So freiwillig ist Sexarbeit wirklich

Von Prostitution wird erwartet, was kein anderer Job leisten kann: zwanglos und selbstbestimmt zu sein. Wieso eigentlich?

Behauptung 1: “Prostitution = Menschenhandel”

Ein Prostitutionsverbot hilft im Kampf gegen den Menschenhandel nicht weiter

Behauptung 2: “Prostituierte sind Traumaopfer”

Auch Menschen mit traumatischen Erfahrungen können selbstbestimmt handeln

Behauptung 3: “Es ist bezahlter Missbrauch”

Prostitution bedeutet nicht, die sexuelle Selbstbestimmung an der Türschwelle abzugeben

Behauptung 4: “Armut zwingt sie auf den Strich”

Die meisten Sexworker tun es des Geldes wegen — wie in jedem anderen Job auch

Gegner:innen der Prostitution können sich partout nicht vorstellen, dass jemand “so etwas” freiwillig tut

Serie: Besser argumentieren für Sexarbeit

dreht Filme, schreibt Texte, macht Sexarbeit

dreht Filme, schreibt Texte, macht Sexarbeit