11 Gebote für kluge Nutzer

Thomas Niederl
Apr 23, 2018 · 2 min read

Editor’s Note: tailorpost ist ein unabhängiger Nachrichtendienst, welcher die wesentlichen Informationen für Dich transparent empfiehlt.

Im Internetzeitalter ist der User nicht mehr nur Empfänger von Nachrichten, sondern auch ihr Produzent. Mehr als nur ein Leser, sondern auch Journalist. Denn jedes Teilen einer Botschaft ist selbst eine Nachricht, jedes Liken einer politischen Stellungnahme selbst eine politische Stellungnahme. Und jeder Kommentar im Netz beeinflusst die öffentliche Meinung. Jedem verleiht das ein wenig Macht und damit auch publizistische Verantwortung. Die folgenden Faustregeln sollen helfen, damit umzugehen:


1. Du bist das Internet

Alles, was du im Netz liest, schreibst und postest, fällt in deine Verantwortung. Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Auch hier gelten Recht und Gesetz.

2. Verlasse deine Filterblase

Je umfassender du dich informierst, desto größer wird deine Autorität mitzureden.

3. Höre immer die andere Seite

Andere Blickwinkel zu lesen hilft dir das Geschehene umfänglich zu verstehen.

4. Prüfe die Quellen

Eine seriöse Nachricht hat eine seriöse Herkunft. Und es ist deine Aufgabe, einzuschätzen, wie glaubwürdig der Absender ist, bevor du einer Nachricht Glauben schenkst.

5. Kontrolliere die Fakten

Seriöse Nachrichten liefern konkrete und korrekte Daten, Zitate oder Statistiken. Prüfe zumindest stichpunktartig, ob diese stimmen.

6. Unterscheide zwischen Meinungen und Fakten.

Nachrichten reduzieren ein gesellschaftlich bedeutsames Thema auf das Wesentliche und verzichten auf Wertungen des Geschehens.

7. Leite nichts ungelesen weiter

Teile keine Nachricht, von der du nicht sicher weißt, dass ihre Quelle seriös ist und die Fakten stimmen. Dasselbe gilt für jedes Like, das du setzt.

8. Korrigiere deine Fake-News

Falls du mal unbeabsichtigt eine Falschnachricht verbreitet hast, solltest du jeden Empfänger darüber informieren und gib Fake-News keine Chance.

9. Bleibe cool

Vermeide auch im Netz Übertreibungen, Unterstellungen und persönliche Angriffe. Je sachlicher du argumentierst, desto größer ist deine Glaubwürdigkeit.

10. Zeige dich

Wer eine Meinung äußert, sollte auch dafür einstehen. Anonymität ist in den meisten Fällen eine Schwäche bezeugen.

11. Nimm dir Zeit

Lies jeden Post, jeden Tweet, jeden Kommentar noch einmal durch, bevor du ihn sendest, und prüfe, ob du die oben genannten Grundsätze eingehalten hast.

Welcome to a place where words matter. On Medium, smart voices and original ideas take center stage - with no ads in sight. Watch
Follow all the topics you care about, and we’ll deliver the best stories for you to your homepage and inbox. Explore
Get unlimited access to the best stories on Medium — and support writers while you’re at it. Just $5/month. Upgrade