Hast du Erfahrungen mit einem Start auf Snapchat?
Jonathan Adler
1

Ja, Snapchat unterscheidet sich deutlich von den meisten anderen Social Media-Diensten. Verwendet man es nicht rein privat, sondern als Kommunikationsmensch, halte ich es auch hier für ganz sinnvoll, den selben Nutzernamen zu wählen wie bei anderen Diensten. Menschen, mit denen man schon andernorts gut vernetzt sind, sind typischerweise die ersten, mit denen man sich bei Snapchat anfreundet — und für die man vielleicht zunächst auch nur snapt.

Das Vernetzen ist allerdings schwieriger: Entweder muss man Nutzernamen kennen oder die anderen sind in der Nähe oder man lässt doch seine Handy-Kontakte auslesen. Um sich dann über den engeren Bekanntenkreis hinaus weiter zu vernetzen, helfen kurz gesagt IMO zwei Strategien:

  • auf anderen Kanälen den Snapchat-Kanal bewerben
  • gute Stories posten, die durchaus auch Fachthemen einschließen können, aber ganz anders aufbereitet werden sollten als in anderen Kanälen. Ich finde, bei Veranstaltungen wie Barcamps funktionieren Vernetzung und das Entwickeln erster Stories besonders gut.

Viel detailliertere Tipps gibt’s übrigens bei Philipp Steuer, der u.a. zu Snapchat bloggt und einen Guide herausgegeben hat.

Hast Du andere Erfahrungen gemacht? (Meist lerne ich bei Snapchat von Studenten ;)

One clap, two clap, three clap, forty?

By clapping more or less, you can signal to us which stories really stand out.