re:publica 2019: Diese 25 Sessions solltet ihr gesehen haben

Foto: Jan Michalko/re:publica

Am Mittwoch ist in Berlin die größte Digitalkonferenz Europas zu Ende gegangen. Bei der #rp19 trafen Blogger*innen auf Politiker*innen, Wissenschaftler*innen auf Unternehmer*innen, Künstler*innen auf Aktivist*innen aus insgesamt über 80 Ländern. Drei Tage lang sprachen sie über Themen der digitalen Gesellschaft, die sie gerade bewegen. Gleichzeitig traf sich Menschen aus der deutschen Medienbranche zur MEDIA CONVENTION BERLIN.

Bei mir steht die re:publica seit einigen Jahren fest im Kalender. Viele Menschen haben es in diesem Jahr aber nicht auf die Veranstaltung geschafft oder haben sich bewusst dagegen entschieden (#overcapacity), vor allem weil es einen Großteil der Vorträge, Diskussionen und Workshops auch als Video zu sehen gibt.

Denen von euch, die nicht da waren, eine Session verpasst haben und auch als Nachklapp für mich selbst, habe ich eine Liste mit den meiner Meinung nach wichtigsten Sessions zusammengestellt.

Die Reihenfolge der Sessions richtet sich nach Priorität sondern nach den Terminen. Sobald die weiteren Videos der Sessions online sind, binde ich die Videos entsprechend ein.

1. Rede des Bundespräsidenten

Am Montagmorgen eröffnete zum ersten Mal in der Geschichte der re:publica ein Bundespräsident die Veranstaltung. In seiner Rede sagte Frank-Walter Steinmeier: “Wenn uns die Zukunft dieser Demokratie am Herzen liegt, dann müssen wir uns um die politische Debattenkultur im Netz gemeinsam kümmern! Die Demokratisierung des Digitalen — das ist die drängendste
Aufgabe!”

2. Wie Städte die Mobilität der Zukunft gestalten

Stefan Kaufmann arbeitet bei der Ulmer Stadtverwaltung und beschäftigt sich mit Konzepten für die Mobilität der Zukunft. Er stellt Städte vor, die sich um ganzheitliche Mobilitätskonzepte bemühen und spricht über deren Erfahrungen.

3. The Kids are Alt-Right. Wie die Neue Rechte Influencer erschafft und nutzt.

Patrick Stegemann und Sören Musyal zeigen in ihrem Vortrag, wie rechte Influencer-Netzwerke aussehen, wie sie funktionieren, wer sie finanziert, wem sie nutzen.

4. tl;dr — Digital war mal besser

Netzpolitik-Gründer Markus Beckedahl spricht über das netzpolitische Jahr seit der #rp18 und gibt einen Ausblick auf relevante Debatten.

5. Moderne Zeiten: Schlecky Silberstein über Digitalisierung und ihre Folgen

Schlecky Silberstein heißt mit bürgerlichem Namen Christian Brandes, ist Autor und Kopf des funk-Satire-Formats “Bohemian Browser Ballett”. Im Talk mit Louis Klamroth spricht er über Perspektiven auf die bestmögliche digitale Zukunft.

6. Wie Populisten uns auf Social Media vor sich hertreiben — und was wir dagegen tun können

Social-Media-Redakteurin Eva Horn gibt Antworten auf die Fragen: Wie können Medienhäuser und Öffentlichkeit verhindern, sich instrumentalisieren zu lassen? Welche Muster lassen sich feststellen? Was sollten Journalist*innen bei ihrer täglichen Arbeit beachten?

7. Von Sender-Silos zum öffentlich-rechtlichen Ökosystem

Leonhard Dobusch ist “Internetvertreter” im ZDF-Fernsehrat. In seinem Talk spricht er über Auswirkungen und Perspektiven des 22. Rundfunkänderungs-Staatsvertrags, der seit dem 1. Mai gilt.

8. Aufräumen im Trollhaus: Hetze und Gegenrede in Kommentarbereichen

Diskussionsrunde über Strategien und Erfolgsaussichten von Gegenrede in Sozialen Netzwerken. Unter anderem spricht ZDF-Journalistin Nicole Diekmann über ihre Erfahrungen nach dem “Nazis raus!”-Tweet.

9. It’s the patriarchy, stupid

Sehr kurzweiliger und unterhaltsamer Talk zu einem ganz und gar nicht lustigen Thema: Sigi Maurer hat sich gegen sexistische, erniedrigende Hassnachrichten gewehrt, indem sie einen Screenshot davon inklusive Profil-Namen gepostet hat. Dafür wurde sie verklagt und verurteilt, mittlerweile wird der Prozess neu aufgerollt. Sie erzählt ihre Geschichte.

