Leitfaden Postbank

Subsembly GmbH
6 min readFeb 14, 2020

Zugangsdaten bei der Postbank

Anmeldung mit Postbank ID und Passwort

Eine Anmeldung über FinTS/HBCI muss in Banking4 über Postbank ID und Passwort erfolgen. Verwenden Sie hier also bei der Einrichtung dieselben Zugangsdaten wie bei einer Anmeldung über die Webseiten im Postbank Banking & Brokerage. Wenn Sie in Banking4 nach der Online-Banking-PIN gefragt werden, geben Sie bitte das Passwort ein.

Achtung: Stellen Sie bitte sicher, dass in der Postbank-ID keine Sonderzeichen enthalten sind. Diese machen bei der Anmeldung über FinTS/HBCI leider Probleme. Sonderzeichen im Passwort werden akzeptiert.

TAN-Verfahren

BestSign

Die Postbank unterstützt nun nur mehr das PIN/TAN-Verfahren mit BestSign. Sie können dieses über die drei Wege BestSign App, BestSign-Gerät oder das integrierte BestSign-Verfahren in der Postbank App nutzen. Wird eine TAN benötigt, wird diese entweder von der BestSign App, vom BestSign Gerät oder in der Postbank App generiert.

Bitte loggen Sie sich auf den Webseiten der Postbank im Postbank Banking & Brokerage ein. Dabei muss eine Anmeldung über BestSign freigegeben werden.

Stellen Sie sicher, dass das Verfahren mit BestSign für Ihre Konten korrekt eingerichtet ist. Rufen die dazu die Sicherheitsverfahren auf (über das Benutzer-Symbol rechts oben). Nun können Sie prüfen, welche TAN-Verfahren für Sie als Gültig gekennzeichnet sind. Nach Aktivierung des Verfahrens BestSign wird hier zusätzlich der von Ihnen vergebene Namen sowie die SealOne-ID angezeigt.

Wahl von TAN-Verfahren und TAN-Medium in Banking4

Rufen Sie in Banking4 die Ansicht Bankzugänge auf, öffnen Ihren Postbank-FinTS-Bankzugang und tippen auf die Schaltfläche Synchronisieren, um den Bankzugang zu synchronisieren.

Dabei ist immer auch ein TAN-Verfahren zu wählen (bei Ihnen BestSign). Zur Auswahl stehen hier die TAN-Verfahren, die von der Bank über FinTS/HBCI unterstützt werden und für die Ihr Konto freigeschaltet ist.

Außerdem ist immer auch ein TAN-Medium im Bankzugang festzulegen. Stellen Sie sicher, dass hier eine korrespondierende Bezeichnung gewählt ist (bei Ihnen “SO:MeineAktuelleBestSignBezeichnung”).

Häufigkeit einer TAN-Abfrage

Gemäß PSD2 ist die Eingabe einer TAN mindestens alle 90 Tage zwingend. Deshalb kann auch bei einem normalen Abruf Ihres Kontos über FinTS/HBCI die Eingabe einer TAN erforderlich sein. Die Häufigkeit einer TAN-Abfrage wird immer durch die Bank vorgegeben, darauf haben wir keinen Einfluss.

Hinweise zur BestSign App

Stellen Sie bitte sicher, dass die BestSign App nicht im Hintergrund läuft, wenn Sie einen Abruf oder Auftrag in Banking4 starten.

Werden Sie in Banking4 zur Freigabe über die BestSign App aufgefordert, wechseln Sie bitte zuerst in die BestSign App, erteilen dort die Freigabe und bestätigen dann erst den Dialog in Banking4 über OK (grüner Haken).

Neue IT ab 01.01.2023

Die Konten der Postbank sind zum Stichtag 01.01.2023 auf eine neue IT-Plattform umgezogen. Zusätzliche Informationen zur Migration finden Sie auch HIER bei der Postbank (Stand 12.01.2023).

Weitere Systemarbeiten der Postbank sind angekündigt

  • für das Wochenende vom 31.03.2023 (ca. 17:00 Uhr) bis 03.04.2023 (ca. 14:00 Uhr)
  • für das Wochenende vom 30.06.2023 (ca. 17:00 Uhr) bis 03.09.2023 (ca. 9:00 Uhr)

Die Post informiert hierzu unter folgender Webseite.

