Instagram Stories funktionieren einfach nicht!

Um diese Aussage zu verstehen tauchen wir mal kurz in mein Verhalten auf Instagram ein und vielleicht findet ihr euch da wieder. Oder auch nicht.

Im Gegensatz zu Facebook, wo ich hauptsächlich Menschen als Freunde habe die ich wenigstens einmal in meinem Leben wirklich kennengelernt habe, ist das auf Instagram ganz anders.
Instagram stand für mich immer für Inspiration, weswegen ich vielen Accounts folgte. Nicht nur Bekannte, Freunde und Verwandte, sondern Accounts, die mich wegen ihrer Bilder überzeugt haben. Zuletzt waren es ca. 300. Und ich hatte einige spannende Landscape Fotografen, Street Photographer und ein bißchen Portrait.

Dann kam Stories.

Von diesen 300 Menschen/Accounts, die ich (meistens) nicht persönlich kannte und nur ihre Bilder gut fand, wurde ich in der neuen Leiste auf der Startseite der App mit ihren Stories konfrontiert. Anfangs habe ich auch mal reingesehen, musste aber bald feststellen, dass hier das gleiche Problem wie auf Snapchat vorherrscht.

Stories sollen mir Geschichten aus dem Alltag erzählen. Nur ist bei den meisten der Alltag genauso spannend wie meiner. Nämlich gar nicht.

Das ist okay. Wir sind nicht alle Entrepreneur mit Milliarden Dollar Unternehmen, jetten als Rockstar um die Welt oder retten Babykätzchen von brennenden Atomkraftwerken. Und genau deswegen interessiert mich dieser Alltag auch nur bei Menschen, die ich wirklich kenne.

Was ist die Konsequenz? 
Wenn Instagram also persönlicher sein will bleibt leider nur eins:
Alle Accounts löschen, die einen nicht tiefergehend interessieren.

Oder: Vielleicht baut Instagram irgendwann einen Filter ein, der es mir erlaubt nur von meinen Favoriten (Bekannte, Freunde & Verwandte) Stories anzeigen zu lassen.

Oder 2: Eine weitere Alternative habe ich noch auf Twitter gefunden.

Instagram hat eh schon 4 Apps (Instagram selber, Boomerang, Layout und Hyperlapse), da kommt es auf eine mehr auch nicht an. Aber, dann kann ich auch gleich Snapchat nutzen, oder? Was meint ihr?