MOOCs vs. E-Learning

Das kleine Monster gegen den großen Riesen


An dieser Stelle möchte ich einfach mal etwas loswerden und dabei zugleich das sehr ansprechende “medium.com” testen.

Im Grunde genommen finde ich MOOCs eine tolle Sache… doch mittlerweile wird das Akronym — ja es ist ein Akronym und kein Neologismus! — zu einem größeren Container-Begriff, als es E-Learning an sich schon ist.
Bei dem Begriff E-Learning habe ich mich damit abgefunden, weil das “E” nun mal alles sein kann und letztlich auch alles was “elektronisch” gelernt werden kann mit dem Begriff “E-Learning” getaggt werden kann.
Soweit so gut…
Doch der Begriff MOOC ist eigentlich ein Akronym, der für eine ganz spezielle Form und Unterkategorie des E-Learnings steht. Nämlich für einen Massiven, im Internet FREI (Open) verfügbaren (sprich online) Kurs.
Nicht mehr und nicht weniger.

Wenn also die Fernuniversität Hagen von einem MOOC spricht und diesen nur ihren Studierenden zur Verfügung stellt, dann ist das KEIN MOOC.

Wenn das Georgia Institute of Technology’s College of Computing einen MOOC anbietet, der mit einem Master abschließt und die Studierendenanzahl begrenzt, dann ist das KEIN MOOC.

Wenn eine Zeitung schreibt, dass E-Learning tot sei und MOOCs die neue Form zu lernen seien, bei denen man im Zug sitzt und Videos schaut, dann wird das Ganze ad absurdum geführt. Denn wenn ich mir auf meinem Laptop ein Video anschaue — in einem Zug — dann ist das DEFINITIV KEIN MOOC.

Solche unreflektierten Äußerungen sind für mich echt ein Graus!
Vielleicht spricht es aber auch dafür, dass in unserer schnelllebigen und technikgetriebenen Welt der Wunsch da ist, das ach so standhafte E-Learning durch etwas Neues zu ersetzen.

Doch kann ich nur empfehlen, lieber den Begriff des E-Learnings zu verwenden und dann eine Beschreibung hinzuzufügen, was konkret gemeint ist, als zu versuchen diesen schon seit Jahren etablierten Begriff zu überrollen.

MOOCs sind meiner Meinung nach keine Revolution, die irgendetwas im Gesamten verändern. Vielmehr ist es eine einzige Blume (vielleicht eine Rose?!) in einem ziemlich bunten E-Learning-Strauß.

Wenn man möchte, dass E-Learning funktioniert, so gilt es für jeden Anlass die richtigen Blumen dabei zu haben. Schließlich würde man ja auch nicht mit lauter roter Rosen zu einer Beerdigung gehen, oder?

E-Learning ist tot. Es lebe das E-Learning!

Like what you read? Give Thomas a round of applause.

From a quick cheer to a standing ovation, clap to show how much you enjoyed this story.