Nordseeurlaub: Ebbe, Flut und Inselträume

Grüne Deiche, lange Stände, ein rauschendes Meer und stets ein frische Brise in der Luft: Willkommen an der Nordseeküste. Jedes Jahr zieht es viele Urlauber in den Ferien hierher um den Charme der kleinen ostfriesischen Dörfer, die Natur auf den Inseln oder die Häfen der maritimen Fischerorte zwischen Emden und Westerland zu entdecken.

Ob mit der Familie oder Freunden, mit Hund oder romantisch zu zweit — an der Nordsee ist für jeden Geschmack etwas dabei und sie ist zudem ohne einen Flug im Flieger zu erreichen.

Quelle: Pixabay.com / Free-Photos

Was macht die Nordsee so besonders?

Die grünen Deiche und langen Strände laden zu stundenlangen Spaziergängen ein. Mit einer salzigen Brise in der Luft kann man an der Nordsee die Weite des Meeres, die ostfriesischen Dörfer, Kühe und Schafe oder das Wattenmeer erkunden.

Wattwandern gehört zu einem Nordseeurlaub einfach dazu. Durch die Gezeiten Ebbe und Flut ist das Meer immer in Bewegung. Zweimal am Tag steigt und sinkt das Wasser und gibt spannende Einblicke auf den Meeresboden. Der “Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer” zählt zum UNESCO Weltnaturerbe. Bei Ebbe können vom Festland die nahegelegenen Inseln zu fuß erreicht werden. Überall werden geführte Touren angeboten, von Wattführern, die das Meer und seine Besonderheiten kennen.

Eine besonders interessante Wattwanderung ist südlich der Insel Pellworm. Hier erinnern Überreste wie Tonscherben an die sagenumwobene, untergegangene Stadt Rungholt.

Durch den typisch norddeutschen Wind ist die Nordseeküste auch ein beliebtes Ziel für Segler, Wind- und Kitesurfer. Und auch alle anderen Wasserratten kommen in den Sommermonaten hier auf ihre Kosten. Viele Strände gehen laufen flach in das Meer und sind daher gut zum Baden geeignet.

Urlaubsziele an der Nordsee

Die deutsche Nordseeküste und ihre Inseln erstrecken sich vor Niedersachen und Schleswig-Holstein.

Quelle: Pixabay.com / A_different_perspective

Nordseeinseln

Sieben Ostfriesische Inseln ziehen mit ihren unberührten Dünenlandschaften die Menschen auf die Nordsee. Die meisten Inseln sind zum größten Teil autofrei und nur mit Pferdekutschen, Fahrrädern oder zu Fuß zu erkunden. Jeder der sieben ostfriesischen Inseln hat ihren eigenen charakter und zusammen werden sie auch als “Perlenkette der Nordsee” bezeichnet.

Die sieben Ostfriesischen Inseln auf Nordsee sind:

  • Spiekeroog
  • Baltrum
  • Norderney
  • Borkum
  • Langeoog
  • Wangerooge
  • Juist

Weiter nördlich in Schleswig Holstein liegen die beliebten Inseln Sylt, Amrum, Föhr und Pellworm. Die einzige deutsche Hochseeinsel auf der Nordsee ist Helgoland. Nur einen Quadratkilometer ist die kleine Insel groß und kann in einem großen Spaziergang auf dem Klippenweg umrundet werden. Besonders als Tagesausflug ist Helgoland ein tolles Ausflugsziel, da bereits auf der Fähre häufig Kegelrobben beobachtet werden können.

Die Halligen vor der schleswig-holsteinischen Nordseeküste sind ebenfalls etwas ganz besonderes. Die kleinen Marschinseln, die bei Sturmfluten völlig überschwemmt werden, sind nur wenig besiedelt und wurden vom Dichter Theodor Storm „schwimmende Träume“ genannt.

Küstenorte und Städte an der Nordsee

Maritime Städte, bunte Badeorte und idyllische Fischerdörfer findet man zwischen dem ostfriesischen Emden und dem nördlichen Westerland an der Nordsee jede Menge. St. Peter Ording, Sylt und Norderney sind die bekanntesten Urlaubsorte an der deutschen Nordsee.

