Frieren Schafe eigentlich nicht im Winter?

Die nächsten Tage wird es richtig kalt und ich bin immer wieder gefragt worden, ob Schafen bei krassen Minusgraden nicht frieren. Natürlich kann ich das nicht für jedes Schaf beantworten aber die Natur hat das Schaf auf schlimme Minusgrade vorbereitet.

Zum einen ist da klar, die Wolle. Normalerweise werden Schafe im Frühling oder Frühsommer geschoren und bis zum Winter hat sich dann wieder ein dicke Matte gebildet. Sobald es kalt wird, wird das Wachstum der Wolle zusätzlich angeregt. Ein Mutterschaf von uns trägt zur Zeit etwa 5 Kilo Wolle mit sich rum.

Das eigentliche Geheimnis der Schafe ist aber ihr Pansen. Im Pansen wird mittels Bakterien verdaut. Also mikrobiell umgesetzt. Man spricht von einer Pansenflora. Bei diesen Umsetzungsprozessen entsteht Wärme. Ein kleines Kraftwerk quasi, dass ein Schaf da mit sich rumträgt. Wichtig für uns Schäfer ist es, das Kraftwerk am laufen zu halten. Futter, Futter, Futter ist die Devise. Am besten Rohfaserreich und immer reichlich. Schafe im Hütebetrieb haben ein größeres Pansenvolumen und können auch große Mengen Gras unverdaut einlagern. Wenn die Schafe also Abends schön rund und voll sind, haben die Bakterien auch genug Material um den Ofen über die Nacht zu betreiben.

Die Wolle hält die Wärme im Schaf und es ist weit weniger durch die Muskulatur produzierte Wärme notwendig um die Körpertemperatur zu halten. Lämmer, die noch wenig Wolle haben, nutzen die Abwärme ihrer Mütter, Tanten und Onkels und legen sich bei niedrigen Temperaturen an den Bauch der älteren Tiere. Normalerweise ist der Bauch weniger bewollt und sie können die Abwärme der Alttiere nutzen. Diese lassen sich das natürlich gerne gefallen.

Bis zu welchem Minusgraden Schafe Schafe aushalten, ohne zu frieren ist schwer zu sagen und das hängt auch mit dem Wind zusammen. Eine gut geführte Herde verträgt aber auch Temperaturen bis -20 °C ohne das Anzeichen von frieren erkennbar wären. Natürlich müssen wir immer darauf achten, dass kranke Schafe, die nicht fressen, dann auch in den Stall kommen.