Hier kommt mein #aufschrei

Heute hat mir ein grindiger alter Mann auf der Straße zugeraunt „Du hast schon sehr geile Brüste“ und ich bin schulterzuckend weitergegangen. Warum? Weil ich innerlich in einer Schockstarre war und erst 200 Meter weiter gewusst habe, wie ich hätte reagieren sollen. Wieso lasse ich mir so etwas schon seit 10 Jahren gefallen?

von: breuer-info.de

Seit 10 Jahren?

Ja, seit ich 12 bin (und jetzt schreite ich auf die 22 zu) haben meine Brüste entschieden, dass sie mal groß werden wollen, und das haben sie auch ganz gut geschafft. Ich weiß das, danke, ihr müsst es mir nicht sagen. Das heißt ich habe mir seit 10 Jahren Sachen anhören dürfen wie: Raunzer, Pfeifer, Schmatzer, alle möglichen anzüglichen Sätze und ein erheiterndes „Ma, host du geile Depf!“ von einer flippigen young Lady, ziemlich angeheitert am Frequency.

Wie fühlen Sie sich dabei?

Ganz beschissen! In manchen #aufschrei-Diskussionen, die ich bis jetzt erlebt habe, kommt ganz gerne das Argument: „Ach, da musst du drüber stehen! Nimm es als Kompliment!“ Sogar öfter von Frauen, als von Männern. Wie ihr mittlerweile herauslesen könnt, nehme ich es nicht als Kompliment (selbst am Frequency war ich mehr verdattert als geschmeichelt).
Es ist MEIN KÖRPER und ich ZIEHE AN WAS ICH WILL und wenn man dann meine Brüste gut und deutlich erkennen kann, WILL ICH DARAUF NICHT HINGEWIESEN WERDEN. Jetzt ist mir tatsächlich die Caps-Lock-Taste ausgerutscht. I’m sorry. Aber es macht mich so unglaublich wütend.

Was ist alles sexuelle Belästigung?

Mittlerweile für mich fast alles. Ich hab es so satt, seit 10 Jahren, wie gesagt, zu einem Statement über meinen Körper nett zu lächeln, das „ganz offensichtlich ganz lieb gemeint ist“. Fuck That! Wirklich, es interessiert mich nicht, wie es gemeint ist, es tut mir WEH und veranlasst mich sogar dazu, wütende Blogartikel darüber zu schreiben.
Das eine Erlebnis, als ich 13 war, verfolgt mich immer noch in meinen Träumen. Wie viele Gründe braucht ihr noch? Jeder ungefragte Kommentar (Hinfassen natürlich auch, aber das versteht sich von selbst) zu meinem Körper, und insbesondere meiner Brüste, und ganz insbesondere von Fremden, ist für mich sexuelle Belästigung. Ich kann da auch nicht mehr mild lächelnd drüber hinweg sehen! 10 Jahre so eine Scheiße ist einfach 10 Jahre zu viel und jetzt reicht es mir.

Warum?

Meine kleine Schwester ist jetzt 10 Jahre alt. Das heißt, wenn wir nicht bald anfangen, zusammenzuhalten und diese grausame Scheiße beenden, hat sie noch genau 2 Jahre.
Sie ist ein Kind! Sie hört gerne Katy Perry und erfindet ihre eigenen Lyrics dazu, weil sie noch kein Englisch kann. Sie ist kurz davor, eine junge Frau zu werden, aber im Kopf ist sie noch ein unschuldiges Kind, das nicht weiß, dass irgendwann alle Menschen sterben. Die Probleme, die sie hat, sind Mathe und zickige Klassenkameradinnen. Und genau auf dem Niveau soll es bleiben, auch wenn sie dann 12, 13, 14, … Jahre alt ist.

Ich will nicht, dass sie in zwei Jahren zum ersten Mal von einem Mann ein Kommentar zu ihrem Körper hören muss.

Ich will nicht, dass sie, wenn dann eh alle Hormone verrücktspielen, sich Gedanken darüber machen muss, was ekelhafte Männer an ihr sexy finden.

Ich will nicht, dass sie mit 15, so wie ich, eine burschikose Phase durchmachen muss, wo sie sich wünscht, sie hätte gar keine Brüste mehr.

Ich will, dass sie ganz selbstbewusst und selbstbestimmt zu der jungen Frau werden kann, zu der sie werden will.

Wir alle sollten ihr den Weg dazu ebnen, dass sie mit einer gesunden Beziehung zu ihrem Körper erwachsen werden kann. Und dass sie nicht in genau 12 Jahren vor ihrem Computer sitzt und an ihr Umfeld schreiben muss: „Heute hat mir ein grindiger alter Mann auf der Straße zugeraunt….“.

Like what you read? Give Simay Zwerger a round of applause.

From a quick cheer to a standing ovation, clap to show how much you enjoyed this story.