Die folgenden Informationen zu Kontostammdaten sowie Zugangsdaten stellen wir ohne Gewähr und unter Vorbehalt zur Verfügung (Stand 05.01.2023).

Kontostammdaten

Alle Girokonten werden weiterhin unter der Ihnen bekannten IBAN/BIC geführt.

Erhält ein Konto neue Kontostammdaten, so ändern sich Kontonummer und BLZ, somit auch IBAN und BIC. Sie werden von der Postbank über diese Änderungen für alle Ihre Konten schriftlich informiert.

Zugangsdaten

Durch den Wechsel von der Postbank zur Deutschen Bank ändern sich Ihre Anmeldedaten für das Online-Banking sowie für die FinTS-Anmeldung normalerweise nicht. Es wird für eine Anmeldung über FinTS/HBCI ausschließlich die Postbank ID sowie das dazugehörige Passwort erwartet. Eventuelle Ergänzungen um #profil entfallen ab sofort.

Erforderliche Anpassungen in Banking4

Um den Wechsel reibungsfrei in Banking4 vorzunehmen, empfehlen wir folgendes Vorgehen:

  • Melden Sie sich bitte auf den Webseiten der Postbank mit Ihren Zugangsdaten einmal an und prüfen, ob ein gültiges TAN-Verfahren für Ihre Konten aktiviert ist. Zur Verfügung steht nur noch das BestSign-Freigabeverfahren.
  • Wechseln Sie in Banking4 in die Ansicht Bankzugänge. Löschen Sie den Postbank-Screen-Scraper-Bankzugang, sofern vorhanden. Öffnen Sie Ihren Postbank-FinTS-Bankzugang und prüfen die hier eingetragenen Zugangsdaten. Bestätigen Sie eventuelle Änderungen mit OK und tippen auf die Schaltfläche [Synchronisieren]. Das sollte fehlerfrei möglich sein. Der Postbank-Bankzugang wird automatisch den korrekten Konten zugeordnet.
  • Wechseln Sie in die Kontoansicht Buchungen und aktualisieren Sie das Postbank-Konto. Alternativ rufen Sie die Postbank-Konten im Rahmen eines Rundrufs wie gewohnt ab.
  • Konten, die eine neue IBAN/BIC erhalten haben, werden unter Umständen nun doppelt geführt (d.h. es werden in Banking4 automatisch Konten mit der neuen IBAN zusätzlich angelegt): Die Umsatzdaten bis 31.12.2022 (oder bis 31.03.2023/30.06.2023) sind unter dem “alten” Postbank-Konto gespeichert. Die Umsatzdaten ab 01.01.2023 (oder ab 01.04.2023/01.07.2023) werden nun unter einem “neuen” Postbank-Konto gespeichert.
  • Wenn Sie altes und neues Konto getrennt halten möchten: Rufen Sie die Kontoeinstellungen der alten Postbank-Konten auf und tragen beim Punkt Bankzugang den Eintrag (Kein Online-Banking) ein. So ist sichergestellt, dass das Konto ein Offline-Konto ist und nicht versehentlich abgerufen werden kann. Zusätzlich können Sie beim Punkt Rundruf das Konto aus dem Rundruf ausschließen.
  • Wenn Sie altes und neues Konto zusammenführen möchten: Ändern Sie in den Kontostammdaten des alten Kontos die IBAN entsprechend auf die neue IBAN ab und rufen Sie das Konto erneut ab. Alte und neue Buchungen werden nun zusammen im “alten” Konto geführt. Das “neue” Konto löschen Sie.

Neues Online-Banking-Portal

Im Zuge der IT-Migration führt die Postbank auch ein neues Postbank Banking & Brokerage ein. Kunden der Postbank werden offensichtlich nach und nach auf dieses neue Portal umgestellt.

Kunden, die nach dem Login im Postbank Banking & Brokerage bereits ein neues Webdesign nutzen (neue Karteireiter), haben nun die Möglichkeit, auch Tagesgeldkonten, Anlagekonten und Sparkonten über FinTS/HBCI abrufen zu können.

