? Wollen Sie z.B. mehr Follower generieren oder den Absatz Ihres Buches steigern? Twitter Ads bietet für jedes Ziel eine bestimmte Kampagne an. Klicken Sie einfach auf den Button “Neue Kampagne erstellen”. Diese Typen stehen Ihnen dabei zur Auswahl:

  • Kampagnen für Website-Klicks oder Conversions: Leiten Sie andere Nutzer auf Ihre Webseite weiter.
  • Follower-Kampagnen: Gewinnen Sie neue Follower für Ihr Twitter-Profil.
  • Tweet-Interaktionskampagnen: Steigern Sie die Interaktionen mit Ihren gesponserten Tweets.
  • Kampagnen für App-Installationen oder App-Interaktionen: Rufen Sie andere Nutzer dazu auf, Ihre beworbene App zu installieren oder zu öffnen.
  • Leads-Kampagnen: Gewinnen Sie Kontakte potentieller Kunden, sogenannte Leads.

Schritt 2: Anzeige gestalten

Unter der Rubrik “Creative” legen Sie Format und Design Ihrer Anzeige fest. Achten Sie hier auf aussagekräftiges hoch aufgelöstes Bildmaterial. Vergessen Sie nicht einen geeigneten Handlungsaufruf in Ihre Anzeige zu integrieren. Twitter ist um ein positives Nutzererlebnis seiner Mitglieder bemüht und hat dementsprechend ein umfangreiches Regelwerk erstellt, das Sie sich anschauen sollten, um eventuelle Fehltritte u.a. bei der Themenwahl in Ihrer Anzeige zu vermeiden. Beachten Sie dabei vor allem die allgemeinen Richtlinien für Twitter Ads sowie die redaktionellen Richtlinien.

Schritt 3: Zielgruppe definieren

Damit Sie Ihr Geld an der richtigen Stelle investieren und um Streuverluste zu vermeiden, sollten Sie die Ausrichtung Ihrer Anzeige möglichst konkret definieren. Bestimmen Sie Ihre Zielgruppe z.B. anhand deren Interessen, Geografie oder Geschlecht. Alternativ können Sie Nutzer als Zielgruppe auswählen, die Ihren bestehenden Followern ähneln. Letztere sind die sogenannten “Lookalikes”. Weiterhin bietet Twitter eine Zielgruppendefinition über verwendete Schlagworte in den Tweets anderer Nutzer an.

Schritt 4: Budget festlegen

Das Budget können Sie individuell festlegen, allerdings müssen Sie für die Laufzeit der Anzeige ein tägliches Maximum an Ausgaben angeben. Für die Bezahlung müssen Sie Ihre Kreditkartendaten hinterlegen.

Schritt 5: Statistiken auswerten

Twitter bietet Ihnen einen umfangreichen Analysebereich. Diesen sollten Sie nutzen, um die Performance Ihrer Anzeige zu überwachen. Sie können Ihre geschaltete Anzeige auch jederzeit bearbeiten. Dies bietet sich vor allem an, wenn Sie beispielsweise bemerken, dass Ihre Anzeige sehr gut funktioniert, aber Ihr Budget in Kürze verbraucht ist.

Nutzen Sie den informativen Hilfebereich von Twitter Ads, um sich über weitere Eigenschaften und Möglichkeiten zu informieren.

Quelle: http://www.epubli.de/blog/werbung-auf-twitter

Show your support

Clapping shows how much you appreciated Deborah Schmidt’s story.