Ampelrot

aus der Reihe: Alltagswahnsinn vor der Stadtbahn

Ich war mal wieder zur Inspektion bei meiner russischen Ärztin. Dazu mußte ich an der Haltestelle Lortzingstrasse raus, dort steigen auch viele Schüler der Integrierten Gesamtschule-List aus.
Stehe ich also mit einer Traube Schüler an der roten Ampel. Pflichtbewußt Vorbild sein wollend bleibe ich natürlich stehen und drücke brav den Ampelbuzzer: jeden Tag eine gute Tat!. Die Traube juckt das nicht, die ziehen johlend und quakend über die rote Ampel…

Da stehe ich nun zusammen mit einem jungen Mann, der ein kleines Kind an der Hand hält. Und denke mal wieder über Sinn und Zweck guter Vorsätze am frühen Morgen nach.