Ein Ausblick auf Krautreporter

Nächsten Monat geht es los mit Krautreporter. Endlich. Ich will euch einen Ausblick auf das geben, was ich für die ersten Monate plane:

Mit zwei Porträt-Serien will ich beginnen.

Die eine handelt von Gründern und der Grundfrage: Was treibt sie an?

Seit ich mich bei der Deutschen Welle auf Startups spezialisiert habe, treffe ich regelmäßig Gründer, und was mir bei ihnen fast immer zuallererst auffällt, ist ihre schiere, geradezu ansteckende Energie, ihr Tatendrang, ihre Schaffenskraft. Woher kommt sie? Gründer sind häufig Antreiber, manchmal aber auch Getriebene. Ich will für euch herausfinden, was dahinter steckt. Die ersten Gründer, die ich ausführlich zu dieser Überfrage interviewen will, stehen schon fest, die Termine auch. Dazu Ende des Monats mehr.

Die zweite Porträt-Serie handelt von Menschen mit Kriegserfahrung: Soldaten, Verbrecher, Opfer. Sie leben unter uns, sind häufig unsere Nachbarn, wir kennen sie und kennen sie doch nicht so richtig.

Durch die Kriege in Kroatien und Bosnien habe ich erfahren, dass Kriege die einschneidendsten Erlebnisse überhaupt sind. Sie hinterlassen Spuren für den Rest des Lebens — und darüber hinaus: Sie verdunkeln auch das Leben der Kinder und Enkel, Kriege zeichnen Generationen.

Durch Menschen, die Kriege erfahren haben und unter uns leben, finden die Folgen von Kriegen auch bei uns in Deutschland, Österreich und in der Schweiz statt. Diese Menschen will ich treffen, und ich will von ihnen erfahren, wie vor langer Zeit Erlebtes sie in ihrem heutigen Alltag noch immer beeinflusst und prägt.

Und gemeinsam mit euch, der Crowd, plane ich eine Liste zu erstellen von Straßen, Schulen und Gebäuden, die benannt sind nach Nationalsozialisten und anderen untragbaren Personen. Während der vergangenen Wochen habe ich damit begonnen und ich bin erstaunt, wie leicht und schnell ich auf 16 gekommen bin. Diese Liste will ich veröffentlichen, sobald sie mit eurer Hilfe auf 100 angewachsen ist.

Und nicht zuletzt ein großes Dankeschön: Seit wir unser Crowdfunding dank euch erfolgreich abgeschlossen haben, sind mehr als drei Monate vergangen. Das Warten auf unsere ersten Geschichten hat bald ein Ende, Mitte Oktober geht es spätestens los. Vielen Dank für eure Unterstützung und eure Geduld!

Danijel Višević, Krautreporter

Show your support

Clapping shows how much you appreciated Danijel Višević’s story.