10. Shoppen & Digitalisierung 1998–2018

Kirsten Kötter hat mehr als 200 Ladenfronten fotografiert, einmal 1998 und 2018. Auf der #rp19 hat sie ihre Ergebnisse präsentiert. Mit ihrem Fotoprojekt möchte sie zwei Thesen aufstellen. These 1: Seit 1950 läuft alles auf den Onlinehandel zu. Digitalisierung als Folge der Moderne. These 2: Der Einzelhandel ist immer noch da und erfüllt besondere Bedürfnisse.

11. Falsche Fakten, gierige Griechen: Best-/Worst-of 15 Jahre BILDblog

Moritz Tschermak und Lorenz Meyer vom BILDblog blicken auf die 15-jährige Geschichte des Watchblogs zurück. Sie zeigen das Unfassbarste, Schlimmste und Lustigste.

12. Realitätsschock

Obligatorisch ist der jährliche Vortrag von Autor Sascha Lobo. Er beschreibt, warum die Welt für ihn in den letzten Jahren aus den Fugen zu geraten scheint und was das bedeuten könnte.

13. Voss & Beckedahl: Lass uns reden

Meine Erwartungen an dieses Aufeinandertreffen waren zugegebenermaßen ziemlich groß: Axel Voss und Markus Beckedahl diskutieren über die beschlossene EU-Urheberrechterichtlinie. Dennoch fielen im Gespräch meiner Meinung nach nicht sonderlich viele neue Argumente. Dennoch sehenswert!

14. Abschied vom Netzpessimismus. Die Utopie der redaktionellen Gesellschaft

Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen analysiert in seinem Vortrag die fatale Macht des Netzpessimismus und zeigt Wege aus der Resignationsfalle.

15. What’s up TV? — Entertainment from Abroad

Mein jährliches Highlight der MEDIA CONVENTION ist der Vortrag von VOX-Entertainment-Chef Marcel Amruschkewitz. Er präsentiert neue TV-Formate aus dem Ausland — teils sehr spannend, teils sehr kurios.

16. Wut in Zeitlupe: Analyse von Empörungswellen auf Twitter

Twitter-Analyse-Experte Luca Hammer wirft einen Blick darauf, wie Empörungswellen (“Shitstorms”) auf Twitter ablaufen und erklärt, wie man selbst in die Analyse einsteigen kann.

17. Best of DSGVO-Armageddon

Seit knapp einem Jahr ist die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. In ihrem unterhaltsamen Vortrag blicken Katharina Nocun und Lars Hohl auf die Auswirkungen.

18. Game of VoDs: Neue Herausforderer für Netflix und Amazon?

Eine Diskussion zu Problemen und Perspektiven des Videostreaming-Marktes.

19. Zeichen der Zeit: Emojis als visuelle Sprache aus Perspektive der Designforschung

Nicole Christ ist freiberufliche Kommunikationsdesignerin und wirft einen Blick auf die Geschichte und kultursoziologische bzw. sprachwissenschaftliche Bedeutung von Emojis.

20. Identifikation von Bullshit und Wert

Lehrreich und unterhaltsam: Philosoph Gunter Dueck spricht in seinem Vortrag darüber, wie unser Gehirn arbeitet, um Relevantes von Irrelevantem zu unterscheiden.

21. Technikvorhersagen vor 60 Jahren & was daraus wurde

Physiker Theobald Fuchs zeigt: Wie haben sich Menschen vor 60 Jahren die Zukunft vorgestellt? Und stellt fest: Einige Vorstellungen sind sehr ähnlich — und die damit verbundenen Probleme auch. Sehr unterhaltsam!

22. Entlarven oder ignorieren — was müssen die Öffentlich-Rechtlichen gegen Fake News tun?

Journalist*innen diskutieren, was die Öffentlich-Rechtlichen gegen Fake News tun müssen.

23. GRM Brainfuck

Autorin Sibylle Berg präsentiert ihr neues Buch. Das ist Grund genug ihre Lesung anzuschauen.

24. Instaball — Likes statt Tore

Die Studenten Jakob Fuchs und Clemens Kommerell haben die Instagram-Aktivitäten von Profi-Fußballern analysiert. In dem Vortrag verknüpfen sie Daten aus dem Spieleralltag mit den Datenspuren auf den Instagram-Kanälen der Fußballer, um neue Einblicke in Markt- und Spielmechanismen zu ermöglichen.

25. Raumfahrt und Gesellschaft — wohin geht die Reise?

ESA-Generaldirektor Jan Wörner und Astronaut Alexander Gerst sprechen über die Zukunft der Weltraumexploration und ihren Nutzen für die Gesellschaft. Das ist nicht nur extrem spanennd und faszinierend, sondern auch mega unterhaltsam!

Habe ich Sessions in der Liste vergessen? Ergänzt gerne in den Kommentaren!

Die nächste re:publica findet vom 6. bis 8. Mai 2020 in Berlin statt.