Quelle: Pixabay.com / cocoparisienne

Doch es gibt viele weitere Sehenswürdigkeiten: Die kleine Stadt Husum ist nicht nur die Geburtsstadt des Dichters Theodor Storm. Im März blühen hier im Schlosspark der Stadt über 4 Millionen Krokusse und ziehen jährliche viele Besucher an. Echte Wahrzeichen der Nordseeküste sind außerdem die vielen Leuchttürme. Einst haben sie Seefahrt geleitet. Ein besonders schöner steht in Büsum. Noch heute dient dieser Leuchtturm den Schiffen zur Orientierung.

Familienurlaub an der Nordsee

Familien lieben die vielen kinderfreundlichen Strände an der Nordseeküste. Baden im Meer, Sandburgen bauen am Strand, Muscheln sammeln, Wattwürmer suchen — die Möglichkeiten an einem Tag am Meer sind groß. In den Ferienorten gibt es außerdem zahlreiche Angebote für Kinder zum Spielen und wenn die Eltern mal etwas Ruhe von dem Trubel brauchen, auch professionelle Betreuungsangebote, wo die Kleinen mit anderen Kindern spielen können.

Nordseeurlaub mit Hund

Eine Wanderung durch das Wattenmeer ist auch für die Vierbeiner ein spannendes Erlebnis. Spezielle Wattführungen für Mensch und Hund starten beispielsweise in Schilling und ab Neßmersiel. Die vielen Hundestrände überall an der Nordsee sind wunderbar für lange Spaziergänge am Wasser und zum schwimmen für Hunde gemacht. Und auch bei der Unterkunftssuche findet man viele hundefreundliche Ferienhäuser, -wohnungen und Pensionen.

Übernachtungsmöglichkeiten an der Nordsee

Damit der Urlaub ein voller Erfolg wird, ist natürlich die Wahl der richten Unterkunft wichtig. Zelten hinterm Deich, ein Ferienhaus in den Dünen, oder ein Hotelzimmer mit Meerblick? Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Ferienwohnung oder Ferienhaus

Gemütliche Ferienwohnungen und Ferienhäuser findet man an der Nordsee in den verschiedensten Ausführungen. Ob romantisch zu zweit oder gemütlich mit Freunden oder der Familie, ob auf einem Bauernhof oder direkt in den Dünen, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Nach einem Strandtag könnt ihr abends auf dem Sofa eure Füße hochlegen und habt auch bei einem Schietwetter-Tag immer ein Dach über dem Kopf.

Hotels

Möchtet ihr euch im Urlaub einmal um gar nichts kümmern müssen? Euch morgens einfach an den gedeckten Frühstückstisch setzen? Ein Hotel bietet diesen Rundum-Service und ihr könnt einfach die Seele baumeln lassen. Viele Hotels sind zudem familienfreundlich und bieten eine Kinderbetreuung an.

Camping an der Nordsee

Die zahlreichen Campingplätze an der Nordseeküste laden geradezu zum verweilen im Zelt oder Wohnmobil ein. Viele Plätze liegen direkt am Meer und man schläft mit dem Rauschen der Wellen im Ohr ein. Seid ihr mit dem Auto oder dem Fahrrad unterwegs, könnt ihr auch mehrerer Zeltplätze in eurem Urlaub besuchen und so viele Orte entdecken.

Fazit: Erholung an der See

Die Nordseeküste zieht viele Menschen an. Ob Familien oder Freunde, mit Hund oder romantisch zu zweit — jeder findet hier seinen perfekten Urlaubsort. Vom Campingurlaub bis zu luxuriösen Tagen im Hotel könnt ihr euch eure perfekte Unterkunft aussuchen. Tagsüber sind die Möglichkeiten ebenso vielfältig und ihr müsst euch entscheiden zwischen Wattwanderung, Sonnen am Strand, Baden im Meer, Windsurfen auf den Wellen oder Seehunde beobachten in Friedrichskoog.

Quelle: Pixabay.com / Suedelbien

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.seehundstation-friedrichskoog.de/de/

[2] http://www.nationalpark-partner-wattenmeer-nds.de

[3] http://www.helgoland.de


Originally published at www.travelspring.de on August 16, 2018.