Wie gut funktionieren Geschäfte ohne Kasse und ohne Bargeld?

Tommy Weber
Mar 24 · 3 min read
Wie gut funktionieren Geschäfte ohne Kasse und ohne Bargeld?

In den USA gibt bereits Geschäfte ohne Kasse und ohne Bargeld, in Deutschland ist das aber noch Zukunftsmusik. Die Mehrheit der Deutschen hat Angst davor, dass sie eines Tages kein Bargeld mehr haben, um einkaufen zu gehen und die Geschäfte ohne Kasse nur das Smartphone akzeptieren. Ohne Kassen und bargeldlos funktionieren in den USA beispielsweise die Läden des Sportausrüsters Decathlon. Personal und Kunden sind sich dabei einig, dass es sich um einen großen Fortschritt handelt. Aber wie genau funktionierten Geschäfte ohne Kasse, die kein Bargeld mehr annehmen?

Unterstützt von RFID-Technologie

In zwei Filialen in San Francisco und in Emeryville bietet der Sportausrüster seinen Kunden den Einkauf ohne Bargeld und ohne das lästige Anstehen an der Kasse. Trotzdem gibt es in den beiden Stores noch Verkäufer, die die Kunden beraten, alles andere funktioniert mit moderner RFID-Technologie. Geschäfte ohne Kasse und ohne Bargeld sind nach Ansicht von Decathlon eine kundenfreundliche Lösung, die nur Vorteile bringt. Für den Händler bedeutet es zufriedene Kunden, die keine Barrieren mehr passieren müssen. Kunden, die an der Kasse anstehen, gehören beim Sportausrüster der Vergangenheit an. Die Shops werben damit, dass die Kunden kein Bargeld benötigen und stattdessen mit einem Decathlon-Shirt bezahlen. Bezahlt wird mit jeder beliebigen Karte direkt bei einem der Mitarbeiter, der über ein Smartphone und ein Kartenlesegerät verfügt.

Einfach nur scannen

Hat ein Kunde in einem der Geschäfte ohne Kasse einen passenden Artikel gefunden, dann scannt der Mitarbeiter den Artikel oder versendet direkt einen digitalen Beleg per Mail an das entsprechende Regal. Falls der Kunde eine größere Menge eines bestimmten Artikels kaufen möchte, dann ist das ein Fall für die kleinen, mobilen Theken aus Holz mit einem eingebauten RFID-Scanner. Im Bruchteil einer Sekunde erfassen diese Scanner den Inhalt eines Warenkorbs. Nur in 20 Prozent der Einkäufe nutzen die Kunden einen Einkaufskorb, die anderen Verkäufe finden direkt am jeweiligen Regal statt. Die beiden Geschäfte ohne Kasse beschleunigen den Einkauf der Kunden erheblich und verhindern außerdem, dass sich an der Kasse eine lange Schlange bildet.

Geschäfte ohne Kasse — sieht so die Zukunft des Einkaufs aus?

Vielleicht sind die Amerikaner aufgeschlossener als die Deutschen, die sich Geschäfte ohne Kasse und ohne Bargeld noch nicht so recht vorstellen können. Viele erkennen die Vorteile, die ein Geschäft ohne Kasse und ohne Bargeld bieten kann. Aber das Misstrauen gegenüber einer modernen und unbekannten Technik ist noch zu groß. Viele haben Angst um ihre Daten und dass diese in falsche Hände kommen. Wer sich hingegen genauer informiert, erkennt schnell, dass die Angst unbegründet ist. So enthalten die Preisschilder neben den Produktinformationen auch einen QR-Code, mit der Kunde ohne Umwege auf die Internetseite des Onlineshops kommt. Nicht vorhandene Größen lassen sich so schnell und einfach nachbestellen.

Fazit

Ohne Kasse bezahlen bietet nicht nur der Sportausrüster Decathlon an, auch ein Möbelhaus aus Schweden bietet in seinen deutschen Filialen die Möglichkeit, ohne Bargeld und ohne Kasse zu bezahlen. Nach Angaben des Unternehmens nehmen die Kunden diese Option gerne wahr. Vor allem, wenn es an den Kassen voll ist und viele Kunden in der Schlange stehen, nutzen immer mehr Kunden die Gelegenheit und zahlen bargeldlos und autonom.

Weitere Informationen zum RFID Blocker

Tommy Weber

Written by

CEO by XTremeGN

More From Medium

Top on Medium

Ed Yong
Mar 25 · 22 min read

19.8K

Welcome to a place where words matter. On Medium, smart voices and original ideas take center stage - with no ads in sight. Watch
Follow all the topics you care about, and we’ll deliver the best stories for you to your homepage and inbox. Explore
Get unlimited access to the best stories on Medium — and support writers while you’re at it. Just $5/month. Upgrade