Kunden, denen nach dem Login noch das alte Webdesign angezeigt wird, können diese Kontoarten nach wie vor nur im Screen-Scraping-Verfahren abrufen. In der Ansicht Bankzugänge liegt dazu in Banking4 ein gesonderter Postbank-Screen-Scraper-Bankzugang vor.

Sonderfall Kreditkarten

Leider sind Kreditkarten bei der Postbank vorübergehend ein Sonderfall. Kreditkartenkonten sind zum genannten Zeitpunkt noch nicht mit umgezogen.

Für Kunden, die noch über das alte Postbank Online-Banking laufen, gibt es für Kreditkarten zwei Szenarien:

  • Die Kreditkarten werden als Konto angezeigt, jedoch ohne Daten. Ein Abruf via Screen-Scraping läuft aus diesem Grund zwar fehlerfrei durch, kann aber eben keine neuen Daten liefern. Diese Kreditkartenkonten können temporär über ein separates Online-Portal eingesehen werden (entsprechende Informationen dazu müssten Sie von der Postbank erhalten haben).
  • Die Kreditkarten werden wie bisher mit allen Daten angezeigt und können wie gewohnt über den Screen-Scraper abgerufen werden.

Für Kunden, die bereits über das neue Postbank Online-Banking laufen, können wir es leider nicht genau sagen, vermutlich erhalten Sie beim Abruf der Kreditkarte mit Banking4 Fehlermeldungen. Bitte rufen Sie in Banking4 die Kontoeinstellungen des Kreditkartenkontos auf und nehmen das Konto beim Punkt Rundruf aus diesem heraus, um Fehlermeldungen beim Abruf zu vermeiden.

Wir erwarten, dass mittelfristig auch Kreditkarten über den Standardzugangsweg FinTS/HBCI abgerufen werden können. Da Banking4 im Moment nur anhand der Kreditkartennummer nicht wissen kann, über welches Portal die Kreditkartendaten gerade eingesehen werden können (altes Online-Banking, neues Online-Banking, temporäres Kreditkarten-Portal), kann der Postbank-Screen-Scraper leider nicht angepasst werden, wir bitten um Verständnis.

Es wird deshalb vorübergehend nicht möglich sein, das Postbank-Kreditkartenkonto mit Banking4 abzurufen.

Fehlermeldungen

Fehler: 9964 Der Auftrag kann nicht mit dem gewählten Seal One legitimiert werden.

Es ist kein korrektes TAN-Medium zum gewählten TAN-Verfahren gesetzt. Dieses Problem kann beispielsweise auftreten, wenn Sie das TAN-Verfahren gewechselt haben und beim TAN-Medium noch auf ein Gerät des alten TAN-Verfahrens verwiesen wird.

Rufen Sie in Banking4 die Ansicht Bankzugänge auf, öffnen Ihren Postbank-FinTS-Bankzugang und tippen auf die Schaltfläche Synchronisieren. Wählen Sie nun TAN-Verfahren sowie TAN-Medium.

Fehler: 9075 Dialog abgebrochen — starke Authentifizierung erforderlich.
Hinweis: 3931 Vorläufige Sperre liegt vor. Entsperren mit GV ‘PIN-Sperre aufheben’ möglich.

Sie haben im Postbank-Bankzugang noch kein gültiges TAN-Verfahren hinterlegt, weshalb keine Authentifizierung möglich war.

Loggen Sie sich zunächst auf den Webseiten der Postbank ein und schalten Sie ggf. Ihre Konten wieder frei.

Rufen Sie dann in Banking4 die Ansicht Online-Banking Einstellungen auf, öffnen Ihren Postbank-Bankzugang und tippen auf die Schaltfläche Synchronisieren. Dabei ist immer auch ein TAN-Verfahren sowie ein TAN-Medium zu wählen.

FAQ

Wie ändere ich das Auftragslimit für Aufträge?

Loggen Sie sich im Postbank Banking & Brokerage ein und rufen über das Benutzer-Symbol rechts oben die Einstellungen auf. Beim Karteireiter Auftragslimit werden die jeweiligen Limits getrennt für Online-Banking und Finanzsoftware aufgeführt. Tippen Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten, tragen die gewünschten Beträge ein, tippen auf die Schaltfläche Weiter und bestätigen die Änderung mit einer TAN.

--

--