Americans and Europeans alike sometimes forget how unique is the United States of America. No other nation has been created so swiftly and successfully. …


Was für abenteuerliche Blüten die Verwechslung von Nationalsozialismus und Faschismus und der vermeintlich “antifaschistische” Kampf der KPD gegen den herbeihalluzinierten “Sozialfaschismus” der SPD getrieben haben, zeigen diese Absätze aus einer vom damaligen KPD-Vorsitzenden Ernst Thälmann Ende 1931 verfassten Analyse:

Wie groß diese Gefahr ist, das ergibt sich u. a. gegenwärtig aus dem neuesten Manöver des Soziafaschismus. Die SPD, die, im Zusammenhang mit den neuen Wahlerfolgen der Hitler-Partei und auf Grund ihrer Kenntnis von den ja nicht auf alle Ewigkeit abgebrochenen Koalitionsverhandlungen des Zentrums mit den Nazis, für ihre preußischen Ministersitze fürchtet, möchte einerseits ihre rebellierenden Anhängermassen bei der Stange halten, andererseits der Bourgeoisie ihre Unentbehrlichkeit demonstrieren. Aus diesem Grund vollführt sie ein neues demagogisches Manöver. …


Am 11. September 2018 kam “Identity: The Demand for Dignity and the Politics of Resentment” von Francis Fukuyama heraus; was folgt ist eine kleine Sammlung der Auzüge, Rezensionen und Podcasts zu dem Buch des amerikanischen Politikwissenschaftlers, dessen wohl bekanntestes Werk “The End of History and the Last Man” (auf Deutsch: “Das Ende der Geschichte”) ist.

Image for post
Image for post

Das Center on Democracy, Development, and the Rule of Law (CDDRL) der Stanford University hat einen kleinen fünfminütigen Promo-Film erstellt.


The doctrine of self government is right — absolutely and eternally right — but it has no just application, as here attempted. Or perhaps I should rather say that whether it has such just application depends upon whether a negro is not or is a man. If he is not a man, why in that case, he who is a man may, as a matter of self-government, do just as he pleases with him. But if the negro is a man, is it not to that extent, a total destruction of self-government, to say that he too shall not govern himself? …


Auf SPIEGEL ONLINE, nach Eigenangabe Deutschlands führende Nachrichtenseite, finden sich unter der Überschrift “Krise der Männlichkeit” in einer Kolumne von Sibylle Berg folgende Absätze:

Image for post
Image for post

Der zweite Absatz (“Weltweit nehmen Vergewaltigung, Brutalität und Morde an Frauen und Homosexuellen zu.”) kommt mit ordentlich Wumms daher. Ein kurzer, schnörkelloser Satz, keinen Widerspruch duldend, der einen ganzen Absatz bildet. Stilistisch perfekt.

Das Problem: SPIEGEL ONLINE hat den Inhalt exklusiv.

Man kann das halbe Internet nach ähnlichen Erkenntnissen durchsuchen, man findet jedoch nichts, was eine weltweite Zunahme von “Vergewaltigung, Brutalität und Morde an Frauen und Homosexuellen” stützen würde. Das Elend fängt schon damit an, dass es nur wenige Studien gibt, die sich überhaupt an einer Quantifizierung des globalen Ausmaßes von sexueller Gewalt gegen Frauen versuchen. Einen zweiten Schritt — also zu sagen, wie sich das Ausmaß im zeitlichen Verlauf geändert hat — traut sich dann offenbar schon niemand mehr zu. …


Nachhaltigkeit statt Wirtschaftswachstum, für das viermal im Jahr erscheinende Magazin taz FUTURZWEI hat die Generalsekretärin vom Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), Dr. Maja Göpel, unter dem Titel “Das Öko-Update” eine neue Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung eingefordert. Dr. Maja Göpel, die auch Mitglied des Club of Rome ist und der Degrowth- bzw Postwachstums-Bewegung nahesteht, zeichnet in dem Text ein verheerendes Bild unserer gegenwärtigen Wirtschaftsweise, um anschließend die drei wichtigsten Aspekte der von ihr geforderten neuen “Utopie und Ökonomie für das 21. Jahrhundert” zu skizzieren.

Unter anderem findet sich in dem Text auch diese beiden Absätze:

Lebensqualität ist eben genau das, was das Wort ausdrückt: eine Qualität und nicht eine Quantität, abhängig von Faktoren wie Gesundheit, Sicherheit, gelingenden Beziehungen, gesellschaftlicher Teilhabe und relativen wie verlässlichen Einkommen. Sie wird deshalb auch auf Skalen von null bis zehn gemessen und als fluktuierend angenommen. Endlos steigen kann und soll nur das BIP. Das hat es auch getan. Von weltweit 25 Billionen US-Dollar im Jahr 1992 auf 75 Billionen Dollar im Jahr 2016. …


Man wird das Gefühl nicht los, daß das Leben nicht primär eine organisch zusammenhanglose Masse von Phänomenen ist, wie es den Anschein macht, sondern daß es eine Transzendenz hat.

Lies den Baumeister Solness, um zu sehen, was aus den Symbolen geworden ist. Der Kirchenbau ist kein Symbol mehr.

Gibt es noch gültige Sinnbilder? Die moderne Mythologie beginnt mit einem gigantischen Negativum: Gott hat die Welt erschaffen, der Mensch hat Auschwitz erschaffen.

Ich stelle mir eine Theologie vor, die sämtliche schlechten Erfahrungen der Schöpfung zu einer Wissenschaft zusammenfaßt, deren Sprache jedoch von einem göttlichen Stil, von einem metaphysischen Kontrapunkt geprägt ist, aber nur rhetorisch, nicht argumentativ.

Imre Kertész, Ich — ein anderer, S. 100.


Unter der Überschrift “Es gibt heute mehr Sklaven als zur Zeit des Sklavenhandels” hat die Süddeutsche Zeitung ein Interview mit der deutschen Journalistin und Autorin Kathrin Hartmann wiedergegeben, in dem Hartmann die Gelegenheit erhält, ihren neuen Dokumentarfilm “Die Grüne Lüge” vorzustellen, der derzeit in den Kinos läuft.

Die leicht reißerisch anmutende Überschrift stammt aus einem Absatz, in dem Hartmann die weltweiten Produktionsbedingungen mitsamt den Folgen für Mensch und Umwelt mit folgenden Worten anprangert:

Wir sind Teil einer Gesellschaft, die systematisch auf Kosten anderer lebt. Es gibt heute mehr Sklaven als zur Zeit des Sklavenhandels, auch in Relation zur Gesamtbevölkerung. Palmöl ist das billigste Fett der Welt. Warum? Weil Palmölkonzerne in Indonesien indigenen Völker das Land wegnehmen und illegal Wald niederbrennen können. …


I am not a Know-Nothing. That is certain. How could I be? How can any one who abhors the oppression of negroes, be in favor or degrading classes of white people? …

Tobias Blanken

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store